www.kreuzfahrt-sonne.de
Phoenix, MSC, Costa und Aida Kreuzfahrten
Travianet Reisebüro - 94469 Deggendorf - Stadtfeldstraße 16

Tel: 0991 2967 69768

Anfrageformular     Rückruf

Mo-Fr: 08:00-22:00 Uhr
Sa: 09:00-22:00 Uhr
So: 11:00-22:00 Uhr
Buchungsablauf + AGB
Datenschutz

Start                Reisebüro                Kreuzfahrten-Suche                Kreuzfahrtschiffe                Schiffsbewertungen

     Mein Schiff 2 > Preise und ausführliche Beschreibung aller Mein Schiff 2 Kreuzfahrten


Neue Mein Schiff 2 - Gran Canaria bis Mallorca

TUI Cruises - Kreuzfahrt Mein Schiff 2 vom 22.03.2019 bis 03.04.2019 für 12 Tage
Neue Mein Schiff 2 ab Gran Canaria nach Mallorca

Neue Mein Schiff 2 - Gran Canaria bis Mallorca, TUI Cruises - Kreuzfahrt Mein Schiff 2 vom 22.03.2019 bis 03.04.2019 für 12 Tage, Neue Mein Schiff 2 ab Gran Canaria nach Mallorca

Preise, Schiffsinfos, Ausflüge, An- und Abreise
Anfrage und Buchung







Dauer Schiff Reiseroute Abreisen
12 Tage Mein Schiff 2 Kreuzfahrt Gran Canaria bis Mallorca I:
Gran Canaria, Teneriffa, Lanzarote, Agadir (Marokko), Lissabon (Portugal), Cadiz (Spanien), Gibraltar, Barcelona (Spanien), Palma de Mallorca

22.03.2019


Gran Canaria
Gran Canaria, eine kreisrunde Vulkaninsel, ist eine der Kanarischen Inseln im Atlantischem Ozean und liegt 210 km von der marokkanischen Küste entfernt. Sie hat 800.000 Einwohner und gehört zu Spanien. Gran Canaria ist ein sehr beliebtes Ziel für Kreuzfahrten und die Schiffe von TUIcruises, Aida, MSC, Costa und weiteren Kreuzfahrtreedereien legen regelmäßig im Hafen von Las Palmas an.

Las Palmas auf Gran Canaria ist bekannt für seinen wunderbaren Strand, historische Bauwerke wie die Kathedrale und das koloniale Columbusmuseum. Die Insel eignet sich hervorragend für einen Badetag in der Sonne, aber auch für Panoramafahrten in das gebirgige Landesinnere, wo besonders das Bergstädtchen Teror viele Besucher lockt, da es noch die ursprüngliche Architektur der Kanaren mit großen Holzbalkonen und weißgetünchten Häusern zeigt.

In der Inselmitte erhebt sich der fast 2000 m hohe Vulkan Pico de las Nieves mit seinen tiefen Schluchten, der die Insel in unterschiedliche Klimazonen aufteilt. Sie finden auf Gran Canaria äußerst verschiedene Landschaften und Vegetationstypen von Wüste bis Tropenwald.

In der lebhaften Hauptstadt Las Palmas können Sie bei einem Spaziergang die Altstadt Barrio de la Vegueta erkunden. Unzählige im Kolonialstil erbaute prächtige Häuser, verwinkelte alte Gassen und kleine schöne Plätze können Sie entdecken. Besuchen Sie das Kolumbushaus Casa de Colón, die Kathedrale Santa Ana und das Kanarische Museum mit Exponaten zur kanarischen Geschichte.

Gran Canaria bietet für jeden Geschmack eine besondere Attraktion. Für Sonnenanbeter schöne Strände, türkisblaues Wasser und große Wanderdünen. Naturliebhaber finden fruchtbare Täler, tiefe Vulkankrater, karge Vulkanlandschaften, urige Dörfer, saftige Plantagen und Vogelparks. Sportbegeisterte dürfen sich erfreuen an fischreichen Tauchgebieten, gepflegten Golfplätzen und einem weitverzweigten Netz an Wanderwegen.


