www.kreuzfahrt-sonne.de
Phoenix, MSC, Costa und Aida Kreuzfahrten
Travianet Reisebüro - 94469 Deggendorf - Stadtfeldstraße 16

Tel: 0991 2967 69768

Anfrageformular     Rückruf

Mo-Fr: 08:00-22:00 Uhr
Sa: 09:00-22:00 Uhr
So: 11:00-22:00 Uhr
Buchungsablauf + AGB
Datenschutz

Start                Reisebüro                Kreuzfahrten-Suche                Kreuzfahrtschiffe                Schiffsbewertungen




MSC Opera - Transatlantik

Kreuzfahrt MSC Opera vom 03.11.2018 bis 20. bzw. 27.11.2018

MSC Opera - Transatlantik, Kreuzfahrt MSC Opera vom 03.11.2018 bis 20. bzw. 27.11.2018


Sie können diese Kreuzfahrt vom 03.11.2018 bis 20.11.2018 oder bis zum 27.11.2018 buchen.

Preise, Schiffsinfos, Ausflüge, An- und Abreise
Anfrage und Buchung











Dauer Schiff Reiseroute Abreisen
17-25 Tage MSC Opera Kreuzfahrt Transatlantik nach Kuba:
Genua (Italien), Marseille (Frankreich), Valencia (Spanien), Malaga (Spanien), Madeira, St. Maarten, Antigua, Havanna (Kuba), Belize, Insel Roatan, Costa Maya (Mexiko), Cozumel (Mexiko), Havanna (Kuba)

03.11.2018


Genua (Italien)
Die italienische Hafenstadt Genua ist der Start- und Zielhafen für zahlreiche MSC Kreuzfahrten im Mittelmeer. Genua ist eine seit Jahrhunderten bedeutende Hafenstadt an der ligurischen Küste, die einen imposanten Anblick vom Meer aus offenbart, da sich die Stadt von der Küste direkt die Hänge des Apenningebirges hinaufzieht.

Sollten es ihre An- und Abreisezeiten erlauben, lohnt sich ein kleiner Ausflug in die historische Altstadt von Genua, wo zahlreiche Palazzi, schöne Plätze, stattliche Kirchen und malerische Gassen auf die Besucher warten.

Oder Sie statten dem Meeresaquarium einen Besuch ab. Dort wird in sehr großen Wasserbecken die farbenreiche Unterwasser- und Fischwelt des Mittelmeeres und der tropischen Meere präsentiert.


Marseille (Frankreich)
Marseille, die alte französische Hafenstadt, liegt an einer malerischen Bucht, dem Golf du Lion und ist die zweitgrößte französische Stadt mit ihren über 850.000 Einwohnern. Während des zweiten Weltkrieges wurde ein großer Teil der historischen Altstadt von deutschen Militärtruppen gesprengt, sodass es nur noch wenige historische Gebäude zu bewundern gibt. Sehr schön ist das alte barocke Rathaus Hôtel de ville. Im Stadtteil Le Panier, dem alten Stadtkern, leben heute Menschen aus den unterschiedlichsten Kulturen, was es zu einem sehr bunten und lebendigen Viertel macht. Hier steht das Museum für afrikanische, ozeanische und amerikanisch-indianische Kunst mit einer sehr interessanten Ausstellung. Sehenswert ist auch die romanisch-byzantinische Cathédrale de la Major.

Das alte Hafenviertel Vieux Port mit seinem Yachthafen, zahlreichen Restaurants, Bars und einem geschäftigen Fischmarkt hat sich zu einem Touristenmagnet entwickelt. Spannend ist auch eine Fahrt mit dem Ferry Boat im alten Hafenbecken, wo Sie vom Wasser aus die Hafenkulisse bewundern können. Im Stadtviertel Canebière steht das Musée d Histoire de Marseille, in dem die 2000 Jahre alte Geschichte von Marseille gezeigt wird. Die Wahrzeichen von Marseille, der größten französischen Hafenstadt, sind die Festung Chateau d'If, die etwa 2 Kilometer von der Stadt entfernt auf einer kleinen Insel liegt und die Kirche Notre-Dame de la Garde, die man unweit des alten Hafens auf einer Anhöhe antrifft. Das Chateau d'If diente lange Zeit auch als Gefängnis und in dieser Funktion wurde es auch weltberühmt, da der Roman 'Der Graf von Monte Christo' hier spielt. Heute kann man mit Touristenbooten auf die Insel übersetzen und sich den sagenumwobenen Ort mit eigenen Augen ansehen.

