www.kreuzfahrt-sonne.de
Phoenix, MSC, Costa und Aida Kreuzfahrten
Travianet Reisebüro - 94469 Deggendorf - Stadtfeldstraße 16

Tel:  0991 2967 69768
Anfrageformular     Rückruf

Mo-Fr: 08:00-22:00 Uhr
Sa: 09:00-22:00 Uhr
So: 11:00-22:00 Uhr
Buchungsablauf + AGB

Start                Reisebüro                Kreuzfahrten-Suche                Kreuzfahrtschiffe                Schiffsbewertungen

       Costa Fortuna > Preise und ausführliche Beschreibung aller Costa Fortuna Kreuzfahrten


Costa Fortuna - Der Ferne Osten, seine Strände und Kultur

Costa Fortuna Kreuzfahrten im Dezember 2018 und Januar & Februar 2019
Costa Fortuna ab/bis Singapur in Südostasien

Costa Fortuna - Der Ferne Osten, seine Strände und Kultur, Costa Fortuna Kreuzfahrten im Dezember 2018 und Januar & Februar 2019, Costa Fortuna ab/bis Singapur in Südostasien


Die Kreuzfahrt am 30.12.2018 dauert 16 anstatt 14 Tage und verweilt einen Tag
länger auf Langkawi. An den anderen Terminen dauert die Kreuzfahrt 14 Tage.


Preise, Schiffsinfos, Ausflüge, An- und Abreise
Anfrage und Buchung













Dauer Schiff Reiseroute Abreisen
14-16 Tage Costa Fortuna Kreuzfahrt Der Ferne Osten ab Singapur:
Singapur, Kuala Lumpur (Malaysia), Insel Langkawi, Phuket (Thailand), Penang (Malaysia), Malakka (Malaysia), Singapur, Sihanoukville (Kambodscha), Bangkok (Thailand), Koh Samui, Singapur

Die Kreuzfahrt am 30.12.2018 dauert 16 anstatt 14 Tage und verweilt einen Tag länger auf Langkawi. An den anderen Terminen dauert die Kreuzfahrt 14 Tage.

16.12.2018
30.12.2018
15.01.2019
29.01.2019
12.02.2019


Singapur
Kreuzfahrten nach Singapur lassen Sie eine moderne Stadt entdecken, welche geprägt ist vom friedlichen und wirtschaftlichen sehr erfolgreichen Zusammenleben verschiedener Bevölkerungsgruppen, wie Chinesen, Malayen, Inder und Europäer. Der Stadtstaat Singapur liegt an der Südspitze der malayischen Halbinsel, war bis 1962 eine Kolonie der Britschen Krone, ist heute eine sehr moderne Stadt und eines der wichtigsten Handels- und Finanzzentren in Asien.

Die kulturelle Vielfalt des kleinen Landes zeigt sich auch in seinen historischen Gebäuden. Die Briten hinterließen eine Bastion, ein schönes Theater und natürlich ein Clubhaus für ihren Lieblingssport Cricket. Die Chinesen, welche auch die Bevölkerungsmehrheit stellen, erhalten in Chinatown liebevoll die alte Bausubstanz der meist dreistöckigen Geschäftshäuser und ihrer Tempel, die einen wunderbaren Kontrast zu den modernen Wolkenkratzern der Umgebung abgeben. Die in Singapur lebenden Inder bemühen sich sehr, ihren großen hinduistischen Tempel in Schuss zu halten, dessen Eingang mit einer beeindruckenden Kustfertigkeit hunderte von kleinen Göttern und Fabelwesen zeigt.

Erwähnenswert ist sicherlich auch der weitläufige Zoo von Singapur und der Botanical Garden, welcher eine außergewöhnlich große Pflanzenvielfalt präsentiert.


Kuala Lumpur (Malaysia)
Port Klang ist der Kreuzfahrthafen von Kuala Lumpur und 30km von der malayischen Hauptstadt entfernt. Malaysia war bis vor 50 Jahren eine britische Kolonie, was sich auch noch heute an den kolonialen Gebäuden im Stadtzentrum von Kuala Lumpur zeigt. Aufgrund seiner starken wirtschaftlichen Entwicklung in den letzten 3 Jahrzehnten konnte Malaysia sich von einem landwirtschaftlich geprägten Wirtschaft hin zu einer aufstrebenden Industrienation entwickeln. Diese Entwicklung findet ihren unübersehbaren Ausdruck in den beiden Türmen des futuristischen Petronas-Hochhauses, die in Kuala Lumpur über 450m in den tropischen Himmel ragen.