Teneriffa
Santa Cruz de Tenerife ist die Hauptstadt der spanischen Insel Teneriffa, der größten aller Kanarischen Insel. Sie liegt im Norden Teneriffas und hat rund 220.000 Einwohner. Die Insel ist vulkanischen Ursprungs und erhebt sich in der Mitte auf 3.718 m zum Berg Pico del Teide, dessen Gipfel im Winter schneebedeckt ist.

Teneriffa ist ein grünes Paradies in subtropischer Landschaft mit einem intelligenten Bewässerungssystem aus fruchtbaren Hängeterrassen, die ein mehrmaliges Ernten im Jahr ermöglichen. Teneriffa hat schön angelegte Badeküsten und unzählige Tauchmöglichkeiten.
Tenerifffa ist mit seiner üppigen Vegetation auch ein Paradies für Wanderer. Sehr interessant sind Wanderungen am Vulkankessel des Teide mit seinen rot-orangenen Lavabrocken oder in der südwestlich liegenden Schlucht Barranco del Infierno. Die Schlucht bietet viele Höhlen, eine vielfältige Vegetation und einen beeindruckenden Wasserfall.

Die Hauptstadt Santa Cruz de Tenerife ist eine charmante Stadt mit einem Mix aus alter und modernen Architektur. Besonders sehenswert ist der Hafen und die Altstadt mit vielen historischen Gebäuden, wie der Carta-Palast und die Barockkirche Iglesia de la Concepción. Santa Cruz nennt ein geschäftiges Einkaufsviertel, das beeindruckends Museumsviertel Antiguo Hospital Civil, sowie einen gern besuchten Botanischen Garten ihr Eigen. Die schönen Badestrände Las Gaviotas und Las Teresitas liegen unweit von Santa Cruz. Einen Rundumblick über die Insel haben Sie vom nahe gelegenen Berg Monte de la Esperanza.

Auf der sonnigen Vulkaninsel Teneriffa legen Sie im Hafen der bezaubernden Hauptstadt Santa Cruz an, die vom Anagagebirge umrahmt in einer malerischen Bucht liegt. Machen Sie einen Bummel über den weitläufigen Plaza de Espana unweit des Hafens, der von monumentalen Bauwerken und den Regierungsgebäuden der Insel eingesäumt wird und besuchen Sie die geschäftige Einkaufsmeile Calle de Castillo mit ihren zahlreichen Geschäften und die von Palmen gesäumte Flaniermeile Rambla de Santa Cruz, an denen sich charmante Straßencafes, schmucke Restaurants und die einstige Stierkampfarena befinden.

Machen Sie eine Inseltour über die bergige Insel Teneriffa, die im Zentrum von der riesigen Caldera Las Canadas mit dem 3718 m hohem Vulkanberg Pico del Teide dominiert wird, die der meistbesuchteste Nationalpark Spaniens ist und zum UNESCO Weltnaturerbe gehört. Hochinteressant ist auch ein Ausflug in das von Schluchten durchzogene Anagagebirge im Nordosten, das von Lorbeerwäldern überzogen ist und den zahlreichen Wanderern und Naturliebhabern schöne Aussichtspunkte bietet.


Lanzarote
Arrecife ist seit 1852 die bezaubernde Hauptstadt von Lanzarote, einer der Kanarischen Inseln und ein beliebtes Reiseziel für Kreuzfahrten. Im 15. Jahrhundert wurde Arrecife zum ersten Mal urkundlich erwähnt, damals war es ein winziges Fischerdorf und der Hafen von Teguise, der alten Hauptstadt. Arrecife entwickelte sich zu einer äußerst sehenswerten Stadt inmitten einer reizvollen Umgebung, die durch ihre interessanten schwarzen Strände, artenreichen Korallenbänke und landschaftliche Vielfalt berühmt geworden ist.
Sehr zu empfehlen ist der Besuch der beiden großen Festungsanlagen San Gabriel und San José, die einst Schutz vor Piratenangriffen boten. Die Besichtigung der Festung Castillo de San Gabriel(15. Jh.), die über eine Zugbrücke zu erreichen ist, lässt die Herzen von jung und alt höher schlagen. Für Museumsverliebte empfiehlt sich ein Besuch im Museum für zeitgenössische Kunst, das in der Festung Castillo de San Juan untergebracht ist.
Nutzen Sie die Gelegenheit und unternehmen Sie auch eine kurze Stippvisite nach Teguise, der früheren Hauptstadt der Insel und besuchen sie den Nationalpark von Timanfaya, der berühmt ist für seine vegetationslose Vulkanlandschaft oder erkunden Sie die bezaubernde Landschaft Lanzarotes mit einem geländegängigen Fahrzeug. So lassen sich die schönsten Plätze und die landestypische Vegetation geniessen.


