www.kreuzfahrt-sonne.de
Für beste Beratung Travianet anrufen!
Kreuzfahrt-Suche Tel: 0991 2967 69768 Reisebüro

  Werbung    Aktuelle Kreuzfahrt Sonderangebote

Ihr Kreuzfahrtspezialist seit 1998

Travianet Reisebüro
94469 Deggendorf - Stadtfeldstr. 16
Mo-Sa: 08:00-22:00 Uhr // So/Fei: 11:00-22:00 Uhr

Start Suche Tel: 0991 2967 69768 Buchungsablauf

AIDAbella Großbritannien & Irland 2

AIDAbella vom 07.08.2022 bis 21.08.2022
Aida Großbritannien & Irland 2 ab Kiel

AIDAbella Großbritannien & Irland 2, AIDAbella vom 07.08.2022 bis 21.08.2022, Aida Großbritannien & Irland 2 ab Kiel


Termine, Preise, Schiffsinfos, Reisedetails
Anfrage - Buchung




Aida Kreuzfahrt auf der Route Großbritannien & Irland 2 vom 07.08.2022 bis 21.08.2022 mit der AIDAbella ab Kiel im August 2022 zu den Britischen Inseln.

Einmal zu den Britischen Inseln und wieder zurück – diesen Traum können Sie sich problemlos erfüllen. Ab/bis Kiel bringt Sie die moderne Aida Bella auf der zu den erlebnisreichsten Küstenmetropolen der Britischen Inseln. Dabei werden Newcastle (England), Dover (England), Fishguard (Wales), Dublin (Irland), Belfast (Nordirland), Greenock (Schottland), Invergordon (Schottland) und auch Arhus (Dänemark) angefahren.

Zur schönsten Sommerzeit können Sie so mit dem schicken Kreuzfahrtschiff Aida Bella am 07.08.2022 von Kiel aus zu einer entdeckungsreichen Kreuzfahrtreise zu den schönsten Hafenstädten und Landschaften Großbritanniens und Irlands aufbrechen. Nach einer erholsamen Fahrt durch die tiefblaue Nordsee und dem Landgang in Newcastle werden Sie von den Weißen Klippen von Dover begrüßt, von wo aus Ausflüge in die pulsierende Hauptstadt London, entlang der steilen Küstenlandschaft, nach Windsor Castle und ins historische Canterbury angeboten werden.

Eine Kreuzfahrt zu den Britischen Inseln ist eine Reise in die große Vergangenheit von Großbritannien und Irland. Beeindruckend ist die Vielfalt der Natur mit anmutigen Wäldern, steilen Küstenklippen und malerischen Buchten. Mannigfaltige geschichtliche Hinterlassenschaften, wie alte Burganlagen, idyllische Schlösser und imposante Kirchenbauten lassen Sie tief in die Geschichte der Britischen Inseln eintauchen. Mit dem eleganten Kussmundschiff Aida Bella können Sie eine 14-tägige Kreuzfahrt ab Kiel zu den Schönheiten der Britischen Inseln unternehmen. Dabei werden Sie auch die schottischen Hafenstadt Greenock ansteuern, die zu Ausflügen in die legendären Highlands, zu uralten Burgruinen und traditionellen Whiskydestillerien einlädt.

Schon zuvor ist es die urwüchsige irische Hauptstadt Dublin, die Sie begrüßen wird auf der Aida Bella Route 'Großbritannien & Irland 2' im August 2022. Machen Sie einen Bummel durch das bezaubernde Vergnügungsviertel Temple Bar, wo sich in verwinkelten Gassen gemütliche Pubs, Live-Musik-Kneipen, Restaurants, kleine Galerien und interessante Kunsthandwerksläden aneinanderreihen. Stöbern Sie auch auf den bunten Floh- und Büchermärkten und lauschen Sie den herrlichen Klängen der zahlreichen Straßenmusikanten. Sehr interessant ist auch die alte Industriemetropole Liverpool, wo sich die weltberühmte Musikband Beatles gründete und die 2008 zur europäischen Kulturhauptstadt gekürt wurde. Bei einer Sightseeing-Tour können Sie die alte Hafenanlage Albert Docks bestaunen, die Weltkulturerbe ist und wo das Beatlesmuseum untergebracht wurde und die zwei imposanten Kathedralen-Bauwerke besichtigen.



