www.kreuzfahrt-sonne.de
Für beste Beratung Travianet anrufen!
Kreuzfahrt-Suche Tel: 0991 2967 69768 Reisebüro

  Werbung    Aktuelle Kreuzfahrt Sonderangebote

Ihr Kreuzfahrtspezialist seit 1998

Travianet Reisebüro
94469 Deggendorf - Stadtfeldstr. 16
Mo-Sa: 08:00-22:00 Uhr // So/Fei: 11:00-22:00 Uhr

Start Suche Tel: 0991 2967 69768 Buchungsablauf

Costa Pacifica - Karibik

Costa Pacifica im Januar, Februar und März 2023
Costa Pacifica Kreuzfahrten für je 7 Tage

Costa Pacifica - Karibik, Costa Pacifica im Januar, februar und März 2023

Termine, Preise, Schiffsinfos, Reisedetails
Anfrage - Buchung




Kreuzfahrten mit der Costa Pacifica in der Karibik auf Reisen ab La Romana in der Dominikanischen Republik im Januar, Februar und März 2023 für 1 Woche auf der Route nach Jamaika, Grand Turks und Häfen der Dominikanischen Republik mit Abfahrt am 08.01.2023, 22.01.2023, 05.02.2023, 19.02.2023 und 05.03.2023.




Dauer Schiff Reiseroute Abreisen
7 Tage Costa Pacifica Kreuzfahrt Karibik mit Jamaika & DomRep:
La Romana (Dominikanische Republik), Grand Turk, Amber Cove (Dominikanische Republik), Samana (Dominikanische Republik), Catalina Island (Dominikanische Republik), La Romana (Dominikanische Republik)

08.01.2023

22.01.2023

05.02.2023

19.02.2023

05.03.2023


La Romana (Dominikanische Republik)
La Romana ist der wichtigste Kreuzfahrthafen der Dominikanischen Republik. Die Insel ist mittlerweile bei deutschsprachigen Gästen das beliebteste Ziel für einen Karibikurlaub überhaupt. Dies liegt an den feinsandigen Stränden, die von schattenspendenden Palmen gesäumt sind, an der heiteren Urlaubsstimmung sowie dem kristallklaren und warmen Wasser, das zum Baden einlädt. Doch die Dominikanische Republik hat für die Passagiere von Costa Kreuzfahrten noch mehr zu bieten. Ausflüge können mit dem Jeep, hoch zu Ross oder auf einem Segelkatamaran unternommen werden und ebenso besteht die Möglichkeit die natürlichen Schönheiten der Insel, wie z.B. den Mangrovenwald zu erkunden.

Sehr zu empfehlen ist ein Ausflug zum Künstlerdorf Altos de Chavon. Es wurde im mittelalterlichen Stil wie aus dem 14. Jahrhundert von Jose Antonio Caro designt und mitten in die dominikanische Landschaft gesetzt. Es dient als kulturelles Zentrum für lokale Künstler, wo Weben, Töpfern und vieles mehr gelernt werden kann. Außerdem stellen Künstler ihre Kunstwerke aus. Wenn Sie mehr über die früheren indianischen Einwohner in Erfahrung bringen möchten, können Sie das gut erhaltene Museum für Archäologie besuchen. Interessante Artefakte sind hier zu bestaunen. Unvergesslich ist ein Anblick der Cueva de Las Maravillas. In einem Nationalpark gelegen, zeigen diese Höhlen Zeichnungen der indigenen Bevölkerung, die einst hier lebte.

Mitten in der Dominikanischen Republik sind Sie hier natürlich auch zum Schnorcheln und Tauchen genau richtig. Fahren Sie beispielsweise nach Catalina Island und erkunden Sie die wunderschöne Unterwasserwelt. Neben Schnorcheln und Tauchen können Sie hier auch einen tollen Tag am Strand verbringen und im kristallklaren Wasser schwimmen. Auf dem Weg zu der Insel können Sie beim Rio Chavon einen kurzen Stopp machen und die wunderschönen Häuser und Yachten vieler Berühmtheiten bestaunen.

Wer abenteuerlustig ist, kann eine Tour zu den Sanddünen machen und dort in der spektakulären Landschaft mit einem Dünen-Buggy umhersausen. Vielleicht wird es auch mal etwas schlammig, die Erfahrung ist jedoch unvergesslich. Golfbegeisterte werden in La Romana nicht zu kurz kommen. Direkt an der Küste gelegen, können Sie hier auf einem Golfplatz den Golfschläger schwingen.