Bei einer Stadtbesichtigung sollten auch der Sultanspalast, der große Unabhängigkeitsplatz, der koloniale Bahnhof, die große Moschee und das alte Marktgebäude, welches heute ein Zentrum für malayische Kunst und Kultur ist, nicht fehlen.

Kuala Lumpur ist eine multikulturelle Stadt im besten Sinne und so lassen sich hier Tempel, Kirchenbauten und Häuser im Stile der Chinesen, Inder, Malayen und der einstigen britischen Kolonialherren besichtigen.

An Museen bietet Kuala Lumpur das Nationalmuseum, welches die vielfältige Kultur der verschiedenen malayischen Völker zeigt und das einmalig schöne islamische Kunstmuseum, welches die ganze Spannweite der islamischen Kunstwelt vom 7. Jh. bis heute und von Nordafrika bis Indonesien aufzeigt.

Das feucht-warme Klima von Kuala Lumpur bringt eine enorme Pflanzenvielfalt zutage, die in gepflegten Gartenanlagen den interessierten Besuchern gezeigt wird.


Insel Langkawi
Die malayische Insel Langkawi ist ein weithin bekanntes Badeparadies mit palmenbestandenen Sandstränden, ist bei Schnorchlern und Tauchern für seine farbenfrohe Unterwasserwelt sehr beliebt und hat eine besondere Sehenswürdigkeit mit seiner Sky Bridge (Himmelsbrücke), einer sich in 680m Höhe über dem Meeresspiegel befindlichen Brücke. Hier hat man über den Baumwipfeln der dschungelbestandenen Bergspitzen der Insel atemberaubende Ausblicke auf die grüne Insel und das sie umgebende Andamanenmeer verschafft. Mit einer viertelstündigen Fahrt mit der Seilbahn kann die Sky-Bridge bequem erreicht werden.


Phuket (Thailand)
Die thailändische Insel Phuket ist eine weltweit renommierte Badeinsel, die langgezogene Sandstrände, ein sauberes Meer und eine abwechslungsreiche tropische Landschaft bietet, die von ausgedehnten Kokospalmenanlagen und vielen Reisfeldern sowie Plantagen für den Anbau von Gewürzen und Gummibäumen überzogen ist.

Bei einem Ausflug über die 50 mal 20km große Insel lassen sich schöne buddhistische Tempel besichtigen und den herrlichen Anlagen der Orchideen- und Schmetterlingsgärten ein Besuch abstatten. Hauptattraktion sind jedoch unzweifelhaft die zahlreichen wunderschönen Strände.


Penang (Malaysia)
Georgetown ist der Hauptort der malayischen Insel Penang, die neben ihren natürlichen Reizen wie schönen Badestränden, tropischen Gartenanlagen und dem Blick vom 800m hohen Penang Hill über die Insel eine sehr vielfältige Kultur zu bieten hat, da hier Malayen, Chinesen und Inder leben und auch die britischen Kolonialisatoren ihre Spuren hinterlassen haben.

Letztgenannte hinterließen einen schönen Glockenturm, ein altes Fort und das alte Rathaus an der Esplanade. In China Town finden sich alte Clanhäuser, buddhistische Tempel und viele Geschäftshäuser in typisch chinesischer Architektur, die von geschwungenen Ziegeldächern und wuchtigen Holztoren geprägt ist. In Little India erwartet die Gäste dieser Costa Kreuzfahrt ein farbenfroher hinduistischer Tempel. Überhaupt ist die 230km² große Insel Penang mit einer Vielzahl von Tempeln und Kirchen unterschiedlicher Religionsgemeinschaften gesegnet, aus denen der buddhistische Kek Lok Si Tempel heraussticht.


Malakka (Malaysia)
In der malayischen Hafenstadt Malakka gaben sich die Kolonialmächte sozusagen die Klinke in die Hand. Waren es zuerst chinesische Händler, die von hier ihre Schiffe nach Arabien, Indien und zu den Gewürzplantagen Indonesiens ausschickten, wurden die Vorherrschaft zu Beginn des 16. Jhs. von den Portugiesen, in der Mitte des 17. Jhs. von den Holländern und von den 1820er Jahren bis zur Unabhängigkeit 1957 von den Briten ausgeübt.

