www.kreuzfahrt-sonne.de
Rufen Sie uns an! Wir beraten Sie gerne!
Kreuzfahrt-Suche Tel: 0991 2967 69768 Wir über uns

Ihr Kreuzfahrtspezialist seit 2003

Travianet Reisebüro
94469 Deggendorf - Stadtfeldstr. 16
Mo-Sa: 08:00-22:00 Uhr // So: 11:00-22:00 Uhr

Start Suche Tel: 0991 2967 69768 Buchungsablauf

Norwegen mit Lofoten & Nordkap 1 & 2

Kreuzfahrten Aida Bella 31.05.2020 & 15.06.2020
Aida Bella ab Kiel im Mai & Juni 2020

Aida Bella - Norwegen mit Lofoten & Nordkap 1 & 2, Aida Bella am 31.05.2020 und 15.06.2020 für 15 bzw. 13 Tage, Kreuzfahrten Aida Bella ab Kiel nach Norwegen im Mai & Juni 2020


Preise, Schiffsinfos, Ausflüge, An- und Abreise
Anfrage und Buchung









Dauer Schiff Reiseroute Abreisen
13-15 Tage Aida Bella Kreuzfahrt Norwegen mit Lofoten & Nordkap:
Kiel, Haugesund, Honningsvag (Nordkap), Leknes (Lofoten), Bodo, Molde, Andalsnes, Oslo, Kiel

Die Kreuzfahrt am 15.06.2020 dauert nur 13 Tage und es wird Bergen anstatt Oslo angelaufen.

31.05.2020

15.06.2020


Kiel
Der neue Kieler Kreuzfahrtterminal ist das Tor zur Stadt und Region Kiel, die mit der Kieler Fjorde, den nahen Ostseestränden und dem Nord-Ostsee-Kanal einige schöne Ausflugsziele bietet. Der Terminal liegt zentral in der Stadtmitte nur wenige Meter vom Hauptbahnhof entfernt und von dort aus lassen sich schöne Spaziergänge durch die schleswig-holsteinische Hauptstadt und ihren schönen Fähr-, Segel- und Kreuzfahrthafen unternehmen.


Haugesund
Die norwegische Hafenstadt Haugesund liegt an der Südwestküste Norwegens zwischen Bergen und Stavanger, zählt 36.000 Einwohner und ist eine junge, erst 160 Jahre alte Stadt, die sich durch den stark anwachsenden Heringsfang in der zweiten Hälfte des 19. Jh. von einer kleinen Siedlung zu einer Kleinstadt entwickelte. Heute ist Haugesund eine moderne Stadt mit Universität, Schulen, Theatern, Museen, Flughafen, Tiefseehafen, Werften und fischverarbeitender Industrie.

Besondere Sehenswürdigkeiten sind das Riksmonumentet, die Grabstätte des 1. norwegischen Königs aus dem 9. Jh. und Krosshaugen, wo ein über 1.000 Jahre altes Kreuz eine ehemalige Tingstätte (Versammlungsstätte) kennzeichnet. Das interessante Museum zur Nordvegen-Geschichte zeigt Wissenswertes zum Wikingerleben, wobei auch ein Freilichtmuseum praktische Einblicke erlaubt.

Unerschrockene Naturen können nahe Haugesund an schönen Sandstränden die erfrischenden Temperaturen der Nordsee geniessen. Lohnenswerte Ausflugsziele sind der 600m hohe Langfoss-Wasserfall am Akrafjord, den man bei einer Bootsfahrt aus nächster Nähe in Augenschein nehmen kann. Berg- und Fjordwanderungen zur Trolltunga (Trollzunge) oder dem Preikestolen sind eine echte Herausforderung für geübte Wanderer, aber auch weniger trainierte Spaziergänger finden in der Region um Haugesund lohnenswerte Ziele, wie die Sanddünen an den Stränden von Karmoy.


