www.kreuzfahrt-sonne.de
Phoenix, MSC, Costa und Aida Kreuzfahrten
Travianet Reisebüro - 94469 Deggendorf - Stadtfeldstraße 16

Tel: 0991 2967 69768

Anfrageformular     Rückruf

Mo-Fr: 08:00-22:00 Uhr
Sa: 09:00-22:00 Uhr
So: 11:00-22:00 Uhr
Buchungsablauf + AGB
Datenschutz

Start                Reisebüro                Kreuzfahrten-Suche                Kreuzfahrtschiffe                Schiffsbewertungen

       Costa Luminosa > Preise und ausführliche Beschreibung aller Costa Luminosa Kreuzfahrten


Costa Luminosa - 2. Etappe der Weltreise

Kreuzfahrt Costa Luminosa vom 12.02.2019 bis 26.03.2019
Costa Luminosa von San Antonio in Chile nach Singapur für 42 Tage

Costa Luminosa - 2. Etappe der Weltreise, Kreuzfahrt Costa Luminosa vom 12.02.2019 bis 26.03.2019, Costa Luminosa von San Antonio in Chile nach Singapur für 42 Tage

Preise, Schiffsinfos, Ausflüge, An- und Abreise
Anfrage und Buchung





Sie können auch weitere Etappen der Costa Luminosa Weltreise 2019 buchen:

Costa Luminosa Weltreise - 05.01.2019 bis 27.04.2019

Costa Luminosa Weltreise 1. und 2. Etappe - 05.01.2019 bis 26.03.2019 - Venedig bis Singapur

Costa Luminosa Weltreise 2. und 3. Etappe - 12.02.2019 bis 27.04.2019 - Chile bis Venedig

Costa Luminosa Weltreise 3. Etappe - 26.03.2019 bis 27.04.2019 - Singapur bis Venedig














Dauer Schiff Reiseroute Abreisen
42 Tage Costa Luminosa Kreuzfahrt 2. Etappe der Weltreise 2019:
San Antonio (Chile), Osterinsel, Pitcairn Island, Papeete (Tahiti), Rarotonga (Cook-Inseln), Tauranga (Neuseeland), Auckland (Neuseeland), Melbourne (Australien), Brisbane (Australien), Cairns (Australien), Komodo (Indonesien), Lombok (Indonesien), Bali (Indonesien), Singapur

12.02.2019


San Antonio (Chile)


Osterinsel
Die zu Chile gehörende Osterinsel liegt 3.500km von der Küste Südamerikas entfernt im Pazifischen Ozean und ist weltberühmt wegen ihrer Steinstatuen, den Moais, deren Bedeutung bis zum heutigen Tage nicht zweifelsfrei bestimmt werden konnte. Die weltweite Faszination für die ca. 800 Moais führte dazu, dass die von knapp 4.000 Menschen bewohnte Insel heute fast ausschließlich vom Tourismus lebt. Ein Ausflug nach Rano Raraku, wo ca. 400 Steinstatuen zu finden sind, die teils fertiggestellt und teils noch im unfertigen Zustand sind, ist sehr zu empfehlen.


Pitcairn Island


Papeete (Tahiti)
Die in Französisch-Polynesien gelegene Südseeinsel Tahiti ist etwa 1.000km² groß und beheimatet 180.000 Einwohner, von denen zwei Drittel im Großraum Papeete leben. Die Doppelinsel wird von zwei erloschenen Vulkanen gebildet, welche 2.200m bzw. 1.300m hoch aufragen, was für ein sehr steiles Inselrelief sorgt und die Besiedlung fast ausschließlich im schmalen Küstenbereich finden lässt. Der frühere Vulkanismus führte dazu, dass man hier schwarze Strände findet, die teilweise von Riffen umgeben sind. Das gebirgige Inselzentrum ist noch von Regenwaldvegetation bedeckt, der Küstensaum wird meist landwirtschaftlich genutzt. Interessant ist sicherlich ein Besuch des hiesigen Botanischen Gartens, wo eine Vielzahl der endemischen Pflanzen zu bestaunen ist oder die Besichtigung einer traditionellen Kultstätte, Marae genannt. Surfen, Segeln, Sonnenbaden, Wandern, Golf und Schnorcheln sind bei Touristen beliebte Aktivitäten, gerne werden auch folkloristische Tanzshows besucht.