Dauer Schiff Reiseroute Abreisen
14 Tage Aida Bella Kreuzfahrt Großbritannien & Irland 2:
Kiel (Deutschland), Newcastle (England), Dover (England), Fishguard (Wales), Dublin (Irland), Belfast (Nordirland), Greenock (Schottland), Invergordon (Schottland), Arhus (Dänemark), Kiel

07.08.2022


Kiel (Deutschland)
Der neue Kieler Kreuzfahrtterminal ist das Tor zur Stadt und Region Kiel, die mit der Kieler Fjorde, den nahen Ostseestränden und dem Nord-Ostsee-Kanal einige schöne Ausflugsziele bietet. Der Terminal liegt zentral in der Stadtmitte nur wenige Meter vom Hauptbahnhof entfernt und von dort aus lassen sich schöne Spaziergänge durch die schleswig-holsteinische Hauptstadt und ihren schönen Fähr-, Segel- und Kreuzfahrthafen unternehmen.


Newcastle (England)
Das im äußersten Norden Englands an der Nordsee gelegene Newcastle upon Tyne ist berühmt für seine außergewöhnlichen Brücken über den Fluss Tyne. Die Geschichte der 280.000 Einwohner zählenden Stadt reicht bis in die Zeit der römischen Besatzung Britanniens. Einst ein bedeutender Hafen für den Kohletransport ist Newcastle upon Tyne heute eine Stadt des Maschinenbaus, der Pharmazie, der Kunst und der Bildung. Die modernen Wahrzeichen der Stadt sind die Milleniumbrücke und das sich direkt daneben befindende Konzertgebäude The Sage.

An historischen Bauwerken sind es vor allem die 665 Jahre alte Kathedrale Sankt Nikolaus, die trutzige Burg The Keep aus dem 12. Jh. und die am nahe gelegenen Hadrianswall befindlichen nahezu 2.000 Jahre alten Lager der römischen Armee. Newcastle ist bekannt für das hier gebraute Ale, welches in vielen urigen Pubs ausgeschenkt wird und für seine Museumslandschaft, die von Technik über Geschichte bis Kunst eine breite Palette abdeckt. Sportlichen Naturen sei eine Wanderung oder Fahrradtour entlang des Hadrianswalls oder an der Nordseeküste empfohlen.


Dover (England)
Am nächsten Tag erreicht ihre Aida Kreuzfahrt südenglische Küste, wo Sie schon von Weitem die imposante Kreidefelsenküste von Dover bewundern können. Von der alten englischen Hafenstadt Dover sind es nur 34 km bis zum europäischen Festland und schon in der Bronzezeit sind Schiffe von der Küste Frankreichs nach Dover gefahren. Der englische Kreuzfahrthafen Dover wird eingerahmt von den weißen Kalksteinklippen der südenglischen Küste, welche herannahende Schiffe schon von Weitem grüßen. Die Hafenstadt ist der Startpunkt für abwechslungsreiche Landausflüge in die britische Hauptstadt London, nach Leeds, Canterbury oder das königliche Schloss unweit von Dover.

Ein Touristenmagnet ist die mächtige Festungsanlage Dover Castle mit römischem Leuchtturm, die Jahrhunderte als Verteidigungsbollwerk gegen eine Invasion von feindlichen Truppen diente. London erwartet seine Besucher mit einer großen Zahl von Sehenswürdigkeiten, wie dem weltberühmten Buckingham Palast, dem offiziellen Wohnort von Königin Elizabeth II., wo im Sommer das vielbestaunte Schauspiel der Wachablösung, der mit großen schwarzen Fellmützen bekleideten Soldaten stattfindet.