Agadir (Marokko)
Agadir mit seinen weitläufigen Stränden ist ein beliebter Urlaubsort für Badebegeisterte und Sonnenanbeter. Agadir ist ein marokkanisches Sonnenparadies mit dreihundert Sonnentagen im Jahr und einem endlos langen Sandstrand, der zu einem erfrischen Bad in den Fluten des Atlantischen Ozeans einlädt. Abenteuerlich ist ein Kamelritt oder ein Ausritt mit dem Pferd im Hinterland von Agadir sowie eine Fahrt mit dem offenen Jeep durch die heiße Wüstenlandschaft. Agadir wurde 1505 von Seemännern aus Portugal gegründet und erlebte 1960 ein verheerendes Erdbeben, wobei außer der alten Kasbah und einigen wenigen historischen Bauwerken alles verwüstet wurde, sodass es heute leider nur noch wenig alte Bausubstanz zu bewundern gibt.

Spannend sind daher Ausflüge in die alte Königsstadt Marrakesch und in die Karawanenstadt Taroudannt, die von traditionellen historischen Gebäuden in ihrer geschäftigen Medina nur so glänzen. Imposante Stadtmauern, regionales Kunsthandwerk in Hülle und Fülle, verwinkelte Gassen und lärmende Märkte voller orientalischer Gewürze, Knüpfarbeiten und Schmuck, inmitten einer viele Jahrhunderte alten marokkanischen Stadt, lassen die einstige Welt der Sultane und Wesire wiederauferstehen. Agadir ist das bedeutendste Seebad Marokkos. Einst von den Portugiesen gegründet, ist Agadir heute eines der beliebtesten und modernsten Urlaubsorte am Atlantischen Ozean. Seine kilometerlangen goldfarbenen Sandstrände, schöne Hotelanlagen und eine zum Bummeln einladende Strandpromenade mit unzähligen Cafes und Geschäften locken viele Touristen an. Entdecken Sie die Schätze des marrokanischen Königreiches in den bekannten Souks, gehen Sie durch das Labyrinth verwinkelter Gassen, eintauchend in die Gerüche von 1001 Nacht. Auch gibt es in Agadir viele interessante Sehenswürdigkeiten zu entdecken:
Vogelpark (la vallée des oiseaux)
Kasbah (Ancien Talborjit) - Bietet einen überwältigenden Panoramablick auf die Stadt, den Strand und den Hafen.
Naturpark Souss-Massa
Medina Polizzi - Sie gleicht einem großen Freilichtmuseum mit schmalen Gassen, Läden in denen Kunsthandwerker arbeiten, Souvenirgeschäften und Cafes.
Musée Bert Flint
Museum für Berberkunst
Musée Municipal
Es bieten sich Ausflugsmöglichkeiten ins reizvolle Hinterland an. Besonders zu empfehlen ist Taroudannt, 81 km östlich von Agadir gelegen, auch Klein-Marakkesch genannt. Sie ist die größte und schönste Stadt am Sous-Fluß des Hohen Atlas. Dieses Zentrum von Handwerkskunst und Handel ist ein beliebtes Reiseziel von Agadir aus. Eine wunderschöne traditionelle Stadt, die von einer alten Zinnenmauer umgeben ist. Die Souks, die labyrinthisch und verwinkelt angelegt sind, gehören zu den beeindruckensten Märkten im südlichen Marokko. Ihre Berühmtheit erlangten sie durch Silberschmuckherstellung, Schmiedearbeiten aus Kupfer und mit der Anfertigung von Lederprodukten.


Lissabon (Portugal)
Lissabon, die Hauptstadt von Portugal, liegt im Westen der Iberischen Halbinsel an der Atlantikküste. Sie ist der Regierungssitz von Portugal und hat einen internationalen Hafen. Sie ist das Wirtschafts- und Kulturzentrum des Landes, zählt 500.000 Einwohner und wurde im 7. Jh. v. Chr. gegründet. Lissabon ist das Tor Portugals zur Welt und eine Stadt voll lebendiger Geschichte. Während der Jahrhunderte der Entdeckungen war Lissabon eine der wichtigsten Hafenstädte Europas. Das Entdecker-Denkmal erinnert an diese goldene Zeit.