Rarotonga (Cook-Inseln)


Tauranga (Neuseeland)
Tauranga ist mit seinen ca. 100.000 Bewohnern die größte Stadt im Nordosten Neuseelands und liegt an der landschaftlich reizvollen Bay of Plenty. Hauptattraktionen der Region sind die sehr aktiven Geysire und heißen Thermalquellen von Whakawarewa sowie das dortige Maori-Kulturzentrum, wo traditionelle Tänze, Gesänge, Schnitzereien und Webarbeiten gezeigt werden. Ein Freilichtmuseum mit historischen Maori-Häusern, wo auch die traditionellen Erdöfen, Hangi genannt, in Aktion gesehen werden können.


Auckland (Neuseeland)
Auckland, die City of Sails (Stadt der Segel), ist mit 1,3 Mio. Einwohnern Neuseelands bevölkerungsreichste Stadt und erstreckt sich über eine Fläche von 1000km², auf denen ein halbes Hundert an erloschenen Vulkanen zu finden ist. Die Maori, Ureinwohner Neuseelands, leben hier seit bereits 660 Jahren, die offizielle Gründung durch die Briten fand vor 170 Jahren statt. Die wichtigsten Sights von Auckland sind die Harbour Bridge, die Marina im Westhaven mit ihren Segel- und Motoryachten, der Aussichtspunkt am Bastion Point, die Kolonialvillen in Devonport, der über 300m hohe Aussichtsturm Sky-Tower sowie die ethnographischen Museen, welche die Kultur, Architektur und Kunst Polynesiens und Neuseelands zeigen. Interessante Ausflüge außerhalb der Stadt führen zu Weingütern der Region, zur Vogelbeochtung, in eine von schwirrenden Glühwürmchen beleuchtete Grotte, in das maritime Museum und zu einer Fahrt mit dem Segelboot durch die Küstengewässer.


Melbourne (Australien)
Mit 3,4 Mio. Einwohnern ist Melbourne die zweitgrößte Stadt Australiens hinter Sydney, dem ewigen Rivalen Melbournes. Die Stadt liegt an einer großen, durch eine Landzunge gegen das Meer sehr gut geschützten Bucht und kann auf eine, für europäische Verhältnisse kurze Geschichte von knapp 180 Jahren zurückblicken. Das Stadtbild ist sehr modern, als sehenswerte historische Gebäude sind der große Queen-Victoria-Markt, die Patrickskathedrale und der Flindersbahnhof zu nennen. Den besten Blick auf die grüne und weitläufige Stadt hat man vom Eureka Skydeck, einer Aussichtsplattform im gleichnamigen Wolkenkratzer, in 280m Höhe. Eine interessante Ausflugstour führt aus der Stadt hinaus zum Serebdip Schutzgebiet, wo man Kängurs und Wombats in großer Zahl beobachten kann oder Sie schließen sich dem Ausflug zum Healesville Schutzgebiet an, wo man ebenfalls die einheimische Fauna des Landes bestaunen darf, um sich anschließend zu einer Weinprobe in Australiens aufstrebender Weinregion im Yarratal zu begeben.


Brisbane (Australien)
Das aus einer ehemaligen Sträflingskolonie hervorgegeangene Brisbane zählt 2 Mio. Einwohner und liegt unweit der australischen Goldküste im Ostsen des Landes. Die 180 Jahre alte Stadt hat nur wenige historische Gebäude zu bieten, verfügt aber über einen schönen Stadtstrand und mit der Moreton Insel über ein sehenswertes Naherholungsgebiet, wo einer der höchsten Sanddünen weltweit und glasklaren Lagunen aufzufinden sind. Wer einmal selbst an einer Känguruhfütterung teilnehmen möchte, der kann dies im Lone Pine Schutzgebiet tun, einem Zoo, wo Känguruhs und Koalas mit den Besuchern auf Tuchfühlung gehen. Im Hinterland der Küste liegt der Tamborine-Berg, dessen Eukalyptus- und Regenwälder unter Naturschutz stehen. Hierher locken fantastische Ausblicke über die darunterliegende Küstenlandschaft, die große Artenvielfalt von Fauna und Flora sowie ein tosender Wasserfall.


Cairns (Australien)
Cairns ist das Tor zum Great Barrier Reef, dem größten Korallenriff der Welt, wo Taucher und Schnorchler hautnah farbenprächtige Fischschwärme und Korallenbänke in Augenschein nehmen können. Ein besonders anziehender Ort hierzu ist Green Island, wo Riff und tropischer Wald eine einmalige Symbiose eingehen. Hier lässt sich eine Regenwaldwanderung mit einer Schnorcheltour oder einer Gladbodenfahrt verbinden und alleine schon die Hin- und Rückfahrt mit dem Katamaranboot ist eine Attraktion für sich. Gerne werden auch Exkursionen zum Tjapukai Aborigine Park mit dem Panoramazug unternommen oder eine Fahrt in der über 7km lagen Regenwaldseilbahn über die Baumwipfel hinweg zur Dschungelstadt Kuranda.