Sehr interessant ist auch ein Besuch bei Madame Tussauds, wo unter anderem Einstein, Putin, Merkel, Mandela, Papst Benedikt und hunderte weiterer, verblüffend realistisch wirkender Wachsfiguren zu bestaunen sind. Zu einer Besichtigungstour in London gehören wohl auch noch Trafalgar Square, der Tower of London und die gleichnamige wunderbare Themsebrücke, die Kathedrale des heiligen Paulus, der Parlamentssitz Palace of Westminster und Londons neueste Sehenswürdigkeiten, das Riesenrad London Eye und der Wolkenkratzer Tower 42.

Interessante Ausflüge lassen sich auch in die mittelalterlich anmutende Stadt Canterbury und zur Burg von Leeds unternehmen.


Fishguard (Wales)
Fishguard ist ein kleiner Ort an der walisischen Küste und beherbergt wenige tausend Menschen. Der kleine Fähr- und Kreuzfahrthafen von Fishguard im Südwesten von Wales ist Ausgangspunkt für Ausflüge in den Pembrokeshire-Coast-National-Park, zur über 900 Jahre alten Normannenburg Pembroke und den stein- bzw. bronzezeitlichen Steinkreisen und Dolmen, ähnlich denen in Stonehenge.

Der Pembrokeshire National Park wird von einem Wanderweg durchzogen, welcher entlang der felsigen und hügeligen Küste führt, an der eine Vielzahl von Seevogelarten zu bestaunen sind, wie die Dreizehenmöwe. Mit etwas Glück sind hier auch Robben anzutreffen. Besondere Landmarken sind der Leuchtturm in Strumble Head, der Sandstrand Marloes, die Felsformationen von St. Govan Head und die von der Erosion geschaffenen natürlichen Felsbögen, wie die sogenannte Green Bridge of Wales.

Die Gegend um Fishguard wurde oft von den Wikingern aufgesucht, wahrscheinlich führte eine Schifffahrtsroute aus dem Norden Europas hierher. Man vermutet, dass der Name des Ortes aus einer alten nordischen Sprache übernommen wurde. Ein gemütlicher Spaziergang entlang des Ufers und durch die Stadt lassen Sie die einzigartige Atmosphäre spüren. Der Besuch eines walisischen Pubs könnte zu einem kulturellen Erlebnis werden. Oder lehnen Sie sich in einem der hübschen Cafés zurück. Im alten Fischerviertel stehen farbenfrohe Häuser in denen die Fischer bis heute leben. Ein kurzer Stopp für ein Erinnerungsfoto lohnt sich sehr. Im Rathaus häng ein historischer Wandteppich, der von einer spannenden Geschichte erzählt, in der französische Soldaten nach einer kurzen Besetzung durch die Frauen von Fishguard in die Flucht geschlagen wurden.

Ein Ausflug in die Umgebung kann sehr genussvoll werden. Die raue Küstenlandschaft mit den vielen Schlössern und Burgen ist einzigartig und lädt zu ausgiebigen Wanderungen ein. Im Nationalpark können Sie Teil der Natur werden und an unterschiedlichen Aussichtsplattformen den einzigartigen Panoramablick auskosten. Am Leuchtturm bei Strumble Head können Sie die Tiere der Küste beobachten. Meeresvögel und Robben leben hier. Zum Baden fahren Sie am besten nach Tenby. Neben dem Besichtigen des historischen Stadtkerns können Sie am herrlichen Strand bei angenehmen Temperaturen ins Wasser hüpfen. Mittelalterliches Flair finden Sie in St. Davis. Besonders die 800 Jahre alte Kirche bleibt in Erinnerung. Im Nachbarort Goodwick lohnt sich ein Besuch des Aquariums, in welchem Sie viele Meeresbewohner kennenlernen können.