Sehr schön sichtbar wird dies in der Altstadt, wo ein Ensemble rotfarbiger Gebäude aus der niederländischen Epoche steht, welches auch ein sehenswertes Geschichtsmuseum beherbergt oder auch im chinesischen Stadtviertel, wo kunstvolle Tempelanlagen schon dreieinhalb Jahrhunderte überdauert haben. Von der portugiesischen Festungsanlage ist leider nur ein kleiner Bruchteil erhalten geblieben.

Bei einem Bummel durch die von der UNESCO in die Weltkulturerbeliste aufgenommenen Altstadt werden Sie auf viele Relikte der Kolonialzeit stoßen, die hier ihren ganz eigenen Baustil hervorgebracht hat, der vielfältige Einflüsse aufgenommen hat.


Singapur
Kreuzfahrten nach Singapur lassen Sie eine moderne Stadt entdecken, welche geprägt ist vom friedlichen und wirtschaftlichen sehr erfolgreichen Zusammenleben verschiedener Bevölkerungsgruppen, wie Chinesen, Malayen, Inder und Europäer. Der Stadtstaat Singapur liegt an der Südspitze der malayischen Halbinsel, war bis 1962 eine Kolonie der Britschen Krone, ist heute eine sehr moderne Stadt und eines der wichtigsten Handels- und Finanzzentren in Asien.

Die kulturelle Vielfalt des kleinen Landes zeigt sich auch in seinen historischen Gebäuden. Die Briten hinterließen eine Bastion, ein schönes Theater und natürlich ein Clubhaus für ihren Lieblingssport Cricket. Die Chinesen, welche auch die Bevölkerungsmehrheit stellen, erhalten in Chinatown liebevoll die alte Bausubstanz der meist dreistöckigen Geschäftshäuser und ihrer Tempel, die einen wunderbaren Kontrast zu den modernen Wolkenkratzern der Umgebung abgeben. Die in Singapur lebenden Inder bemühen sich sehr, ihren großen hinduistischen Tempel in Schuss zu halten, dessen Eingang mit einer beeindruckenden Kustfertigkeit hunderte von kleinen Göttern und Fabelwesen zeigt.

Erwähnenswert ist sicherlich auch der weitläufige Zoo von Singapur und der Botanical Garden, welcher eine außergewöhnlich große Pflanzenvielfalt präsentiert.


Sihanoukville (Kambodscha)


Bangkok (Thailand)
Bangkok Kreuzfahrten zeigen Ihnen eine Stadt zwischen Moderne und alter Klong-Romantik. Die sogenannten Klongs sind die Wasserkanäle der Stadt, welche früher das gesamte Stadtgebiet durchzogen und auf denen der gesamte Transport innerhalb der Stadt auf Booten geschah. Heute ist dieses Wasserwegenetz noch in Teilen erhalten und eine Bootsfahrt ist sicherlich der spaßigste Weg, um die thailändische Hauptstadt kennenzulernen.

In Bangkok findet sich eine Vielzahl von reichgeschmückten buddhistischen Tempeln, deren Glanz Sie beeindrucken wird. Sehr stolz sind die Thailänder auf ihr Königshaus und so finden Sie in allen öffentlichen Gebäuden ein Bild des Königs. Diese Verehrung für ihr Herrscherhaus zeigt sich auch in den prächtigen historischen Königspalästen.

Landausflüge führen von Bangkok in die frühere Residenzstadt Ayutthaya, wo auf einem weitläufigen Gelände Königspaläste, die in Glockenform erbauten Stupas (religiöse Denkmäler) und hunderte von Buddhafiguren zu finden sind. Ebenfalls ist es möglich, den thailändischen Badeort Pattaya zu besuchen und einige entspannte Stunden am Meer zu verbringen.


Koh Samui
Die thailändische Ferieninsel Ko Samui war noch bis in die 70er Jahre des vergangenen Jahrhunderts ein Paradies für Weltenbummler, die mit vierzehntäglich verkehrenden Transportschiffen auf die Insel gelangten. Seitdem hat die schöne Insel eine schnelle touristische Entwicklung genommen, wurde mit Straßen erschlossen und an den Stränden entstanden viele elegante Hotels. Die Anzahl der dortigen Traumstrände ist groß und das Wassersportangebot sehr vielseitig.


Singapur

Die Kreuzfahrt am 30.12.2018 dauert 16 anstatt 14 Tage und verweilt einen Tag länger auf Langkawi. An den anderen Terminen dauert die Kreuzfahrt 14 Tage.





Preise und ausführliche Beschreibung aller Costa Fortuna Kreuzfahrten