Honningsvag (Nordkap)
Heute erreicht ihr Aida Kreuzfahrtschiff Honningsvag, den Kreuzfahrthafen am Nordkap, der etwa 40km vom nördlichsten Punkt des europäischen Festlandes entfernt liegt. Von dort aus können Sie an Landausflügen zum Nordkap teilnahmen, welche Sie binnen kurzer Zeit zum sagenumwobenen Nordkap bringen werden. Das Kap selbst ist ein über 300 m hoher Felsen, der in die raue See des Nordmeeres hinausragt und von dem aus man einen herrlichen Blick über das weite Meer geniessen kann. Da man sich hier bereits weit nördlich des Polarkreises befindet, kann man in den 4 Wochen vor und nach der Sommersonnwende die hellen Polarnächte erleben, in denen die Sonne nicht hinter dem Horizont verschwindet.


Leknes (Lofoten)
Die Inselgruppe der Lofoten wird auf dieser Aida Kreuzfahrt ebenfalls angelaufen. Die Bezeichnung Lofoten bedeutet wörtlich übersetzt, der Fuß des Luchses, doch werden die Besucher hier bei ihren Streifzügen über die Insel vorwiegend Seevögel antreffen, die hier in großer Zahl siedeln. Von den nur 24.000 Einwohnern lebt etwa die Hälfte in den Siedlungen Gravdal, Leknes, Ballstad und Stamsund, die allesamt auf Vestvagoy liegen, einer malerischen Insel, die von grünen Hügeln und zahlreichen kleinen Meeresbuchten bestimmt wird.

Menschliche Besiedlung fand hier erstmals im 5. Jahrtausend vor Christus statt und es waren die Wikinger, die erste nennenswerte Siedlungen errichteten. Wer einmal mit eigenen Augen sehen möchte, wie sich das Leben der Wikinger gestaltete, der hat im Museumsdorf Borg hierzu eine exzellente Gelegenheit.


Bodo
Die norwegische Hafenstadt Bodo liegt mit ihren 50.000 Einwohnern etwa 120km nördlich des Polarkreises, sodass hier sowohl das Phänomen der winterlichen Polarnacht wie auch der sömmerlichen Mitternachtssonne zu erleben ist. Die Landschaft um Bodo wird vom breiten Vestfjord und zahlreichen Bergen zwischen 600 und 1.300 Metern Höhe geprägt.

Bodo ist geradeeinmal 200 Jahre alt, erlebte seinen ersten Bevölkerungsboom in den Jahren um 1875, als massenhaft Heringe in den hiesigen Gewässern gefangen wurden. Leider sind kaum noch historische Gebäude aus dieser Zeit erhalten, da die Angriffe deutscher Bomber im 2. Weltkrieg die Stadt nahezu komplett zerstörten. Heute bietet die Stadt ein modernes Bild mit seinem großen Hafen, den Hochschulen und vielen Dienstleistungsunternehmen.

Empfehlenswerte Ausflugsziele sind das Nordlandmuseum samt Freilichtmuseum und Ausstellung historischer Boote, der weltweit gewaltigste Gezeitenstrom Saltstraumen oder eine Bootsfahrt zu den Naturparks der Gegend, die zahlreiche Seeadler beheimaten. Sehr beliebt sind auch Ausflüge nach Kjerringoy, einer alten Handelsniederlassung, die sehr malerisch an einem Fjord liegt und von einem Felsmassiv umgrenzt wird.


Molde
Molde, einer der kleineren Kreuzfahrthäfen in Norwegen, liegt inmitten der atemberaubenden Naturlandschaft der Fjordküste in Norwegen. Dem Ort vorgelagert sind eine Kette von kleinen Inseln, welche auf einem Ausflug von Bord der Aida besucht werden können, der auf einer Panoramastraße verläuft, die zahlreiche Inseln verbindet und schöne Panoramablicke über die Küste und das Meer bietet.

In Molde selbst gibt es ein interessantes Museum mit historischen Holzhäusern zu sehen, es lassen sich vergnügliche Wanderausflüge unternehmen, die Berge der Umgebung geben weite Blicke über die kleine Hafenstadt und die malerische Küste frei und für Golfspieler wird hier ein Aida Golfausflug angeboten.