Dublin (Irland)
Die irische Haupt- und Hafenstadt Dublin ist eine bei Tag und Nacht außerordentlich lebendige Stadt, was sich vor allem im historischen Stadtteil Temple Bar zeigt. Bei einem Bummel durch die Straßen von Temple Bar lassen sich das Flair vergangener Jahrhunderte, die vielfältige Kulturszene und die vielen gemütlichen irischen Pubs erleben.

In der Stadt sind einige schöne Gebäude zu sehen, wie die Universität, zahlreiche Brücken und die beiden Kathedralen. Biertrinkern sei ein Besuch im Guinessmuseum angeraten. Nichtbiertrinkern auch, da man von der Panoramabar im obersten Stockwerk einen herrlichen Rundblick über Dublin hat.

Gartenfreunden sei unbedingt ein Besuch des Botanischen Gartens der Stadt empfohlen, wo viele historische Gewächshäuser stehen. Dublin liegt inmitten der prächtigen Natur der ostirischen Küste und ihres grünen Hinterlandes und so können kurzweilige Ausflüge z.B. in die Berge von Wicklow, in eines der Seebäder nahe Dublin, zu ländlichen Adelssitzen und ihren weitläufigen Gärten oder zu sagenumwobenen Kloster- und Schloßanlagen mit jahrhundertealter Geschichte unternommen werden.

Literaturfreunden sei das Buch Ulysses des irischen Schriftstellers James Joyce als Reiseliteratur empfohlen, welches im Dublin des Jahres 1904 spielt.


Belfast (Nordirland)
Belfast ist die Hauptstadt von Nordirland, dem zu Großbritannien gehörenden Landesteil der Irischen Insel. Die 1921 erfolgte Unabhängigkeit Irlands von Großbritannien beließ Nordirland in den Händen Großbritanniens und so blicken die 300.000 Einwohner von Belfast auf eine bewegte Stadtgeschichte zurück, die insbesondere in den letzten Jahrzehnten des 20. Jh. von Auseinandersetzungen zwischen katholischen Iren und anglikanischen Briten gekennzeichnet war, bis es 1998 zu einem Abkommen zwischen Irland, Nordirland und der großbritannischen Regierung kam, das zu einer spürbaren Belebung des wirtschaftlichen und touristischen Lebens führte.

Im Rahmen einer Stadtbesichtigung sind das im Stil des Neoklassizismus errichtete Rathaus, die Oper, das über der Stadt thronende Belfast Castle, der St. George Market und natürlich ein Pub Besuch die interessantesten Anlaufstellen. Ausflüge in die Umgebung führen z.B. zum UNESCO Weltnaturerbe des Giant Causeway, wo Tausende Steinsäulen nebeneinander aus dem Boden ragen, die sich aus aufsteigenden Vulkanmagma vor ca. 50 Millionen Jahren gebildet haben. Auf dem Weg dorthin können schwindelfreie Ausflügler sich über eine Hängebrücke auf die Vogelinsel die Carrick-a-Rede wagen oder der Burg Duncastle einen Besuch abstatten.


Greenock (Schottland)
Auf ihrem Weg zum schottischen Kreuzfahrthafen Greenock passiert ihr Aida Kreuzfahrtschiff den Fjord der Inseln Arran und Bute, die den Hafen von Greenock vom Meer abschirmen. Die Passage ist landschaftlich sehr reizvoll, ebenso wie die gesamte Umgebung von Greenock, die von einer Unzahl von Fjorden, Gebirgsseen und saftigen Weiden geprägt ist. Insbesondere die langgestreckten Seen der schottischen Highlands üben eine magische Faszination auf ihre Besucher aus. Dies ist die ideale Landschaft für Wanderfreunde und Spaziergänger, die einmalige Naturerlebnisse suchen.