Architektonische Leckerbissen sind der Turm von Bélem, das Wahrzeichen Lissabons und das Hieronymuskloster. Das mittelalterliche Viertel Alfama, wo Sie in verwinkelten Gassen den Flair der romanischen Stadt entdecken, lädt zum Bummeln ein und der schönste Aussichtspunkt Lissabons, der Miradouro de Santa Luzia, erwartet Sie. Gehen Sie durch die alten Straßen des Vergnügungsviertel Bairro Alto und lassen Sie sich vom portugiesischen Charme verzaubern. Im westlichen Stadtteil Bélem finden Sie stolze Prachtbauten, wie das älteste Bauwerk Lissabons, das Castelo São Jorge, mit seinen Wehrtürmen und Zinnen, welches einen schönen Blick über die Stadt bietet.

Ein Ausflug nach Sintra führt sie durch üppige Vegetation zu den Sommerresidenzen früherer Könige und bei einem Abstecher nach Cascais können Sie an der schönen Bucht mit ihrer fantastischen Umgebung spazieren gehen oder unternehmen Sie eine kurze Fahrt nach Fatima zum bekanntesten katholischen Wallfahrtsort Portugals.

Lissabon strahlt sehr viel historische Pracht aus. Die heutige Hauptstadt von Portugal war der Ausgangspunkt für die Entdeckung des Seeweges rund um Afrika durch Vasco da Gama und die nachfolgenden Erfolge der portugiesischen Seefahrer, die so das lusitanische Weltreich begründeten. Der Handel mit Gewürzen und auch Sklaven machte Lissabon zu einer reichen Stadt, deren damalige Pracht im großen Erdbeben von 1755 leider nahezu vollständig zerstört wurde.

Jedoch erhob sich die Stadt wieder aus ihren Trümmern und zeigt dem Besucher heute in der Altstadt viele schöne Häuser, Paläste und Kirchenbauten des 18. Jh. Die berühmte Straßenbahnlinie Eléctrico 28 mit ihren historischen Wägelchen ist die wohl originellste Möglichkeit, die Altstadtviertel von Lissabon zu erkunden. Gerade früh am Morgen ist dies ein großes Vergnügen, da der Andrang der Touristen noch nicht so groß ist.

Im Stadtteil Belem befinden sich die beiden UNESCO-Weltkulturerbe Torre de Belem und das Kloster Mosteiro dos Geronimos, wo neben dem Entdecker Vasco da Gama eine große Zahl portugiesischer Könige begraben wurde. Die reich verzierte Fassade und die prächtige Kirche im Inneren sind allemal eine Besichtigung wert. Sehr beeindruckend sind auch das Castello Sao Jorge, das über der Stadt thront, die Kathedrale von Lissabon aus dem 12. Jh., das Ozeanarium und der Blick auf die Brücke Ponte 25 de Abril, die stark an die Golden Gate-Brücke in San Francisco erinnert.

Lissabon hat eine große und bewegte Geschichte, was man in den unterschiedlichsten Stadtvierteln und ihren historischen Gebäuden sehen kann. Im Altstadtzentrum Baixa können Sie in den verwinkelten Gassen viele historische Bauwerke mit wunderschönen gefliesten Häuserfassaden und interessante Geschäfte entdecken. Der einstige maurische Stadtkern Alfama mit seinen steilen Treppen, engen Gässchen und einem morbiden Charme können Sie gemütlich mit der Tram-Bahn durchfahren und sich an der tollen Stimmung erfreuen.


