www.kreuzfahrt-sonne.de
Phoenix, MSC, Mein Schiff und Aida Kreuzfahrten
Travianet Reisebüro - 94469 Deggendorf - Stadtfeldstraße 16

Tel: 0991 2967 69768

Anfrageformular     Rückruf

Mo-Fr: 08:00-22:00 Uhr
Sa: 09:00-22:00 Uhr
So: 11:00-22:00 Uhr
Buchungsablauf + AGB
Datenschutz

Start                Reisebüro                Kreuzfahrten-Suche                Kreuzfahrtschiffe                Schiffsbewertungen



MSC Lirica - Von Venedig nach Dubai

Kreuzfahrt MSC Lirica vom 30.10.2020 bis 15.11.2020 für 16 Tage
MSC Lirica - Von der Adria in die Vereinigten Arabischen Emirate

MSC Lirica - Von Venedig nach Dubai, Kreuzfahrt MSC Lirica vom 30.10.2020 bis 15.11.2020 für 16 Tage, MSC Lirica - Von der Adria in die Vereinigten Arabischen Emirate


Preise, Schiffsinfos, Ausflüge, An- und Abreise
Anfrage und Buchung













Dauer Schiff Reiseroute Abreisen
16 Tage MSC Lirica Kreuzfahrt von Venedig nach Dubai:
Venedig, Katakolon, Heraklion, Suezkanal-Passage, Salalah (Oman), Muscat (Oman), Khasab, Dubai

30.10.2020



Venedig
MSC Kreuzfahrten ab/bis Venedig starten vom oder enden am modernen Passagierterminal im Hafen der italienischen Lagunenstadt. Sollten es ihre An- und Abreisezeiten erlauben, lohnt sich sicherlich ein Spaziergang durch Venedig, wo mit dem Dogenpalast, dem Markusplatz, den Brücken, Kanälen und Palazzi eine einmalig schöne Kulisse auf Sie wartet.


Katakolon
In Katakolon, einem kleinen Kreuzfahrthafen an der Küste des griechischen Peleponnes, stehen die Ausflugsbusse bereit, die Sie zu den heiligen Stätten von Olympia, dem Geburtsort der Olympischen Spiele, bringen. Der sogenannte Heilige Hain von Olympia war eine dem Göttervater Zeus geweihte heilige Stätte, die etwa 1.000 Jahre vor dem Beginn unserer Zeitrechnung entstand und zunächst keine sportlichen Wettkämpfe kannte. Diese begannen im 8. Jh. v.Chr. und dauerten fast 1.200 Jahre an, was im Vergleich zu den 1896 begonnen Olympischen Spielen der Neuzeit die zehnfache Zeitspanne umfasst. Wobei die Spiele damals neben den sportlichen Wettkämpfen auch weiterhin ein sehr bedeutendes gesellschaftliches Ereignis für den ganzen hellenistischen Raum waren, zu dem sich die Vertreter der einzelnen Staaten trafen.

Zahlreiche antike Bauten, die von 11. v. Chr. bis in die römische Epoche errichtet wurden, erinnern heute als Ruinenreste an die große Zeit der Kultstätte von Olympia. Regelmäßige Wettkampfspiele und heidnische Verehrungen wurden von 7. v. Chr. bis zu ihrem endgültigen Verbot durch den oströmischen Kaiser Theodosius II. im Jahre 426 n. Chr. abbehalten. Über die Jahrhundert in Vergessenheit geraten und unter einer meterhohen Sandschicht begraben, wurde 1766 Olympia wieder entdeckt und systematisch freigelegt. Die antiken Kultbauten auf dem weitläufigen Gelände stehen heute unter dem Schutz der UNESCO. Sehr interessant ist auch das archäologische Museum, in dem viele Ausgrabungsgegenstände wie Skulpturen und Reliefs ausgestellt werden.

Der Ort war dem Göttervater Zeus geweiht und ebenso das dortige Orakel. Von den antiken Bauten sind noch oftmals Grundmauern und auch Säulen erhalten, von denen viele durch ein verheerendes Erdbeben gestürzt wurden, das auch das endgültige Aus der antiken Spiele bedeutete. Heute sieht man also nur noch einige Überreste der damaligen Tempel und Sportanlagen, aber für wahre Sportsfreunde ist sicherlich die einmalige Atmosphäre an diesem Ort entscheidend. Im Stadion können Sie gerne eine flotte Runde drehen und sich auch einmal als 'Olympiasieger' fühlen.

Von Katakolon aus, dem nur rund 30 km von Olympia entfernt gelegenen Kreuzfahrthafen, werden MSC Landausflüge aber auch zu benachbarten Stränden und nicht nur zum antiken Heiligtum von Olympia, dem Gründungsort und Namensgeber der Olympischen Spiele, angeboten.


