www.kreuzfahrt-sonne.de
Phoenix, MSC, Mein Schiff und Aida Kreuzfahrten
Travianet Reisebüro - 94469 Deggendorf - Stadtfeldstraße 16

Tel: 0991 2967 69768

Anfrageformular     Rückruf

Mo-Fr: 08:00-22:00 Uhr
Sa: 09:00-22:00 Uhr
So: 11:00-22:00 Uhr
Buchungsablauf + AGB
Datenschutz

Start                Reisebüro                Kreuzfahrten-Suche                Kreuzfahrtschiffe                Schiffsbewertungen

       Costa Mediterranea > Preise und ausführliche Beschreibung aller Costa Mediterranea Kreuzfahrten


Costa Mediterranea - Von Italien zum Indischen Ozean

Kreuzfahrt Costa Mediterranea vom 03.10.2019 bis 26.10.2019 für 23 Tage
Costa Mediterranea von Genua nach Mauritius im Oktober 2019

Costa Mediterranea - Von Italien zum Indischen Ozean, Kreuzfahrt Costa Mediterranea vom 03.10.2019 bis 26.10.2019 für 23 Tage, Costa Mediterranea von Genua nach Mauritius im Oktober 2019


Preise, Schiffsinfos, Ausflüge, An- und Abreise
Anfrage und Buchung









Dauer Schiff Reiseroute Abreisen
23 Tage Costa Mediterranea Kreuzfahrt Von Italien zum Indischen Ozean:
Genua (Italien), Neapel (Italien), Suezkanal-Passage, Sharm-el-Sheikh (Ägypten), Eilat (Israel), Aqaba (Jordanien), Salalah (Oman), Mahe (Seychellen), La Reunion, Port Louis (Mauritius)

03.10.2019



Genua (Italien)
Kreuzfahrten nach Genua, einem der bedeutendsten Kreuzfahrthäfen in Italien, begrüßen die einfahrenden Kreuzfahrtschiffe mit der einmaligen Kulisse einer Hafenstadt, welche sich vom Ufer des Mittelmeeres weit hügelan hinaufzieht bis auf den Grad der ersten Ausläufer des dortigen Küstengebirges.

Nicht minder spektakulär wie das Panorama der ligurischen Hafenstadt sind seine Palazzi, die es in die Reihe der Weltkulturerbe geschaftt haben, sein Dogenpalast, die Oper und seine fein herausgeputzten Plätze und Springbrunnen, die bei einem Spaziergang durch den Stadtkern in Augenschein genommen werden können.

In den letzten 3 Jahrzehnten kam es zu einer Wiederbelebung von Genuas immenser Altstadt, welche einherging mit dem wirtschaftlichen Wiedererstarken der bereits vom 14. bis in das 17. Jahrhundert prosperierenden Stadt.

Eine ganz besondere Attraktion ist das weitläufige Meeresaquarium von Genua, wo Schildkröten, Haie und viele bunte Meeresbewohner in einer beeindruckenden Anlage hautnah gezeigt werden. Freunden sakraler Baukunst sei unbedingt der Besuch der San Lorenzo Kathedrale und des Friedhofes von Staglieno an das Herz gelegt, wo unzählige Büsten und Skulpturen ihren Weg säumen werden.

Der wohl ursprünglichste Eindruck von Genua lässt sich am kleinen Hafen von Boccadasse gewinnen, bevor Sie wieder an Bord ihres Costa Schiffes gehen und bei der Hafenausfahrt nocheinmal den wunderbaren Anblick der geschichtsträchtigen Stadt Genua genießen.


Neapel (Italien)
Sehr eindruckvoll ist die alte Hafenstadt Neapel, die in der süditalienischen Region Kampanien liegt und einst von den Griechen gegründet wurde. Seine Blütezeit hatte Neapel in den ersten 8 Jahrhunderten des zweiten Jahrtausends als kulturelles europäisches Zentrum und einflussreiche Landeshauptstadt Süditaliens, wovon heute noch die zahlreichen prächtigen Bauten in der Altstadt zeugen. Dieses Selbstbewusstsein spiegelt sich bis heute in der Lebensform wider und hat großen Einfluss auf Musik, Theater und handwerkliches Können gefunden.

