www.kreuzfahrt-sonne.de
Rufen Sie uns an! Wir beraten Sie gerne!
Kreuzfahrt-Suche Tel: 0991 2967 69768 Wir über uns

Ihr Kreuzfahrtspezialist seit 2003

Travianet Reisebüro
94469 Deggendorf - Stadtfeldstr. 16
Mo-Sa: 08:00-22:00 Uhr // So: 11:00-22:00 Uhr

Start Suche Tel: 0991 2967 69768 Buchungsablauf

Aida Vita - Baltikum & Skandinavien 1

Kreuzfahrt Aida Vita 05.07.2021 bis 15.07.2021
Aida Vita ab Warnemünde im Juli 2021

Aida Vita - Baltikum & Skandinavien 1, Kreuzfahrt Aida Vita 05.07.2021 bis 15.07.2021, Aida Vita ab Warnemünde im Juli 2021

Preise, Schiffsinfos, Ausflüge, An- und Abreise
Anfrage und Buchung













Dauer Schiff Reiseroute Abreisen
10 Tage Aida Vita Kreuzfahrt Baltikum & Skandinavien 1:
Warnemünde, Klaipeda (Litauen), Saaremaa (Estland), Mariehamn (Finnland), Rauma (Finnland), Stockholm (Schweden), Insel Gotland, Warnemünde

05.07.2021


Warnemünde
Da in Rostock der Firmensitz von Aida Cruises liegt, ist es nur naheliegend, den nur wenige Kilometer von Rostock entfernten Hochseehafen Warnemünde als Start- oder Zielhafen für Aida Kreuzfahrten auf der Ostsee zu nutzen.

Warnemünde ist heute ein schickes Ostseebad mit einem enorm breiten Strand, einer gepflegten Promenade, einem alten Leuchtturm, guten Restaurants, Parkanlagen und schönen Häuschen in der Altstadt. Ein wunderbar entspanntes Seebad, das zum gemütlichen Bummeln, Schwimmen, Sonnenbaden im Strandkorb und Strandspaziergängen einlädt.


Klaipeda (Litauen)
Die litauische Hafenstadt Klaipeda liegt mit ihren 160.000 Einwohnern an der berühmten Kurischen Nehrung, eine nur wenige Kilometer breite Landzunge, welche das Kurische Haff von der Ostsee trennt. Klaipeda, damals Memel genannt, stand seit dem 14. Jh. unter dem Einfluss des Deutschen Ordens, war ab 1525 Teil des Herzogstum Preußen und ab 1871 Teil des Deutschen Kaiserreichs. Bis zum Ende des 2. Weltkrieges war die Bevölkerung überwiegend deutschsprachig. Von 1945 bis zur Unabhängigkeit Litauens war Klaipeda Bestandteil der Litauisch Sozialistischen Sowjetrepublik. Stadtwahrzeichen ist der vielbesungene Simon-Dach-Brunnen mit dem Ännchen von Tharau, den Sie bei einem Stadtspaziergang ebenso bewundern können wie auch die Kopfsteinpflastergassen der Altstadt, die Handwerkerhöfe und die enorme Vielzahl an Bronzeskulpturen verteilt in der Stadt. Sehr empfehelnswert ist ein Ausflug zur Kurischen Nehrung, wo Litaraturfreunde das Haus von Thomas Mann besichtigen sollten, alle Naturfreunde am kilometerlangen Strand durch die Dünen spazieren dürfen oder ein historisches Fischereimuseum und das Bernsteinmuseum von Nida besuchen können.


Saaremaa (Estland)
Die estnische Insel Saaremaa, deutsch auch Ösel genannt, liegt am Rigaischen Meeresbusen und beheimatet ca. 35.000 Esten auf einer Fläche von 2.670km². Die flache Insel ist zur Hälfte von Wald bestanden. Wahrzeichen der Insel sind die zahlreichen Bockwindmühlen, zur Besichtigung lädt die aus dem 14. Jh. stammende Arensburg in Kuressaare ein, doch in erster Linie sind es die Strände der Insel, welche entspannte Stunden am Meer verschaffen, bevor ihre Kreuzfahrt anderntags wieder eine der großartigen Ostseemetropolen wie Tallinn, St. Petersburg oder Stockholm besucht.


Mariehamn (Finnland)
Mariehamn ist mit seinen gerade einmal 11.000 Einwohnern die Hauptstadt der finnischen Alandsinseln, welche in der Zufahrt zum Bottnischen Meerbusen zwischen Finnland und Schweden zu finden sind. Die Stadt ist nur 150 Jahre alt und bei einem Bummel durch das Zentrum kann man die Gebäude des Parlaments und des Rathauses sehen, das Wohnviertel der Fischer und Seeleute samt den kleinen Schiffswerften besuchen und das Museum für Seefahrt samt dem Großsegeler Pommern besichtigen. Auf einer Inselwanderung lassen sich mit etwas Glück freilebende Seeadler und Elche erspähen, man wird entdecken, dass die Alandsinseln zahlreiche Windmühlen und Kirchen aus Findlingen beheimaten. Ambitionierten Wanderern sei der sogenannte Kirchenwanderweg empfohlen,der auf ca. 12,5km zu den größten Sehenswürdigkeiten führt, dem Kastelholmschloss und der Bomarsundfestung. Ebenso lassen sich vor Ort Fahrräder mieten, mit denen man die Alandinseln auf dem weit verzweigten und gut ausgeschilderten Radwegenetz erkunden kann.