Die größten Attraktionen der Region sind die nach den norwegischen Trollen benannte Felswand, die über 1km nahezu vertikal in den Himmel ragt, die Fjorde Romsdal und Stor sowie die Bergwelt rund um den Trollstig, die Sie alle auf einem Landausflug erleben können, den Sie ihr Leben lang nicht mehr vergessen werden, ob der Schönheit des norwegischen Küstengebirges.


Andalsnes
Der kleine Kreuzfahrthafen Andalsnes in Nowegen liegt inmitten der ergreifenden Fjordkulisse des norwegischen Küstengebirges direkt am Fjord Ramsdal. Meistbesuchtes Ausflugsziel sind hier die Serpentinen der Trollstigen, an denen hinauf sich die Ausflugsbusse winden, um ihren Passagieren einen atemberaubend schönen Panoramablick zu verschaffen. Andalsnes ist ebenfalls ein Zentrum für Kletterer aus aller Welt, die sich hier an den umliegenden Bergen austoben können. Ein kleines Museum ist der Faszination des Kletterns gewidmet.

Andalsnes ist ein kleiner Ort an der norwegischen Küste mit etwa 2.000 Einwohnern. Er liegt direkt am Romsdalsfjord, ist von malerischen Bergen umgeben und bietet somit die wunderbare Gelegenheit, die atemberaubende Natur zu erleben. Im Ort selbst lohnt es sich, das Gipfelmuseum zu besuchen, in welchem Sie mehr über die Bergsteigergeschichte der Gegend erfahren können. Einzigartig ist die kleine Kapelle am Bahnhof, die sich in einem Waggon vergangener Tage befindet und deren Altar aus altem Schienenmaterial gebaut wurde.

Überall in der Gegend werden Sie auf die Trolle aus der ursprünglichen Mythologie Norwegens stoßen. Gerade die besondere Atmosphäre in den Bergen lässt einen erahnen, wie diese sagenhaften Geschichten entstanden sind. Ein Höhepunkt für jeden Ausflug ist eine Tour entlang der Trollstigen, eine schmale Straße, die sich über 400 Meter einen Berg hochwindet und einen unglaublichen Ausblick erlaubt. Mit dem Fahrrad oder auch dem Bus können Sie diese erklimmen und auf dem Weg einen mehr als 300m langen Wasserfall und die prächtigen umliegenden Berggipfel bestaunen. Außerdem kommen Sie bei der Trollwand vorbei, eine sehr hohe und steile Wand aus Fels, die für geübte Kletterer eine große Herausforderung darstellt. Auch zum Wandern ist die Natur ideal. Es gibt Wanderwege, die schon zu früheren Zeiten von Reisenden genutzt wurden und auch eine tolle Sicht auf die Trollstigen und die Trollwand bieten. Unterschiedliche Wandertouren sind möglich für geübte Wanderer wie auch für gemütliche Spaziergänger und Gruppen mit Kindern. Wer ins Schwitzen kommen möchte, kann sich auf dem wunderschönen Fjord mit Stand-Up-Paddling versuchen.

Eine weitere Besonderheit des Ortes ist die Raumabahn, die Andalsnes mit weiteren Orten verbindet und eine Anschlussmöglichkeit nach Oslo bietet. Während der Fahrt mit dieser Bahn können Sie die beeindruckende Landschaft genießen, traumhafte Wasserfälle sehen und über die bekannteste Zugbrücke des Landes fahren. Orte wie Lesja mit einem Freilichtmuseum sind mit der Raumabahn erreichbar. Ein anderes beliebtes Reiseziel ist die Insel Geitoya. Dort können Sie auf einem nachgebauten Schiff der Wikinger über das Wasser gleiten und die Überreste des ursprünglichen Wikingerschiffs entdecken.


Oslo
Die norwegische Hauptstadt Oslo liegt am gleichnamigen Oslofjord, den die Aida bei ihrer An- und Abreise nach Oslo durchqueren wert. Die Fahrt durch den malerischen Fjord und seine Inselwelt dauert über eine Stunde, was die Vorfreude auf Oslo und seine Sehenswürdigkeiten noch steigert.