Neapel, die glanzvolle alte süditalienische Hafenstadt hat eine große Geschichte als Seehandelsstadt und eine prächtige Altstadt, in deren engen Gassen die Zeit stehen geblieben zu sein scheint. Das Leben spielt sich hier auf der Straße ab, wenn Kunsthandwerker und Markthändler unter flatternden Wäschestücken ihre Waren anpreisen. Wunderschöne alte Kirchen, barocke Adelspalazzi und antike Häuser säumen die schmalen Altstadtgassen und auf den zahlreichen mit Blumen geschmückten Plätzen werden an kleinen Marktständen fangfrischer Fisch, süßes Obst, bunte Gemüsesorten und vieles mehr feilgeboten. Genießen Sie bei einem Spaziergang die alte Pracht Neapels und statten Sie dem Dom des heiligen Januarius mit seinem berühmten Blutwunder einen Besuch ab.

Tauchen Sie in die faszinierende Altstadt ein und bewundern Sie bei einem Spaziergang durch die verwinkelten Gassen die sakralen Bauten und prächtigen Paläste, die formschön im Barockstil erbaut von großer Religiosität zeugen. Sehenswert ist die Piazza Plebiscito, das Herz von Neapel und Treffpunkt der Einheimischen, an dem das königliche Schlossgebäude Palazzo Reale steht, das eindruckvoll seit Jahrhunderten das politische Machtzentrum bildet. Die Vergnügungs- und Flaniermeilen sind dagegen die Strandpromenade Caracciolo und die Straße Via Partenope, an denen sich die Menschen zu jeder Tages- und Nachtzeit treffen. Naturliebhaber können einen Ausflug zum weltbekannten Vulkan Vesuv unternehmen, wobei ihnen ein Reiseleiter die geologischen Zusammenhänge erläutert.

Der italienische Kreuzfahrthafen Neapel am gleichnamigen Golf liegt in einer der abwechslungsreichsten Urlaubsregionen Italiens. Neben der altehrwürdigen Hafenstadt und ihren sakralen sowie weltlichen Bauwerken findet sich dort der über allem thronende Vulkan Vesuv, zu dessen Füßen die archäologische Stätte von Pompeji und unweit davon die malerische Amalfiküste und die weltbekannte Insel Capri mit ihrer vielbesungenen Grotte liegt.

Direkt am Hafen werden Sie von einem der Wahrzeichen Neapels begrüßt, dem trutzigen Kastell Nuovo, welches sein Gegenstück im Kastell St. Elmo findet, das hoch über der Stadt Neapel thront. Dazwischen zeigen sich in den Straßen und Gassen dieser süditalienischen Stadt und besonders im Altstadtviertel Spaccanapoli, zahlreiche sehenswerte Piazzi mit großen Monumenten, unzählige Kirchen und bunte Märkte, wo Fisch, Obst und Gemüse lautstark angepriesen werden. Goethe beschrieb die Stadt als Paradies, das vom Teufel bewohnt wird, so aufregend erschien ihm damals die Stadt und auch heute noch sind es die Geräusche, Gerüche, Farben und lebenslustigen Neapolitaner, welche diese Stadt so erlebenswert machen.

Mit Pompeji liegt eine der eindruckvollsten archäologischen Stätten Italiens nur wenige Kilometer vor den Toren der Stadt. Die römische Stadt wurde vor beinahe 2.000 Jahren von den Aschemassen des Vulkans Vesuv meterdick begraben und schlummerte so bis in das 18. Jahrhundert weitgehend unbeachtet vor sich hin und zeigt heute, nach ihrer Ausgrabung und Restauration eine in großen Teilen erhaltene römische Stadt samt Amphitheater, Wohn- und Lagerhäusern, Werkstätten, adligen Palästen, Badeanstalten und wunderbaren Mosaiken. Landausflüge werden auch gerne an die malerische Mittelmeerküste bei Sorrent, auf die Inseln Capri und Ischia sowie auf den Vulkan Vesuv hinauf unternommen.


Suezkanal-Passage


Sharm-el-Sheikh (Ägypten)
Der ägyptische Badeort Sharm El-Sheikh ist ein Mekka des Tauchsports, da hier eine Vielzahl farbenprächtiger Korallen und Meeresbewohner des Roten Meeres bestaunt werden können. Es findet sich hier alles, was es für einen erholsamen Strandtag braucht.