Grand Turk
Grand Turk ist eine kleine Karibikinsel von noch nicht einmal 20 km² Größe. Die Insel besticht mit ihren traumhaften Stränden, einem reichhaltigen Unterwasserleben und einem großen Angebot an Aktivitäten im Wasser und auch an Land, wie eine Ausfahrt über die Insel, Wanderungen im Naturpark, ein Fahrradausflug oder ein Pferderitt in der Meeresbrandung.

Noch größer ist das Angebot an Ausflügen auf und unter Wasser. Grand Turks Gewässer eignen sich hervorragend zum Schnorcheln, da hier viele Korallenriffe nur wenige Meter unter der Wasseroberfläche liegen und auch schnell mit dem Boot erreicht werden können. Wer schon immer einmal das Gefühl kennenlernen wollte, das man beim schwerelosen Tauchen empfindet, der kann hier erste Erfahrungen beim Schnuppertauchen sammeln. Ausgebildete Taucher können hier ebenso auf Tauchgang gehen und wer sein Glück als Angler versuchen möchte, der kann einen Angelausflug hinaus auf das Meer buchen.


Amber Cove (Dominikanische Republik)
Der Kreuzfahrthafen Amber Cove liegt an der Nordküste der Dominikanischen Republik unweit der 280.000 Einwohner zählenden Stadt Puerto Plata, die älteste Kolonialsiedlung Amerikas, die unter dem Namen La Isabela von Columbus 1494 gegründet wurde und heute die bedeutendste Siedlung an der Atlantikküste des Landes darstellt. Historisch interessierte Reisegäste sollten sich unbedingt das dortige Fort aus dem Jahr 1540 ansehen, dessen mächtige Mauern und Türme einst der Verteidigung gegen plündernde Piraten dienten. Eine weitere Attraktion ist das dortige Bernsteinmuseum und auch die Altstadt von Puerto Plata ist einen Besuch wert. Die dort anzutreffenden Gebäude im victorianischen Stil sind Zeugnisse des Wiederaufbaus der Stadt in den Jahren nach den Kriegszerstörungen 1863.

Die Stadtansicht wird vom knapp 800m hohen Berg Pico Isabel überragt, auf dessen Kuppe sich ein sehenswerter Botanischer Garten und eine Nachbildung der berühmten Jesusstatue von Rio de Janeiro befinden. Erreichen lässt sich die Bergspitze bequem mit einem Kabinenlift, der herrliche Ausblicke über die Stadt und das angrenzende Meer erlaubt. Zu den schönsten Stränden in der Umgebung gehören Cofresi mit seinem Wasserpark, der Palmenstrand von Sosua und der hervorragend zum Schnorcheln geeignete Strand Playa Dorada.


Samana (Dominikanische Republik)
Die Stadt Santa Barbara de Samaná, kurz Samaná genannt, liegt mit ihren ca. 39.000 Einwohnern auf der gleichnamigen Halbinsel Samaná im Nordosten der Dominikanischen Republik. In der der Stadt vorgelagerten Bucht sind in den Wintermonaten oft Buckelwale zu sichten und so sind Bootsausflüge zur Walbeobachtung eine sehr beliebte Ausflugsvariante bei Kreuzfahrtgästen, die hier mit ihren Kreuzfahrtschiffen anlegen. Die Auswahl zwischen verschiedendsten Ausflugsvarianten ist hier besonders groß, sodass neben den Waltouren auch Busrundfahrten mit Stopps in Zigarrenmanufakturen, auf tropischen Plantagen oder an Wasserfällen angeboten werden. Ausflüge zu den schönsten Stränden der Umgebung, in die Mangroven und in den Regenwald sind ebenso möglich, wie auch Segeltouren, Reitausflüge, Wanderungen oder Schnorcheltouren.


Catalina Island (Dominikanische Republik)
Costa Kreuzfahrten in die Dominikanische Republik bieten auf der direkt vor der Küste liegenden Insel Catalina alles, was man sich von einer karibischen Trauminsel erwarten kann. Langgezogene Sandstrände, klares und warmes Wasser, heitere Urlaubsstimmung und Wassersportangebote. Catalina Island, die bezaubernde Privatinsel unweit der Südküste der Dominikanischen Republik, ist ein Paradies für Taucher und Schnorchler. Genießen Sie ihren ersten Landgang an den von Palmen gesäumten Stränden und erkunden Sie in den bunten Korallenriffen die fischreiche Unterwasserwelt. Eine große Freude ist es beim Stand-up-Paddling die schöne Sicht auf die Küste zu genießen oder beim ATV-fahren über die Insel so richtig Gas zu geben. Alle Golfbegeisterte fahren zum Casa de Campo. Hier können Sie eine Runde golfen und sich an einem der Pools bei einem kühlen Drink entspannen.