Bezaubernd ist die schöne norwegische Hauptstadt Oslo, die malerisch am Ende des Oslofjords liegt, nicht nur vom Wasser aus. Zu den bekannten Sehenswürdigkeiten zählen das königliche Schloss, der mittelalterliche Stadtteil Gamlebyen, die historische Festung Akershus und der Stadtberg Holmenkollen mit seiner berühmten Skisprungschanze. Viel Spaß macht auch ein Spaziergang durch die belebte Einkaufsmeile Karl Johans gate mit ihren trendigen Geschäften, an der auch prächtige Regierungsbauwerke wie das imposante Parlamentsgebäude liegen.

Oslo und damit Norwegen, steht seit einigen Jahren wieder stärker im Fokus der Öffentlichkeit, da die dortige Hochzeit des Thronfolgers mit seiner Frau Mette-Marit für Schlagzeilen sorgte, die sich im Laufe der Jahre von anfänglicher Abneigung zu großer Begeisterung für das unkonventionelle Paar wandelte. Das königliche Schloss, am Ende der zentralen Karl Johans Gate gelegen, ist somit natürlich eine der wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt, kann aber die meiste Zeit des Jahres leider nur von außen in Augenschein genommen werden, da dort die königliche Familie residiert.

Direkt am Kreuzfahrthafen von Oslo werden die Aida Kreuzfahrtschiffe von der Akershus-Festung begrüßt, in der Stadtmitte wartet das königliche Schloß und auf einer kleinen Insel finden Sie ein wahrlich einmaliges Museum, welches originale Wikingerboote, ein Balsaboot und ein historisches Schiff für Polarexpeditionen zeigt. Am Stadtrand befindet sich der Vigeland-Park, wo die Bronze- und Steinfiguren von Norwegens einflussreichsten Bildhauer zu sehen sind, welche das menschliche Leben in einer sehr originellen und künstlerisch herausragenden Art und Weise zeigen. Allen Überfliegern sei der Besuch der Skisprunganlage am Holmenkollen nahegelegt und Kunstfreunde sollten das Museum mit den Werken von Munch nicht verpassen. Die Ausflüge werden in unterschiedlicher Länge als Spaziergänge, Radtouren oder mit dem Bus angeboten.

Die norwegische Hauptstadt Oslo ist reichlich mit Museen gesegnet und hier seien diejenigen mit maritimem Bezug einmal näher vorgestellt, die sich allesamt in einem Museumskomplex auf der Bygdoy-Halbinsel befinden: Das Kon-Tiki-, das Fram-, das Norsk Maritimt Museum sowie das Vikingsskipshuset. Das Kon-Tiki-Museum wurde nach dem dort ausgestellten Holzfloß von Thor Heyerdahl benannt, welcher damit 1947 von Südamerika 7.000km quer über den Pazifik nach Polynesien segelte, um so die Theorie von der Besiedlung des Pazifiks von Südamerika her zu verifizieren.
Das Frammuseum zeigt das Expeditionsschiff Fram, mit dem Ende des 19. und Beginn des 20. Jhs. Forschungsreisen zum Süd- und zum Nordpol unternommen wurden, darüberhinaus werden diese Expeditionen in Bild und Wort dargestellt und viel Wissenswertes zu den Polargebieten unserer Erde präsentiert. Das Vikingskipshuset zeigt über 1.000 Jahre alte restaurierte Wikingerschiffe, die bei Ausgrabungen von Grabanlagen entdeckt wurden. Es mag verwunderlich erscheinen, dass man in einem Grab auf über 20m lange Schiffe stieß, doch wurden Wikingerfürsten zusammen mit ihren Schiffen und zahlreichen anderen Grabbeigaben beerdigt.
Das Norsk Maritimt Museum zeigt eine breit gefächerte Auswahl an Ausstellungsexponaten, welche die norwegische Schifffahrtgeschichte der letzten 2.000 Jahre umspannen und nennt auch eine bedeutende Sammlung von maritim inspirierten Bildern norwegischer Maler ihr Eigen.


Kiel

Die Kreuzfahrt am 15.06.2020 dauert nur 13 Tage und es wird Bergen anstatt Oslo angelaufen.