www.kreuzfahrt-sonne.de
Phoenix, MSC, Mein Schiff und Aida Kreuzfahrten
Travianet Reisebüro - 94469 Deggendorf - Stadtfeldstraße 16

Tel: 0991 2967 69768

Anfrageformular     Rückruf

Mo-Fr: 08:00-22:00 Uhr
Sa: 09:00-22:00 Uhr
So: 11:00-22:00 Uhr
Buchungsablauf + AGB
Datenschutz

Start                Reisebüro                Kreuzfahrten-Suche                Kreuzfahrtschiffe                Schiffsbewertungen




MSC Preziosa - Nordkap & Spitzbergen 2020

Kreuzfahrt MSC Preziosa im Juni, Juli und August 2020
MSC Preziosa ab Hamburg nach Spitzbergen & Norwegen

MSC Preziosa - Nordkap & Spitzbergen 2020, Kreuzfahrt MSC Preziosa im Juni, Juli und August 2020, MSC Preziosa ab Hamburg nach Spitzbergen & Norwegen


Auf der Kreuzfahrt am 10.07.2020 wird Olden anstatt Geiranger angelaufen.

Preise, Schiffsinfos, Ausflüge, An- und Abreise
Anfrage und Buchung













Dauer Schiff Reiseroute Abreisen
14 Tage MSC Preziosa Kreuzfahrt Spitzbergen & Nordkap:
Hamburg, Molde (Norwegen), Tromso (Norwegen), Longyearbyen (Spitzbergen), Honningsvag (Nordkap), Geiranger (Norwegen), Stavanger (Norwegen), Hamburg

Auf der Kreuzfahrt am 10.07.2020 wird Olden anstatt Geiranger angelaufen.

15.06.2020
10.07.2020
04.08.2020



Hamburg
Die Freie und Hansestadt Hamburg hat ihren Kreuzfahrthafen in den letzten Jahren stetig weiterentwickelt und heute dient der Kreuzfahrtterminal in der Hafencity als Start- und Zielhafen für eine große Zahl an Kreuzfahrten. Sollte es ihr An- bzw. Abreisezeitplan zulassen, sollten Sie unbedingt einen Bummel durch die neugestaltete Hafencity mit ihren historischen Speicherhäusern und dem imposanten neuen Opernhaus unternehmen.


Molde (Norwegen)
Das am Moldefjord gelegene Hafenstädtchen Molde ist umgeben von außergewöhnlichen Sehenswürdigkeiten, wie der berühmten Atlantikstraße, die sich mit spektakulären Brückenkonstruktionen die zerklüftete Küste entlangschlängelt oder dem Trollstigen, den man per Ausflugsbus erklimmen kann und dessen Serpentinenstrecke zu den schönsten der Welt zählt. Malerische Fischerdörfer, die typischen Stabkirchen in der Umgebung und der spektakuläre Ausblick auf die Küste und das Küstengebirge vom 400m hohen Varden, den man in einer gut 1-stündigen Wanderung ab Molden erklimmen kann, sind ebenfalls tolle Ausflugsziele.


Tromso (Norwegen)
Die Hafenstadt Tromso beeindruckt mit ihrer Eismeerkathedrale und ihren Museen, welche die nordischen Phänomene wie das Polarlicht und die naturräumlichen Besonderheiten Norwegens erläutern. Tromso liegt auf einer Insel, ist umgeben von ursprünglicher Natur und läßt sich hervorragend von einem benachbarten Berg beschauen, der bequem mit der Seilbahn erreicht werden kann. Die norwegische Hafenstadt Tromso mit ihren 70.000 Einwohnern ist weltweit eine der wenigen Städte, die nördlich des nördlichen Polarkreises liegen. Die Nördlichkeit der Stadt geht aber noch weiter, da man in der nördlichen Hemisphäre keinen Dom und auch keine Universität findet, die so weit entfernt vom Äquator liegen.

Dies ist alles nur möglich, da die warmen Wasser des Golfstroms entlang der norwegischen Fjordküste streichen, sodass die Wintertemperaturen sich kaum von denen in Deutschland unterscheiden, wobei die Sommer aber deutlich kühler, aber nicht wirklich kalt sind. Die bedeutenden Sehenswürdigkeiten sind hier die futuristische Eismeerkathedrale mit ihrem riesigen, bunten Glasfenster und das ebenfalls sehr modernistisch gestaltete Polaria-Museum, welches viel Wissenswertes rund um die Arktis, ihre tierischen Bewohner und menschlichen Erforscher und Eroberer präsentiert. Weitere Museen sind der Volksgruppe der Samen und der Flora und Fauna Nordnorwegens gewidmet.


Longyearbyen (Spitzbergen)
Longyearbyen ist zwar nicht das Ende der Welt, aber zwischen hier und dem Nordpol befindet sich keine auch nur annähernd so große Siedlung mehr wie der Hafenort Longyearbyen. Diese Spitzbergenkreuzfahrt mit MSC macht hier Station und es wird ein Landausflug durch den Ort und zu einer Polarhundstation angeboten. Herrlich ist auch die Mitternachtssonne auf Spitzbergen, die die Nacht zum Tage macht und so ihren Aufenthalt zu einem unvergesslichen Erlebnis werden lässt.

Longyearbyen ist die größte Siedlung und das wichtigste administrative Zentrum auf Spitzbergen. Mit seinen bunten Häusern ist es von einer beeindruckenden schneebedeckten Bergkulisse umgeben. Der Ort wurde 1906 als Steinkohle-Bergbausiedlung vom amerikanischem Unternehmer Longyear gegründet und ist heute ein bedeutendes Forschungszentrum und ein vielbesuchtes polares Touristenziel mit einer guten touristischen Infrastruktur. Spannend sind ein geführter Ortsrundgang, bei dem Sie viel über die Geschichte von Longyearbyen erfahren werden und einen Besuch der Polarhundestation unternehmen.