Cadiz (Spanien)
Cadiz ist eine südspanische Hafenstadt in der Provinz Andalusien und ca. 3000 Jahre alt. Cadiz ist durch seine alte Verteidigungsmauer in eine historische Altstadt mit engen Gassen und in eine von Hochhäusern geprägte Neustadt aufgeteilt. Schlendern Sie durch die verwinkelten Gassen über kleine interessante Plätze und besuchen sie die prächtige Kathedrale aus dem 18. Jh., die imposante Kirche des Heiligen Kreuzes, das historische Badehaus am Stadtstrand und das außergewöhnliche Torre Tavira mit Panoramablick über der Stadt.
Cadiz beheimatet die prächtigen Kastelle San Sebastian und Santa Catalina, viele Museen und ein eindrucksvoll Theater. Cadiz ist auf vielen Kreuzfahrten der Ausgangspunkt für Landausflüge in das nahegelegene Sevilla. Lassen Sie sich vom Zauber dieser andalusischen Stadt verführen und tauchen Sie ein in den temperamentvollen, andalusischen Flair.


Gibraltar
Gibraltar ist eine britische Kronkolonie an der Südspitze von Spanien, wo Europa und Afrika am engsten beieinander liegen. Das unter britischer Herrschaft stehende Gebiet hat eine Landfläche von gut 6,5 km2 und eine Meeresfläche von 3 Meilen Radius vor der Küste. Gibraltar wurde bereits 1462 von Spanien besetzt, 1704 von den Briten erobert und 1830 zur britischen Kronkolonie ernannt. Die Stadt Gibraltar, an der Westküste gelegen, hat ca. 30 000 Einwohner.

Gibraltar hat seit Jahrhunderten eine große militärische Bedeutung, da man von dort den Schiffsverkehr zwischen dem Mittelmeer und dem Atlantik kontrollieren kann. Täglich passieren viele hundert Schiffe die Straße von Gibraltar, darunter auch Kreuzfahrtschiffe von TUIcruises, Aida, Costa, MSC und weiteren Reedereien, die Kreuzfahrten zu den Kanaren oder Tranatlantikkreuzfahrten unternehmen.

Es bietet sich an, eine Stadtbesichtigung zu machen und durch die Hauptstraße Main Street zu bummeln. Dort finden Sie den Gouverneurs-Palast The Convent, viele öffentliche Bauwerke, moderne Hotels und interessante Geschäfte. Besichtigen Sie die alte spanische Festung und das Maurische Schloss an der Spitze des Felsens und bewundern Sie die berühmten Berberaffen von Gibraltar. Ebenfalls zu empfehlen ist ein Ausflug zur 50 km langen unterirdischen Tunnelanlage, den World War II Tunnels und natürlich zur Tropfsteinhöhle St. Michael Cave.


Barcelona (Spanien)
Barcelona ist die Hauptstadt der spanischen Region Katalonien und hinter Madrid die zweitgrößte Stadt in Spanien. Sie ist eine lebendige Metropole und eine beliebte Anlegestelle für Kreuzfahrtschiffe auf ihren Kreuzfahrten durch das Mittelmeer.

Bummeln Sie vom modernen Hafen zum Altstadtviertel Barrio Gotico und bestaunen sie die architektonische Vielfalt der katalonischen Bauweise dieser mittelalterlichen Königs- und Handelsstadt und genießen Sie die ausgelassene Atmosphäre. Einen atemberaubenden Panoramablick haben Sie vom Montjuic, den Sie mit der Seilbahn erklimmen können. Besuchen Sie den ritterlichen Sitz Montserrat und die künstlerisch wertvollen Galerien und Museen, wie das Picasso Museum von Barcelona.

Entdecken Sie die weltberühmten Werke des Architekten Antoni Gaudi, die Casa Baltio und die Casa Mila und machen Sie einen Spaziergang durch den Park Guell, in dem surrealistische Kunstwerke ihre Wirkung zeigen. Schauen Sie sich die Kathedrale Sagrada Familia an, das Wahrzeichen der Stadt. Mit dem Fahrrad oder dem ausgezeichneten U-Bahn-Netz können Sie Barcelona entdecken. Unser Geheimtip: Machen Sie eine kleine Tapas Tour durch die Bars und Bodegas der Stadt.

Bequem können Sie sich in Barcelona mit der U-Bahn oder den hiesigen Sightseeing-Bussen zu den Sehenswürdigkeiten aufmachen oder auch mit den geführten Costa Touren die Schönheiten der Stadt entdecken. Barcelona versprüht einen kosmopolitischen Charme gemischt mit mediterraner Lebenslust. Entdecken Sie hier die Schätze Kataloniens in der faszinierenden Metropole Barcelona, die mit interessanten historischen Gebäuden, spannenden Museen und schicken Einkaufsstraßen gespickt ist.