Komodo (Indonesien)
Die große Attraktion der Komodo-Inseln sind die gleichnamigen Riesenechsen, die Komodowarane. Die an urzeitliche Dinosauriere erinnernden Tiere können über 2,50m lang und auch deutlich über 100 Kg schwer werden. Im eigens eingerichteten Schutzpark können Sie die Echsen aus sicherer Entfernung beobachten.


Lombok (Indonesien)
Die indonesische Insel Lombok ist bekannt für ihre schönen Badestrände, ihre überlieferten Handwerkstraditionen und ihre großartige Küche. Auf den dort angebotenen Ausflügen erhalten die Teilnehmer einen Einblick in die traditionellen Handwerkskünste des Webens, Töpferns, der Schmuckherstellung, der Flechtkunst und Schnitzerei. Historische Tempel, bunte Märkte, ein Kochkurs oder die örtliche Architektur sind weitere Gründe, um hier an einem der angebotenen Ausflüge teilzunehmen oder all dies auch mit dem Taxi auf eigene Faust zu erkunden.


Bali (Indonesien)
Bali ist bei Reisenden aus der ganzen Welt beliebt und so hat sich auch Costa Kreuzfahrten entschlossen, die malerische Insel in sein Kreuzfahrtprogramm aufzunehemen. Bali ist in Indonesien insofern eine große Besonderheit, da alle anderen indonesischen Inseln moslemisch geprägt sind und nur auf Bali der Hinduismus vorherrscht.

Dies zeigt sich auch sehr deutlich in der überaus großen Zahl von hinduistischen Tempeln, die oft von Gläubigen in traditionellen Gewändern aufgesucht werden. Religiöse Feste und Prozessionen sind in Bali keine Seltenheit und mit etwas Glück können Sie eine solche farbenfrohe Zeremonie selbst beobachten.

Die schönsten Tempel der Insel sind der sogenannte Muttertempel Besiktah am über 3.000m hohen Vulkan Agung, der Tanah Lot Tempel auf einem kleinen Felsvorsprung am Meer und der Bedugul Tempel im Bratansee.

Berühmt ist Bali auch für seine zahlreichen Strände, das ausgezeichnete Essen und die enorme Vielfalt und die hohe Qualität seines Kunsthandwerkes.

Bei einem Ausflug über die hügelige Insel können Sie sattgrüne Reisterassen, herrliche Wasserfälle und immer wieder schöne Aussichtspunkte für tolle Fotoaufnahmen entdecken.


Singapur
Kreuzfahrten nach Singapur lassen Sie eine moderne Stadt entdecken, welche geprägt ist vom friedlichen und wirtschaftlichen sehr erfolgreichen Zusammenleben verschiedener Bevölkerungsgruppen, wie Chinesen, Malayen, Inder und Europäer. Der Stadtstaat Singapur liegt an der Südspitze der malayischen Halbinsel, war bis 1962 eine Kolonie der Britschen Krone, ist heute eine sehr moderne Stadt und eines der wichtigsten Handels- und Finanzzentren in Asien.

Die kulturelle Vielfalt des kleinen Landes zeigt sich auch in seinen historischen Gebäuden. Die Briten hinterließen eine Bastion, ein schönes Theater und natürlich ein Clubhaus für ihren Lieblingssport Cricket. Die Chinesen, welche auch die Bevölkerungsmehrheit stellen, erhalten in Chinatown liebevoll die alte Bausubstanz der meist dreistöckigen Geschäftshäuser und ihrer Tempel, die einen wunderbaren Kontrast zu den modernen Wolkenkratzern der Umgebung abgeben. Die in Singapur lebenden Inder bemühen sich sehr, ihren großen hinduistischen Tempel in Schuss zu halten, dessen Eingang mit einer beeindruckenden Kustfertigkeit hunderte von kleinen Göttern und Fabelwesen zeigt.

Erwähnenswert ist sicherlich auch der weitläufige Zoo von Singapur und der Botanical Garden, welcher eine außergewöhnlich große Pflanzenvielfalt präsentiert.





Preise und ausführliche Beschreibung aller Costa Luminosa Kreuzfahrten