Heraklion


Suezkanal-Passage
Der 1869 fertiggestellte Suezkanal verbindet auf einer Strecke von etwa 160km das Mittelmeer mit dem Roten Meer und ist eine der wichtigsten Wasserstraßen der Welt, auf der jährlich ca 16.000 Schiffe verkehren und ein Siebtel des weltweiten Schiffsfrachtaufkommens transportiert wird.

Vom Pooldeck ihres MSC Kreuzfahrtschiffes wirkt die Passage wie eine Schifffahrt durch die Wüste, da sich links und rechts weitläufige Wüstenflächen erstrecken.


Salalah (Oman)
Hier an der Küste von Arabia Felix, wo einst der Weihrauchhandel mit großen Karawanen blühte, wird ihre MSC Kreuzfahrt kurz Station machen, um den Passagieren die Gelegenheit zu geben, an einem der angebotenen Ausflüge zu den Sehenswürdigkeiten der Region teilzunehmen: Den historischen Hafenanlagen von Khor Rori aus dem 1. Jh., der prächtigen Sultansmoschee, den grünen Kokosnussoasen der Region, der Burg Taqah und nicht zuletz den schönen Badestränden am Indischen Ozean.


Muscat (Oman)
Ist Muscat heute das ökonomische und politische Zentrum des Landes, welches inmitten einer stetig wachsenden Metropolregion liegt, die ihren Reichtum den großen Erdöl- und Erdgasvorkommen des Omans verdient, so hat sich doch in der Altstadt nahe des Sultanspalast viel von der alten Bausubstanz erhalten, was zu Ausflügen in die Geschichte des Landes einlädt.

Hier befinden sich neben dem prächtigen Palast noch 2 historische Festungsanlagen, ein lebhafter Markt, die elegante Sultansmoschee und ein sehenswertes Kulturmuseum.


Khasab
Die Region um die omanische Hafenstadt Khasab wird auch als das Norwegen Arabiens bezeichnet, da hier eine steil aufragende, zerklüftete Gebrigsküste das Bild bestimmt. Von den Portugiesen hier auf der Musandam Halbinsel vor über 350 Jahren gegründet ist der Ort heute ein sehr wichtiger Umschlagplatz für den Handel mit dem, der hier nur wenige Kilometer entfernt auf der anderen Seite der Straße von Hormuz liegt. Für Touristen bieten sich Bootsausflüge mit Schnorchelstopps wie auch Jeeptouren in das Gebirge an.

Von Khasab starten Geländewagen mit Kurs auf den beinahe 2.000m hohen Jebel Harim und legen unterwegs eine Pause in einem von Beduinen bewohnten Bergdorf ein. Eine Annäherung an die pittoreske Felsszenerie der omanischen Küste ist ab Khasab auch mit dem Motorboot möglich, welches entlang der menschenleere Küste zu verschwiegenen Buchten und steil aufragenden Felskliffs fährt. Sowohl die Luft- und Wassertemperaturen erlauben selbst im Januar und Februar unterwegs ein erfrischendes Bad in dem glasklaren Wasser zu nehmen.


Dubai
Das Emirat Dubai ist wegen seiner außergewöhnlichen Bauwerke in aller Munde. Das Luxushotel Burj-al-Arab, das mit über 800m höchste Gebäude der Welt Burj Chalifa und die beiden künstlich aufgeschütteten Inseln The Palm und The World Dubai, die in Form einer Palme bzw. in Miniaturform der Erdoberfläche eine luxuriöse Spielwiese für die Reichen dieser Welt darstellen.

Das traditionelle Dubai finden Sie auf dieser MSC Kreuzfahrt im sogenannten Heritage Village, wo originalgetreu historische Gebäude, Zelte von Beduinen und Märkte nachgebaut wurden, welche den Baustil der Region Dubai aber auch des gebirgigen Hinterlandes repräsentieren. Für Ausflüge in die Wüste bevorzugt man hier Allrad-Jeeps und bei einer abendlichen Fahrt mit einem traditionellen Lastenboot lässt sich sowohl die arabische Küche wie auch die beeindruckende Skyline von Dubai geniessen.

Es erwarten Sie auf der einen Seite hypermoderne Bauwerke von Weltrang, künstliche Inselwelten sowie gigantische Shoppingmalls und auf der anderen Seite alte im arabischem Stil erbaute Lehmhäuser in verwinkelten Medinas, quirlige Orientmärkte und spannende Jeepfahrten durch die unendliche Weite der Wüste zu alten Beduinensiedlungen.