Von Marseille werden Landausflüge in die wildromantische Camargue, dem Deltagebiet der Rhone, angeboten oder in die liebliche Provence, wo mit der alten Papststadt Avignon ein ganz besonderer historischer Leckerbissen besichtigt werden kann und die duftenden Felder der malerischen Provence auf die Passagiere dieser MSC Kreuzfahrt warten.

Marseille wird geradezu von Weinanbaugebieten umzingelt: Cassis, Cotes d'Provence, Coteaux Varois; Palette und Coteaux d'Aix-en-Provence befinden sich alle in einem 50km-Radius um die Stadt. Wir empfehlen Ihnen für ihren Weinausflug das letztgenannte Gebiet, da hier in der Stadt Aix-en-Provence nicht nur die hervorragenden Rot- und Roseweine aus u.a Grenache, Syrah oder Cabernet Sauvignon verköstigt werden können, sondern auch die wohl malerischste Altstadt der Region auf Flaneure wartet.


Valencia (Spanien)
Der spanische Kreuzfahrthafen Valencia an der Costa del Azahar, der Küste der Orangenblüte, ist bereits über 2.000 Jahre alt und beheimatet zahlreiche sehenswerte sakrale und profane Bauten. Außergewöhnlich ist die sogenannte Stadt der Wissenschaft und Kunst, die u.a. das weltweit schönste Meeresaquarium mit Meeresbewohnern tropischer bis arktischer Gewässer umfasst, welches einen umfassenden Einblick in das Leben unter Wasser ermöglicht und viele Meeresbewohner unterschiedlichster Regionen unserer Welt präsentiert.

Kulinarische Berühmtheit erreichte Valencia für die Paella Valenciana, eine Reispfanne mit Hähnchen, Meeresfrüchten und Gemüse, die Sie dort einmal kosten sollten, zusammen mit einem Glas kräftigen Rotweines aus der Region um Valencia, die nebenbei auch noch eine stattliche Anzahl an schönen Sandstränden und viele architektonische Sehenswürdigkeiten bietet.


Malaga (Spanien)
Die andalusische Hafenstadt Malaga liegt am Mittelmeer an der malerischen Costa del Sol. Malaga ist umrahmt von den hohen Bergen der Sierra de Mijas und den Montes de Malaga und hat eine große Vergangenheit, die mit der Gründung im 8. Jh. v. Chr. durch die Phönizier begann. Sehenswert ist die maurische Festungsanlage Alcazaba, die auf den Überresten einer Phönizierpalastanlage erbaut und im 14. Jh. erweitert wurde und heute eine vielbesuchte Touristenattraktion ist mit herrlichen Ausblicken auf die Stadt und den Hafen. Bummeln Sie auch durch die Altstadt von Malaga mit ihrer imposanten Kathedrale, den mittelalterlichen Palästen und großzügigen Plätzen.Malaga wurde oft besungen und so ist die Malaguena ein Flamengo-Stil, der weit über die Grenzen der prächtigen Hafenstadt und ihrer Paläste, Kirchen und Plätze bekannt ist.

Von Malaga fährt man etwa anderthalb Stunden bis nach Granada, wo mit der Alhambra und dem Viertel Albayzin wunderbare Reminiszensen an die Maurenherrschaft in Andalusien zu finden sind. Gerne wird auch ein Ausflug in die Altstadt von Granada unternommen, wo die Besucher von zahlreiche Prachtbauten aus der Zeit der Gotik und Renaissance empfangen werden.