Großstädtisch geht es hingegen in Glasgow zu, einer der Stadt die in erster Linie für ihre traditionsreichen Fußballclubs bekannt ist und sich in den letzten Jahren von einer wirtschaftlich schwer gebeutelten Arbeiterstadt zu einer Kulturmetropole gewandelt hat. So finden sich dort neben den altehrwürdigen Gebäuden der Universität und den sehenswerten Relikten der Industriellen Revolution, während der Glasgow eine der fortschrittlichsten Städte Europas gewesen ist, auch moderne Bauwerke, wie das futuristische Wissenschaftscenter. Die Pubs von Glasgow sind legendär, ebenso wie seine vielfältigen Kunstgalerien und in der Fußgängerzone können Sie bei einem Bummel typische Gebäude der viktorianischen Epoche bestaunen.


Invergordon (Schottland)
In Invergordon legt ihr Aida Kreuzfahrtschiff im Land der Dudelsackmusik an. Ihr Aufenthalt im schottischen Invergordon wird sicherlich zu einem weiteren Reisehöhepunkt werden, den hier erwarten Sie der sagenhafte Loch Ness inmitten der schottischen Highlands und die große Whiskytradition Schottlands. Invergordon selbst hat ca. 4.000 Einwohner, beheimatet eine der größten Whiskydestillen des Landes und einen Hafen der zur Versorgung der Nordsee-Ölplattformen und für den Fischfang genutzt wird.

Schottland lockt alljährlich viele Tausend Beucher, die sich von den Gebirgsseen, den historischen Schlössern, Palästen und Festungsanlagen sowie dem ausgezeichneten schottischen Whisky begeistern lassen. Bei einem Besuch in einer Destillerie können Sie sich selbst von dessen Güte überzeugen. Besonders lecker sind die 12, 15 oder noch mehr Jahre alten Whiskys, die in Eichenfässern gereift sind. Der hierbei durch die Holzwände der Fässer verdunstende Anteil nennt sich Angel's Share, der Anteil der Engel, was viele Schotten zu der Aussage verleitet, das dort das wirkliche Paradies auf Erden sei.

In wohl direkter Verbindung zum Whisky-Konsum der Schotten stehen die angeblichen Sichtungen eines Seeungeheuers im Loch Ness, einem malerischen schottischen See, an dessen Ufer die beeindruckende Urquhart-Burg steht, die im Rahmen eines von Aida angebotenen Busausflugs besichtigt werden kann. Weitere Ausflugsmöglichkeiten bestehen in die alte schottische Stadt Inverness mit ihrer historischen Festung, einer prächtigen Kathedrale und dem nahegelegenen Cawdor Castle, wo Macbeth einen Königsmord verübt haben soll, der Shakespeare zu seinem gleichnamigen Werk inspiriert hat. Die meistbesuchte Sehenswürdigkeit der Region ist jedoch das Dunrobin Castle, ein mächtiges Schloss mit nahezu 200 Räumen, welches in den Sommermonaten zur Besichtigung offensteht.

Wer hier in Schottland auf der Suche nach Naturerlebnissen ist, der sollte sich einem der angebotenen Wanderausflüge anschliessen und sich zu den Rogie-Wasserfällen oder der Glen Affric Schlucht auf den Weg machen, wo ausgedehnte Wälder und Hochlandwiesen für Spaziergänge bzw. kurze Wanderungen warten. Eine Bootstour auf dem über 50km langen Loch Ness ist eine ebenso interessante Möglichkeit, die raue Landschaft der schottischen Highlands in Augenschein zu nehmen.


Arhus (Dänemark)
Aus einer im 8. Jh. gegründeten Wikingersiedlung hat sich Arhus im Laufe der Jahrhunderte zur zweitbevölkerungsreichsten Stadt Dänemarks mit 260.000 Bewohnern entwickelt. Besonders das Freilichtmuseum Den Gamle By erlaubt einen Blick in die Geschichte der Stadt und des gesamten Landes, da hier neben historischen Fachwerkhäusern aus Arhus auch Gebäude aus anderen dänischen Städten wiedererrichtet wurden. Doch nicht nur die städtische Architektur des 17. - 19.Jh. wird hier präsentiert, sondern auch Ausstellungen von Kleidung, Handwerkszeug und Schmuck.