Wer die Dominikanische Republik kennenlernen möchte, der kann sich einem der zahlreichen angebotenen Landausflüge anschließen. Sehr interessant sind eine Bootsfahrt zu den Naturparks der Insel, wo der Mangrovenwald und die dort heimischen Tiere beobachtet werden können oder ein Ausflug in die Hauptstadt Santo Domingo, die zahlreiche historische Gebäude im spanischen Kolonialstil zu bieten hat. Die sogenannte koloniale Zone ist UNESCO Weltkulturerbe. Zu den beeindrucktesten Gebäuden gehören die Santa Maria La Menor Kathedrale, die Burg Alcazar de Colon, die Ruinen des San Franziskus Klosters und die älteste Festungsanlage Amerikas, das Fortaleza Ozama.

Die dominikanische Küste lässt sich auch sehr stimmungsvoll unter weißen Segeln entdecken und in der Künstlersiedlung Altos de Chavon erwartet Sie eine Art Freilichtmuseum, welches den Nachbau eines spanischen Dorfes des 17. Jh. zeigt und das übersät ist von Galerien und Künstlerwerkstätten. Authentischen Charme versprüht die Kirche St. Stanislaus mit einem Plaza und einem Springbrunnen davor. Hier werden gerne Hochzeiten gehalten. Ein eindrucksvolles Amphitheater im römischen Stil hat Sitze für mehrere Tausend Besucher. Große musikalische Berühmtheiten haben hier bereits gespielt. In einem regionalen Museum für Archäologie können Sie indianische Artefakte bestaunen.

In weniger als einer Stunde können Sie zum Festland übersetzen und La Romana und die Umgebung besichtigen. Besuchen Sie eine Manufaktur für Zigarren und entdecken Sie bemerkenswerte Tropfsteinhöhlen. Beim Canopy können Sie durch die Wipfel des Regenwaldes schweben.


La Romana (Dominikanische Republik)
La Romana ist der wichtigste Kreuzfahrthafen der Dominikanischen Republik. Die Insel ist mittlerweile bei deutschsprachigen Gästen das beliebteste Ziel für einen Karibikurlaub überhaupt. Dies liegt an den feinsandigen Stränden, die von schattenspendenden Palmen gesäumt sind, an der heiteren Urlaubsstimmung sowie dem kristallklaren und warmen Wasser, das zum Baden einlädt. Doch die Dominikanische Republik hat für die Passagiere von Costa Kreuzfahrten noch mehr zu bieten. Ausflüge können mit dem Jeep, hoch zu Ross oder auf einem Segelkatamaran unternommen werden und ebenso besteht die Möglichkeit die natürlichen Schönheiten der Insel, wie z.B. den Mangrovenwald zu erkunden.

Sehr zu empfehlen ist ein Ausflug zum Künstlerdorf Altos de Chavon. Es wurde im mittelalterlichen Stil wie aus dem 14. Jahrhundert von Jose Antonio Caro designt und mitten in die dominikanische Landschaft gesetzt. Es dient als kulturelles Zentrum für lokale Künstler, wo Weben, Töpfern und vieles mehr gelernt werden kann. Außerdem stellen Künstler ihre Kunstwerke aus. Wenn Sie mehr über die früheren indianischen Einwohner in Erfahrung bringen möchten, können Sie das gut erhaltene Museum für Archäologie besuchen. Interessante Artefakte sind hier zu bestaunen. Unvergesslich ist ein Anblick der Cueva de Las Maravillas. In einem Nationalpark gelegen, zeigen diese Höhlen Zeichnungen der indigenen Bevölkerung, die einst hier lebte.

Mitten in der Dominikanischen Republik sind Sie hier natürlich auch zum Schnorcheln und Tauchen genau richtig. Fahren Sie beispielsweise nach Catalina Island und erkunden Sie die wunderschöne Unterwasserwelt. Neben Schnorcheln und Tauchen können Sie hier auch einen tollen Tag am Strand verbringen und im kristallklaren Wasser schwimmen. Auf dem Weg zu der Insel können Sie beim Rio Chavon einen kurzen Stopp machen und die wunderschönen Häuser und Yachten vieler Berühmtheiten bestaunen.

Wer abenteuerlustig ist, kann eine Tour zu den Sanddünen machen und dort in der spektakulären Landschaft mit einem Dünen-Buggy umhersausen. Vielleicht wird es auch mal etwas schlammig, die Erfahrung ist jedoch unvergesslich. Golfbegeisterte werden in La Romana nicht zu kurz kommen. Direkt an der Küste gelegen, können Sie hier auf einem Golfplatz den Golfschläger schwingen.