Madeira
Madeira fasziniert bereits bei der Einfahrt in den Hafen von Funchal, das sich weit die angrenzenden Hänge hinaufzieht und das Eingangstor zur dramatischen Landschaft der Insel Madeira ist. Die spektakuläre Landschaft mit steil abfallenden Kliffs, reicher Vegetation und kleiner Dörfer am Meer und in den Bergen der Insel lädt zu ausgedehnten Spaziergängen und auch Wanderungen ein. Auf der grünen Insel Madeira sollten Sie unbedingt zu einer Inselrundfahrt aufbrechen, die Sie durch saftige Lorbeerwälder vorbei an rauschenden Wasserfällen führt. Die immergrüne Insel Madeira ist mit ihrer spektakulären Naturlandschaft und reichen Vegetation bei Wanderern und Aktivurlaubern sehr beliebt. Hier blüht und grünt es überall. Sehr beliebt ist eine Wanderung entlang der kilometerlangen Bewässerungskanäle Levadas, die die ganze Insel durchziehen und an saftigen Feldern, Wäldern und Wiesen vorbeiführen.

Oder spazieren Sie durch die malerische Inselhauptstadt Funchal, die mit ihrer mächtigen Kathedrale, einem geschäftigen Markt und einem wunderschönen Botanischen Garten aufwartet. Beliebt ist eine Seilbahnfahrt hinauf in den 600 m hochgelegenen Ort Monte, von wo aus Sie einen herrlichen Ausblick auf Funchal und den blauen Atlantik haben. Machen Sie eine Inselrundfahrt und gehen Sie auf große Entdeckungstour. Im Norden sind es die mit Wasser gefüllten Lavahöhlen von Sao Vicente, die Sie begeistern werden. Viel Spaß macht auch eine Segelfahrt entlang der bezaubernden Küste und eine Partie Golf auf einem eleganten Golfplatz mit Meeresausblick.


St. Maarten
Die idyllische Karibikinsel St. Maarten wird seit rund 350 Jahren von den Franzosen und Niederländern bemächtigt. Der nördliche Teil ist das französische Überseegebiet St. Martin mit der Hauptstadt Marigot und der südlich Teil ist der eigenständische Landesteil des Königreichs der Niederlande, St. Maarten, mit der Hauptstadt Philipsburg. Vom Hafen in Philipsburg aus können Sie sich zu einem Spaziergang durch das bezaubernde Städtchen aufmachen und die kolonialen Hinterlassenschaften, wie das 1793 erbaute Gerichtsgebäude, bewundern. Unzählige Mode- Schuhe- und Parfümgeschäfte sowie Tabak- und Spirituosenläden säumen die Straßen, da man hier Luxuswaren wegen der Zollfreiheit zu sehr günstigen Preis erwerben kann.

Die kleine Karibikinsel St. Maarten ist seit 350 Jahren in einen französischen und einen niederländischen Inselteil getrennt. Der Kreuzfahrthafen Philipsburg liegt in der zu den Niederlanden gehörenden Inselhälfte und ist eines der größten Einkaufsparadiese (Duty-Free) der ganzen Karibik. Die Fahrt vom französischen in den miederländischen Hoheitsbereich ist völlig problemlos jederzeit möglich. St. Maarten glänzt mit einer ganzen Reihe von karibischen Traumstränden, warmem und sauberem Meereswasser, einem hügeligen Inselinneren und einem der geschäftigsten Kreuzfahrthäfen der Karibik. Bestaunen Sie die koloniale Schönheit der niederländischen Hauptstadt Philipsburg und fahren Sie bei einer spannenden Inselrundfahrt über Hügel hinweg in die französische Hauptstadt St. Martin, die mit bunten westindischen Häusern und kleinen Straßenbistros aufwartet. Unvergesslich ist auch eine Katamaran-Segeltour entlang der malerischen Küste, bei der Sie mit etwas Glück sogar Delfine und Wale beobachten können. Bei einem Stopp an einem der schönsten Strände der Insel können Sie beim Schnorcheln im kristallklaren Meereswasser die farbenfrohe und vielfältige Unterwasserwelt bestaunen und unter Palmen den herrlichen Ausblick aufs Meer genießen.

MSC bietet zahlreiche Ausflüge in St. Maarten an. Sie können mit dem Segelkatamaran die Küsten und Korallenriffe auf einem Schnorchelausflug entdecken und per Jeep, Ausflugsbus oder auf dem Pferderücken über die Insel streifen. Auch mit dem Partyschiff oder -bus lassen sich die beiden Inselhauptstädte Philipsburg und Marigot sowie die schönsten Inselstrände sehr stimmungsvoll kennenlernen. Sehr attraktiv sind die feinsandigen Inselstrände und die satte tropische Naturlandschaft, die zum Entdecken einladen. Ein Highlight für Flugzeugfans ist der Strand Simpson Bay, über dem die Flugzeuge ganz tief zur Landung ansetzen. Segelfreunden wird auf St. Maarten hier ein ganz besonderer Leckerbissen geboten, da sie hier die Möglichkeit haben, einen Segelausflug auf einer Americas Cup Yacht zu buchen.