Costa bietet Ihnen hier eine Reihe von unterschiedlichen Ausflügen an, wie einen Schnorcheltrip in den äußersten Süden des Sinai oder eine Fahrt mit einem Ausflugsboot, dessen Unterboden durchsichtig ist, so dass Sie bequem die Korallen und Fische betrachten können, über die ihr Boot hinweggleitet.

Historisch oder religiös Interessierten sei die Fahrt zum altehrwürdigen Kloster inmitten der Wüstenlandschaft des Sinai empfohlen, welches nach der Hl. Katharina benannt wurde und seit nahezu anderthalb Jahrtausenden eine der wichtigsten Stätten überhaupt für die Sammlung christlicher Schriften ist. Ein wahrhaft geschichtsträchtiger Ort, der von außen betrachtet mehr einer Burganlage denn einem Kloster ähnelt. Auf der Fahrt dorthin gilt es eine menschenleere und steinige Wüstenlandschaft zu passieren, die die Abgeschiedenheit des Klosters verdeutlicht.

Auf einem anderen Ausflug können Sie das althergebrachte mit dem modernsten Fortbewegungsmittel in der Wüste vergleichen. Kommen Sie mit zu einem Ritt durch die Wüste, der sowohl auf Kamelrücken wie auch in einem Allradjeep absolviert wird und lernen Sie dabei die traditionelle Gastfreundschaft der Wüstenbeduinen des Sinai kennen.


Eilat (Israel)
Der israelische Badeort Eilat liegt im Golf von Akaba an der südlichen Spitze des Staates Israel. Mit einer jährlichen Niederschlagsmenge von nur 37mm, ganzjährig meist sonnigem Wetter, schönen Badestränden und den vorgelagerten Riffen zum Schnorcheln und Tauchen hat sich hier ein blühender Tourismus entwickelt. Die tierischen Bewohner (Haie, Schildkröten, Fische, Korallen) des Roten Meeres können die MSC Reisegäste bequem und anschaulich erläutert im Meeresobservatorium von Eilat bestaunen. Interessante Ausflugsziele der Region sind die antiken Kupeferminen von Timna, das Naturschutzgebiet Haibar, die Masadafestung und natürlich das in einer Senke liegende und von hohem Salzgehalt geprägte Tote Meer.


Aqaba (Jordanien)
Aqaba ist einer der schönsten Kreuzfahrthäfen am Roten Meer, der sich in den letzten Jahren zu einem beliebten Badeort entwickelt hat. Dort herrscht jahrum angenehmes Wetter, die beeindruckenden und farbenfrohen Korallenriffe sowie vielfarbigen Fische in Küstennähe sind problemlos mit einer Schnorchelausrüstung zu bestaunen und es befinden sich bedeutende historische sowie landschaftliche reizvolle Ausflugsziele in der Nähe des einzigen Kreuzfahrthafens von Jordanien, welche Sie auf ihrer Schiffsreise mit Costa Kreuzfahrten im Roten Meer besuchen können.

Ein ganz besonderes Erlebnis ist der Besuch der historischen Stadt Petra, die ihrem Namen alle Ehre macht - Der Name Petra bedeutet Stein - und die in mühevoller Kleinarbeit aus dem anstehenden roten Fels herausgeschlagen wurde. Der Weg dorthin führt durch eine anderthalb Kilometer lange und stellenweise sehr enge Felsenschlucht, die an ihrem Ende plötzlich den Blick auf einen der schönsten Orte der arabischen Welt freigibt, in dem ein Amphitheater und reich verzierte Grab- und Tempelanlagen die Jahrhunderte nahezu unbeschadet überstanden haben.

Allen Kreuzfahrtgästen, welche die Größe und Erhabenheit der arabischen Wüste erfahren möchten, sei ein Ausflug in das Wadi Rum empfohlen.


Salalah (Oman)
Salalah ist eine der ältesten Siedlungen der Welt, die seit Jahrtausenden als Weihrauchstadt bekannt ist und sich heute, nach einer Periode der Abschottung gegenüber dem Ausland, unter dem neuen Scheich für den Tourismus geöffnet hat. Die Stadt bietet ausgedehnte Strände am Indischen Ozean, eine grüne Vielfalt von Fruchtbäumen und Kokospalmen, die man in diesem Teil der Welt eigentlich gar nicht erwartet, aber das Küstengebirge im Hinterland der Stadt sorgt für ausreichend Niederschläge. Sehr interessant ist die hier von den Menschen getragene Kleidung. Sowohl Männer wie auch Frauen kleiden sich in weite Gewänder, die Männer tragen zumeist einen Turban oder eine Kappe und die Frauen sind völlig verhüllt in ihren meist schwarzen Kleidern, die nur einen kleinen Sehschlitz unbedeckt lassen.