Mit dem Dom, dem Arhus Kunstmuseum, dem Schloss Marselisborg und dem früheren Landleben gewidmeten Freilichtmuseum Moesgard besitzt Arhus zahlreiche weitere Sights. Besonders das Moesgard Museum mit seinen Wikingerbauten, Stabkirchen und Behausungen aus vorchristlicher Zeit ist eine Besichtigung wert.

Arhus ist eine moderne und gleichzeitig geschichtsträchtige Stadt in Dänemark. Erste Siedlungen gab es hier schon zu Wikingerzeiten. Während des Mittelalters wuchs die Stadt durch den Handel über die See zu einer bedeutsamen Größe heran. Auch heute ist der Hafen als größter Nordeuropas von entscheidender Bedeutung. Etwa 50% aller Container, die in das und aus dem Land transportiert werden, kommen durch den Hafen von Arhus. Sie werden bemerken, dass die Stadt einen Kontrast darstellt zwischen Moderne, industriellem Wachstum, Kultur und Historie.

Wenn Sie die Innenstadt zu Fuß erkunden, wird ihnen auffallen, dass das Stadtbild durch die vielen Studenten geprägt ist, denn nirgends sonst in Dänemark studieren so viele junge Menschen. Dementsprechend lebendig sind die Straßen. Auf Kopfsteinpflaster verganger Jahrhunderte, entlang gepflegter und restaurierter Häuser kommen Sie an Restaurants, Cafés und kleinen Boutiquen vorbei. Sehr sehenswert ist der Dom von Arhus aus dem 14. Jahrhundert. Dieser besitzt einen Hochaltar und ein Grabmal, die besichtigt werden können. Auch die Marienkirche, die noch historische Stücke enthält, welche aus den Jahren direkt nach dem Entstehen 1000 n.Chr. stammen, ist eine beliebte Sehenswürdigkeit. Auch für Besucher zugänglich ist das Schloss Marselisborg mit dem anliegenden Park außerhalb der Stadt. Dieses Schloss dient als Sommerresidenz der dänischen Königin und ist nur bei ihrer Anwesenheit für die Öffentlichkeit nicht zugänglich. Von moderner Architektur zeugen das Rathaus, das Gebäude der Universität und das Kunstmuseum, welches das größte des Landes ist. Im Bereich Musik und Kultur präsentiert sich die Stadt mit ihrem Theater und den zahlreichen Konzert- und Opernhäusern.

Wer sich für das Leben Dänemarks in den letzten Jahrhunderten interessiert, wird am weitläufigen Freilichtmuseum Gefallen finden. Besonders ist hier, dass die Kultur und Geschichte des früheren Stadtlebens präsentiert wird. Ganze Straßen, Häuser und Einkaufsgeschäfte sind hier erhalten. Teilweise kommen die Häuser aus anderen Gegenden und wurden dort vor dem Abriss bewahrt und hier wiederaufgebaut. Faszinierend sind die vielen Fachwerkhäuser, die aus dem 17., 18. Und 19. Jahrhundert stammen. Jedes Haus repräsentiert eine bestimmte Funktion. Nicht nur Wohneinrichtungen werden gezeigt, sondern auch Handwerksausstellungen werden öffentlich gemacht.


Kiel
Der neue Kieler Kreuzfahrtterminal ist das Tor zur Stadt und Region Kiel, die mit der Kieler Fjorde, den nahen Ostseestränden und dem Nord-Ostsee-Kanal einige schöne Ausflugsziele bietet. Der Terminal liegt zentral in der Stadtmitte nur wenige Meter vom Hauptbahnhof entfernt und von dort aus lassen sich schöne Spaziergänge durch die schleswig-holsteinische Hauptstadt und ihren schönen Fähr-, Segel- und Kreuzfahrthafen unternehmen.