Im niederländisch geprägten Süden legen Sie in der kleinen Inselhauptstadt Philipsburg an, die Mitte des 18. Jhs. vom schottischen Kapitän John Philips für die holländische Krone gegründet wurde. Machen Sie einen Bummel durch die wenigen Straßen von Philipsburg, an denen sich zahlreiche moderne Geschäfte aneinanderreihen, die zum zollfreien Shoppen einladen. Die dynamische niederländische Hauptstadt Philipsburg ist mit allen Arten von Duty-Free-Shops ein Paradies für Shoppingbegeisterte.

Sehenswert ist das historische Gerichtsgebäude, das Denkmal von Königin Wilhemina und die charmanten holländischen Wohnhäuser sowie das Geschichtsmuseum St. Maarten, wo Sie viel Interessantes über die Vergangenheit der Insel erfahren. Machen Sie eine Rundfahrt über die kleine Karibikinsel und besuchen Sie an der Westküste die quirlige französische Hauptstadt Marigot mit ihren eleganten Bistros, leckeren Restaurants, trendigen Boutiquen und wunderschönen kolonialen Häusern.

Bummeln Sie auch über den bunten Wochenmarkt, wo fangfrischer Fisch und exotisches Obst feilgeboten werden. Viel Spaß macht eine Segeltour entlang der malerischen Küste, bei der Sie köstliche Snacks und erfrischende Getränke gereicht bekommen, während Sie genussvoll im Schatten sitzen und exotische Fische, Delfine und mit etwas Glück auch Wale beobachten.

Zwischendurch wird ein Stopp an einem der schönsten Sandstrände eingelegt, wo Sie schwimmen, sonnenbaden und schnorcheln können, was bei den tropisch warmen Temperaturen auf ihren MSC Kreuzfahrten durch die Karibik auch im Januar und Februar ein wahres Vergnügen sein wird. Entdecken Sie bei einer abwechslungsreichen Inselrundfahrt, die von Philipsburg gen Norden durch eine hügelige Landschaft in den französischen Inselteil in dessen Hauptstadt Marigot führt, die Schönheit der kleinen Karibikinsel.

In Marigot können Sie bei einem gemütlichen Spaziergang die kolonialen westindischen Wohnhäuser bewundern und in einem der zahlreichen eleganten Straßenbistros eine Kaffeepause einlegen. Viel Fun macht eine Shoppingtour durch die vielen Modeboutiquen, in denen man sehr günstig einkaufen kann. Anschließend besuchen Sie das bezaubernde Küstenstädtchen Grand Case, das bekannt für seine Feinschmeckerrestaurants ist. Nach einen Fotostopp am Aussichtspunkt Cole Bay, der einen herrlichen Blick auf den paradiesischen Strand Simpson Bay frei gibt, fahren Sie wieder zurück zum Pier.

Oder gönnen Sie sich eine malerische Segeltour mit der Golden Eagle durch die glasklaren Küstengewässer, bei der Sie mit etwas Glück Delfine und Wale beobachten können. Unterwegs werden ihnen leckere Snacks und erfrischende Getränke gereicht, während Sie im Schatten faulenzen. Zwischendurch gehen Sie an einem der schönsten Sandstrände vor Anker, wo Sie im türkisblauen Meerwasser schnorcheln und am Strand nach Muscheln suchen können.


Antigua
Die Karibikinsel Antigua verfügt über alle Requisiten für eine richtige Trauminsel, die da wären: Palmenstrände, wohltemperiertes Meereswasser und eine üppige Natur. Per Boot, zu Fuß oder mit dem Ausflugsbus können Sie dort die natürlichen Schönheiten erkunden. Auf der bezaubernden Insel Antigua, die zu den Kleinen Antillen zählt, können Sie mit einem geländegängigen Jeep die natürliche Schönheit der Insel erkunden und dabei die üppige Tropenvegetation in den Regenwäldern genießen. Viel Spaß macht auch eine Bootstour zur geschützten Sandbank von Stingray City die von Korallenriffen umgeben ist. Baden Sie mit den Rochen, die hier zahlreich leben und schnorcheln Sie im ruhigen Meereswasser, wo sich die exotischsten Meeresbewohner tummeln.