Kurzweilige Ausflüge von Bord ihres Costa Kreuzfahrtschiffes können Sie zum Baden an ein Strandhotel unternehmen oder Sie besuchen die sehenswerte große Moschee, den Sultanspalast und den Markt, wo auch heute noch Weihrauch und andere Kostbarkeiten, wie Silberschmuck und Wasserpfeifentabak gehandelt werden. Ausflüge in das Umland von Salalah führen zum Prophetengrab des Hiob und zu einer interessanten archäologischen Stätte, der Zitadelle von Al-Baleed.


Mahe (Seychellen)
Mahe ist die größte aller Seychelleninseln, die mit Victoria auch die sehr gemütliche Hauptstadt der Seychellen beheimatet. Gegenüber dem Kreuzfahrthafen Port Victoria liegen einige bewaldete Inselchen und auch die Stadt Victoria ist mit sehr vielen Palmen, Bäumen und Grünflächen durchzogen. Die Bebauung ist recht locker und breitet sich vom Strand bis in die angrenzenden Hügel aus.

Auf einer Inselrundfahrt läßt sich Victoria und der landschaftlich reizvolle Inselnorden erkunden, wo Sandstrände, Palmen und die typischen Felsformationen paradiesische Strände geschaffen haben.

Von Mahe aus bietet Costa Kreuzfahrten auch herrliche Bootstoren zu den benachbarten Inseln Praslin und La Dique an, die unbeschreiblich schöne Sandstrände und tropische Pflanzenpracht zeigen. Besonders das sogenannte Maital ist ein Naturparadies, welches ob seiner einmaligen Schönheit sogar in die Liste der Weltnaturerbe aufgenommen wurde.


La Reunion
Die französische Maskareneninsel La Reunion ist vulkanischen Ursprungs und Heimat für etwa 800.000 Einwohner, die aus Afrika, Europa und Indien stammen. Auf der Insel herrscht ein ganzjährig warmes Klima, was die wichtigste Einkommensquelle der Insulaner, den Anbau und die Verarbeitung von Zuckerrohr zu Zucker und Rum, ermöglicht.

Interessante Ausflüge lassen sich zu den Vulkanen im Landesinneren unternehmen, die während der Busfahrt hinauf auf bis über 2.000 Meter Höhe den Wechsel in der Vegetation eindrucksvoll zeigen, von Plantagen und tropischem Regenwald auf Meereshöhe, bis hin zu kargem oder sogar fehlendem Pflanzenbewuchs nahe des Vulkankraters.

Ebenso kurzweilig sind Touren mit dem Ausflugsboot in die Küstengewässer oder mit dem Bus über die Insel, wo kleine Fischersiedlungen, Obst-, Zuckerrohr- und Gewürzplantagen, schöne Badebuchten, Fischaquarien sowie viele Aussichtspunkte besucht werden und auch die einheimische Küche gekostet wird.


Port Louis (Mauritius)
Es muss wohl schon zu Zeiten der großen europäischen Seefahrernationen eine Faszination von der schönen Insel im Indischen Ozean ausgegegangen sein, den zuerst die Portugiesen im 16. Jahrhundert, dann die Niederländer im 17., die Franzosen im 18. und schließlich die Briten bis in die 60er Jahre des 20. Jahrhunderts kontrollierten die Insel. Heute ist die Bevölkerungsmehrheit von aus Indien stammenden Zuwanderern geprägt, nur die gesellschaftliche Führungsschicht orientiert sich immer noch sehr stark am Vorbild Frankreichs.

Doch es sind nicht nur die architektonischen Hinterlassenschaften der einstigen Kolonialherren, welche die Touristen in das Land locken, sondern die außergewöhnlich schönen Strände. Mauritius ist fast vollständig von einem Korallenriff umgeben, was herliche Tauch- und Schnorchelausflüge ermöglicht, die Strände zählen zu den schönsten der Welt und im Inselinneren findet sich ein panoramisches Hügelland.




Preise und ausführliche Beschreibung aller Costa Mediterranea Kreuzfahrten