Honningsvag (Nordkap)
Das Nordkap liegt auf einer hohen Klippe, die wuchtig in das Nordmeer ragt. Ihr MSC-Schiff wird im ca. 35km entfernten Kreuzfahrthafen Honningsvag festmachen, von wo aus die Ausflugsbusse zum Nordkap starten werden. In der Region am Nordkap werden die Passagiere auch die Möglichkeit haben, die Mitternachtssonne zu erleben, da sie sich hier nördlich des Polarkreises befinden.


Geiranger (Norwegen)
Mit dem Geirangerfjord wird der wohl schönste Fjord Norwegens besucht, der sich viele Kilometer weit in das westnorwegische Küstengebirge hineinstreckt und über den malerischen Storfjords und dessen Seitenarm Sunnylvsfjord erreicht wird. Genießen Sie die atemberaubende Kulisse bei der Fahrt durch den rund 15 km langen und max. 1,3 km breiten Geirangerfjord, vorbei an hohen Felsenwänden, von denen zahlreiche Wasserfälle in die Tiefe stürzen. Bewundern Sie bei der Fjorddurchfahrt die bekannten Wasserfällen Die sieben Schwester und der Brautschleier, die zu den schönsten Wasserfällen zählen. An den steilen Berghängen werden Sie verlassene Berggehöfte sehen und ganz hoch oben die teils schneebedeckten Gebirgsgipfeln bestaunen. Bei der Fahrt zwischen den sehr steil aufragenden Felswänden erlebt man diese grandiose Landschaft hautnah und ebenso bei den Landausflügen, die zu Aussichtspunkten hoch über dem Fjord führen.

Hier kommt allen Passagieren die nördliche Lage Norwegens zugute, sodass man auch hier in Mittelnorwegen um diese Jahreszeit nahezu 24 Stunden Sonnenlicht geniessen kann, was vor allem auf der Fahrt zum und vom Geirangerfjord eine jeweils über 150km lange Fjordkreuzfahrt in den frühen Morgen- bzw. in den späten Abendstunden erleben lässt.

Betrachtet man sich einmal auf einer Landkarte die 180-Grad-Kurve, welche am Übergang vom Sunnylvs- in den Geirangerfjord passiert wird, fühlt man sich an die Saarschleife erinnert, die von ihren Dimensionen zwar deutlich kleiner ist, aber vom Aussichtspunkt Cloef einen bleibenden Eindruck hinterlässt. Sind es an der deutschen Saarschleife die harten Quarzite des Hunsrücks, welche die kurvige Bahn der Saar verursachten, waren es im Falle der norwegischen Fjorde die mächtigen Gletscher der Eiszeiten, welche sich durch die bereits vorhandenen Bergtäler talwärts bewegten und mit ihrem Gewicht und durch mitgeführtes Gestein den Untergrund ausschliffen, sodass breite und tiefe Trogtäler entstanden.

Am Ende des majestätischen Geirangerfjords liegt das kleine Dorf Geiranger, von wo aus Sie sich zu Ausflügen in die imposante Bergwelt Norwegens aufmachen können. Spannend ist die Panoramafahrt über die bekannte Serpentinenroute der Adlerstraße, die sich über zahlreiche Haarnadelkurven nach oben ins Gebirge windet und an derem schönsten Aussichtspunkt Sie bei einem Stopp den herrlichen Blick hinunter in den Fjord genießen werden. Weiter führt die Ausflugsfahrt zu einem alten Bauergehöft, wo ihnen regionale Spezialitäten gereicht werden. Wanderfreunde können sich zu kleinen Touren auf den zahlreich ausgeschilderten Wanderwegen aufmachen und die herrliche Natur hautnah erleben.

Von Geiranger aus können Sie sich auch selbst zu einer Wanderung entlang des Fjordes aufmachen und aus einer Vielzahl von Wanderwegen den für Sie passenden auswählen oder zu Ausflügen mit dem Reisebus aufbrechen, welche zu spektakulären Aussichtspunkten hoch oben über dem Fjord, zu Gletschern und Bergbauerhöfen führen. Ein Naturerlebnis allererster Güte ist ein Ausflug im Fjord mit dem Kajak, der Sie ganz nah an die hohen Bergwände des Geirangerfjords bringt.


Stavanger (Norwegen)
Die Stadt Stavanger liegt am Bokna- und Lysefjord, den Sie von dort aus auf einer Fahrt mit dem Ausflugsboot erkunden können. In der Stadt selbst ist insbesondere das Ölmuseum einen Besuch wert.

Stavanger ist das Zentrum der norwegischen Ölindustrie und im Museum wird sehr detailgetreu und lebensnah alles Wissenswerte um das Thema Ölförderung gezeigt und man kann sogar eine Miniaturölplattform begehen. Ein sehr informatives Museum, das zeigt, welch hoher technologischer Einsatz erforderlich ist, um das für uns alle so wichtige 'Schwarze Gold' zu fördern.

Eher romantisch geht es am Hafen zu, wo noch viele der typischen Holzboote mit ihren rostroten Segeln liegen und in den gepflasterten Gassen der Altstadt, wo schmucke Holzhäuser zu sehen sind.


Hamburg

Auf der Kreuzfahrt am 10.07.2020 wird Olden anstatt Geiranger angelaufen.