Havanna (Kuba)
Nachdem Raul Castro das Amt des kubanischen Präsidenten von seinem Bruder Fidel Castro übernommen hatte, kam es kürzlich zur Wiederaufnahme diplomatischer Beziehungen zwischen Kuba und den USA. Dieser Politikwechsel hat auch zahlreiche Veränderungen weg von der sozialistischen Planwirtschaft hin zu mehr Marktwirtschaft und privatem Unternehmertum mit sich gebracht, was sich auf einer mit derart schönen Landschaften, Kolonialbauten und Stränden gesegneten Insel wie Kuba natürlich auch sofort im Tourismus bemerkbar macht. Bei den europäischen Kreuzfahrtreedereien hat diesbezüglich MSC aus Italien die Nase vorne und bietet nun Kreuzfahrten an, die Kubas Hauptstadt Havanna anlaufen.

Und damit Sie die Vielfalt Kubas kennen lernen können, werden hier eine Vielzahl von Landausflügen angeboten, von der Stadtrundfahrt durch Havanna im Reisebus oder im amerikanischen Oldtimer, über Strandbesuche an Kubas Nordküste bis hin zu einer Tour durch Kubas Rumdestillen und Zigarrenmanufakturen. Einen wirklich umfassenden Eindruck von Havanna bekommen Sie auf einer geführten 8-stündigen Stadtbesichtigung mit dem Bus und zu Fuß, die von der alten El Morro-Festung über die schönsten Plätze des historischen Stadtkerns, das Revolutions- und das Kolonialmuseum, die Lieblingsbar von Hemingway, einem Restaurantbesuch und der Fahrt an der berühmten Malecon-Promenade entlang einen Rumdum-Überblick über die Stadt und ihre Geschichte verschafft.

Da viele Europäer Kuba mit Musik, Rum und Havanna-Zigarren verbinden, wird zum einen natürlich auch ein Landausflug in eine Zigarrenmanufaktur angeboten, wo geübte Hände den hochwertigen Tabakblättern die richtige Form und Länge verpassen, mit anschließendem Besuch des Museums der Rumkompagnie Havanna Club und zum anderen können Sie sich einer abendlichen Tour in die Welt kubanischer Musikrhythmen anschliessen, die in der Tradition des berühmten Buena Vista Social Club mit viel Esprit präsentiert werden.


Belize
Belize leigt an der Karibikküste Mittelamerika zwischen dem mexikanischen Bundestaat Yucatan im Norden und Guatemala im Süden. Die Hauptstadt nennt sich Belize-City, was auf die Vergangenheit als britische Kolonie hindeutet, sodass hier auch heute noch Englisch gesprochen wird, im Gegensatz zu den übrigen Ländern Mittelamerikas, die allesamt Spanisch als Nationalsprache gebrauchen.

Die beiden großen Entdeckungen, die sich in Belize machen lassen, sind die Tempelanlagen der Mayakultur und die einzigartige Natur des Landes, welche durch das weltweit zweitgrößte Korallenriff vor der Küste und durch die tropische Vegetation präsentiert wird.

So sind Ausflüge zu den alten Mayastätten Altun Ha, Lamanai, Cahal Pech und Xunantunich ebenso im Angebot wie Schnorchelausflüge, Kajak- und Propellerbootfahrten, Höhlenerkundungen oder ein entspannter Strandtag.


Insel Roatan
Die honduranische Insel Roatan liegt an der karibischen Küste des Landes auf dem weltweit zweitgrößten Korallenriff. Da verwundert es nicht, dass sich die hier von MSC angebotenen Ausflüge in erster Linie auf oder unter Wasser abspielen. Sie müssen sich nur noch entscheiden, ob Sie lieber selbst aktiv werden beim Schnorcheln bzw. Kajakfahren oder mit dem Glasbodenboot die Unterwasserwelt betrachten möchten. Einen Blick aus der Vogelperspektive auf die Strandkulisse lässt sich beim abenteuerlichen Besuch im Hochseilcamp erheischen und Freunden des Golfsports sei eine Runde Golf auf dem örtlichen Golfcourt empfohlen.