Rauma (Finnland)


Stockholm (Schweden)
In Stockholm locken das königliche Schloss, das schöne Rathaus, in dem alljährlich die Nobelpreisverleihung stattfindet und die Gässchen von Gamla Stan, dem historischen Stadtzentrum von Stockholm, wo sich die Stockholmer in den Kneipen und Straßencafes bei Tag und bei Nacht vergnügen. Sehr romantisch ist übrigens eine Bootsfahrt durch das weitverzweigte Netz der Wasserstraßen der skandinavischen Stadt.

Die 870.000 Stockholmer sind ein feierfreudiges Völkchen, die den hier nur kurzen Sommer ausgiebig nutzen, was insbsondere für die Zeit um die Sommersonnwende am 21. Juni gilt, wenn die Sonne für nahezu 19 Stunden über dem Horizont verbleibt. Gerne unternimmt man im Sommer auch Ausflüge in den sog. Schärengarten, der aus Tausenden von winzigen Inselchen an der Ostseeküste bei Stockholm besteht und wo viele Familien über kleine Wochenendhäuser verfügen, die vorzugweise aus Holz erbaut und dann kunterbunt angestrichen wurden, die man bei der An- und Abfahrt in den Stockholmer Kreuzfahrthafen bewundern kann.

Auch Stockholm besteht aus mehreren Inseln, die durch zahlreiche Brückenbauwerke untereinander verbunden werden und deren erstbesiedelte Gamla Stan heißt, die heutige Altstadt von Stockholm mit dem Königlichen Schloß und einer Vielzahl kleiner, pittoresker Gässchen voll kleinen Läden, Boutiquen und Cafes. Einige der üppig ausgestatteten Schloßräume sind offen zur Besichtigung und wer ein Faible für historische Waffen besitzt, der wird hier in der Rüstkammer sein Eldorado finden. Sehr erbaulich sind auch die bunten Glasfenster der Deutschen Kirche auf Gamla Stan, die auf den ehemals starken Einfluss der deutschen Hanse hinweist.

Bei einem Stadtbummel trifft man auf viele Palais, Museen und Herrenhäuser, welche in ihrer Gesamtheit vom seit Jahrhunderten andauernden Wohlstand der Stadt künden, die das wohl schönste Stadtbild im gesamten Ostseeraum zeigt. Hier sei noch auf die Insel Djurgarden verwiesen, die im Ostteil Stockholms liegt und mit öffentlichen Verkehrsmitteln gut zu erreichen ist. Hier finden Sie das besonders sehenswerte Vasa-Museum, welches das berühmte Schiff gleichen Namens zeigt, welches bereits bei seiner ersten Fahrt 1628 kenterte, nach wenigen Hundert Metern versank und für 333 Jahre auf dem Meeresgrund lag, um dann geborgen und restauriert zu werden. Desweiteren sind auf dem Gelände noch weitere Spezialschiffe neueren Datums zu finden.

In der Nachbarschaft liegt auch das äußerst interessante Freilichtmuseum Skansen, welches mehr als 100 historische Häuser von Bauern, Handwerkern, Händlern, Arbeitern und Gutsherren aus allen Regionen des Landes zeigt. Dazu finden sich hier typisch skandinavische Tiere, wie das Rentier. Im Museum sind Darsteller des historischen Lebens in Schweden in ihren alten Trachten und beim Arbeiten mit historischen Werkzeugen zu bestaunen und es gibt auch künstlerische Vorführungen sowie Informationen zu altem Brauchtum und schwedischen Traditionen.


Insel Gotland
Visby ist eine Hafenstadt im Westen der schwedischen Insel Gotland, die 22.000 Einwohner zählt. Der Ort war im 13. und 14. Jahrhundert der wichtigste Handelsplatz der Ostsee, da hier deutsche, russische, schwedische und dänische Seekaufleute zusammenkamen. Diese frühe Hochphase spiegelt sich noch heute in den damals entstandenen Bauwerken, der fast 4km langen Stadtmauer, der Visborg, dem Dom sowie weiteren Kirchen und Klöstern. Heute ist die Altstadt ein UNESCO-Weltkulturerbe, dass bei einem ausgedehnten Spaziergang problemlos in Eigenriegie erkundet werden kann. Historisch nicht so bedeutend, aber deutlich bekannter ist das Haus von Pippi Langstrumpf, welches sich hier im Freizeitpark Kneippbyn befindet, da sämtliche Pippi-Langstrumpffilme hier gedreht wurden. Desweiteren ist die Insel ein nordisches Naturparadies mit angenehmen Klima, welche zu Spaziergängen, Wanderungen und Radtouren auf flachen Wegen einlädt.


Warnemünde
Da in Rostock der Firmensitz von Aida Cruises liegt, ist es nur naheliegend, den nur wenige Kilometer von Rostock entfernten Hochseehafen Warnemünde als Start- oder Zielhafen für Aida Kreuzfahrten auf der Ostsee zu nutzen.

Warnemünde ist heute ein schickes Ostseebad mit einem enorm breiten Strand, einer gepflegten Promenade, einem alten Leuchtturm, guten Restaurants, Parkanlagen und schönen Häuschen in der Altstadt. Ein wunderbar entspanntes Seebad, das zum gemütlichen Bummeln, Schwimmen, Sonnenbaden im Strandkorb und Strandspaziergängen einlädt.