Costa Maya (Mexiko)
Badespass pur verspricht der Landgang in Costa Maya, wo Sie am Uverostrand Sonne, Sand und blaues Meer geniessen können. Das bunte Korallenriff im Küstenbereich von Costa Maya können Sie auf einem Schnorchelausflug mit dem Motor- oder Segelboot für sich entdecken.

In Costa Maya haben Sie auch die Gelegenheit dazu, einen Ausflug zu den Delfinen zu buchen, mit denen Sie im warmen Wasser der yucatanischen Küste schwimmen können. Wer es etwas rasanter liebt, dem sei eine Fahrt mit dem All Terrain Vehicle empfohlen, die weg von den ausgetrtenen Touristenpfaden zu herrlichen Stränden führt.


Cozumel (Mexiko)
Die mexikanische Insel Cozumel ist ein einmalig schönes Badeparadies, welches herrliche Strände und ein atemberaubend schönes Korallenriff sein Eigen nennt. MSC bietet seinen Reisegästen hier eine Vielzahl unterschiedlichster Landausflüge an.

Sie können Schnorchelausflüge mit dem Segelkatamaran, dem Zweierkajak oder vom Strand mit dem offenen Sandbuggy unternehmen und so die Farben- und Artenvielfalt der Korallen und ihrer tierischen Bewohner bewundern. Mit dem Bus können Sie sich einer Inselbesichtigung anschliessen, welche die historischen und natürlichen Schönheiten der Insel zeigt oder Sie nehmen Teil am Ausflug zur 1.100 Hektar großen Reserva Ecologica rund um den Leuchtturm Celarain, wo neben der Möglichkeit der Beobachtung von Krokodilen und einer kleinen Maya-Ausstellung, auch ein Ausflug zum Schnorcheln hianus zu den Korallen startet.


Havanna (Kuba)
Nachdem Raul Castro das Amt des kubanischen Präsidenten von seinem Bruder Fidel Castro übernommen hatte, kam es kürzlich zur Wiederaufnahme diplomatischer Beziehungen zwischen Kuba und den USA. Dieser Politikwechsel hat auch zahlreiche Veränderungen weg von der sozialistischen Planwirtschaft hin zu mehr Marktwirtschaft und privatem Unternehmertum mit sich gebracht, was sich auf einer mit derart schönen Landschaften, Kolonialbauten und Stränden gesegneten Insel wie Kuba natürlich auch sofort im Tourismus bemerkbar macht. Bei den europäischen Kreuzfahrtreedereien hat diesbezüglich MSC aus Italien die Nase vorne und bietet nun Kreuzfahrten an, die Kubas Hauptstadt Havanna anlaufen.

Und damit Sie die Vielfalt Kubas kennen lernen können, werden hier eine Vielzahl von Landausflügen angeboten, von der Stadtrundfahrt durch Havanna im Reisebus oder im amerikanischen Oldtimer, über Strandbesuche an Kubas Nordküste bis hin zu einer Tour durch Kubas Rumdestillen und Zigarrenmanufakturen. Einen wirklich umfassenden Eindruck von Havanna bekommen Sie auf einer geführten 8-stündigen Stadtbesichtigung mit dem Bus und zu Fuß, die von der alten El Morro-Festung über die schönsten Plätze des historischen Stadtkerns, das Revolutions- und das Kolonialmuseum, die Lieblingsbar von Hemingway, einem Restaurantbesuch und der Fahrt an der berühmten Malecon-Promenade entlang einen Rumdum-Überblick über die Stadt und ihre Geschichte verschafft.

Da viele Europäer Kuba mit Musik, Rum und Havanna-Zigarren verbinden, wird zum einen natürlich auch ein Landausflug in eine Zigarrenmanufaktur angeboten, wo geübte Hände den hochwertigen Tabakblättern die richtige Form und Länge verpassen, mit anschließendem Besuch des Museums der Rumkompagnie Havanna Club und zum anderen können Sie sich einer abendlichen Tour in die Welt kubanischer Musikrhythmen anschliessen, die in der Tradition des berühmten Buena Vista Social Club mit viel Esprit präsentiert werden.