Interessante Museen sind das Fundacio Joan Miro und das Museu Picasso sowie das Museu Nacional d Art de Catalunya mit seiner großen Romantiksammlung und das Museu dArt Contemporani de Barcelona, wo zeitgenössische Kunstwerke präsentiert werden. Machen Sie auch einen Bummel entlang der belebten Flaniermeile La Rambla und durch die verwinkelten Gassen des historischen Viertels Barri Gotic oder schlendern Sie entlang des feinsandigen kilometerlangen Stadtstrandes.

In Barcelona treffen Sie auch auf Ruinen aus der Zeit der Römer, auf einen mittelalterlichen Stadtkern und auf wunderschöne Bauwerke im Modernisme-Stil, die zum UNESCO Weltkulturerbe erklärt wurden. Das alte Herz Barcelonas schlägt im Bario Gotico, auch Gotisches Viertel genannt, das einst mit römischen Stadtmauern umgeben war. Bummeln Sie auch durch den historischen Altstadtkern des Gotischen Viertels, dem ältesten Viertel von Barcelona, wo sich zahlreiche mittelalterlich Bauwerke und Paläste in den verwinkelten Gassen der Seehandelsstadt befinden, wie die die gotische Kathedrale Eulalia, der prächtige Königsplatz und das imposante Rathaus.

Von hier aus gelangen Sie direkt auf die berühmte Flanier- und Alleenstraße La Rambla, auf der sich die Einheimischen und die Touristen in den schmucken Restaurants und Straßencafes treffen, während internationale Straßenmusikanten, Künstler und Akrobaten ihr Können unter freiem Himmel dem begeisterten Publikum zeigen.

Beeindruckend sind auch die Palais im Stadtviertel Barrio de la Ribera, das einst von reichen Kaufleuten und Seefahrern bewohnt wurde. Heute sind in den prächtigen Bauwerken interessante Museen, wie das Picasso-Museum, untergebracht. Fantasievolle Bauwerke von den berühmten katalanischen Architekten Gaudi, Montaner und Cadafalch säumen die Straßen Barcelonas. Die Casa Mil, der Park Güell, die Basilika Sagrada Familia von Antoni Gaudi und Krankenhaus Hospital de Sant Paul von Montaner, um nur einige formschöne Modernisme-Bauwerke zu nennen, gehören zum UNESCO Weltkulturerbe.

Eine Augenweide sind die zahlreichen formschönen Bauwerke des berühmten Künstlers und Architekten Antoni Gaudi, der eine an die Natur angelehnte Formsprache verwendete und ein Vertreter des Modernisme war. Sein berühmtestes Bauwerk ist die fast vollendete römisch-katholische Basilika Sagrada Familia, an der seit 1882 gebaut wird und die Architekturstile des Neukatalanischen, des Modernisme und der Moderne aufweist.


Palma de Mallorca
Palma ist die Hauptstadt der spanischen Insel Mallorca. Sie hat rund 375.000 Einwohner, ist der Regierungssitz der autonomen Regierung der Balearen und liegt im Südwesten der Insel. Sie ist das touristische und wirtschaftliche Zentrum von Mallorca.

Die Hauptstadt der Balearen besitzt eine malerische Altstadt und sehr viele Sehenswürdigkeiten. Bei einem Rundgang durch die engen Gässchen zwischen den spanisch-katalanischen Bauwerken sollten Sie sich die Kathedrale La Seu aus dem 16.Jh. mit ihren farbenprächtigen Glasfenstern und die monumentale Anlage Sant Francesc mit Basilika, Kloster und Kreuzgang anschauen. Sehr einladend ist auch der Palast Almudaina, die zeitweilige Residenz des Königs von Spanien und der Placa Major, der Hauptplatz der Altstadt. Mit der Plaza de Toros hat Palma de Mallorca auch einen traditionellen Stierkampfplatz.

Über dem Hafen thront die mittelalterliche Burganlage Castell de Bellver (1309), ein kreisrunder Wehrbau mit breitem Graben und vier Türmen. Die Kunstwerke des weltberühmten katalanischen Malers Joan Miró dürfen in der Fundació Pilar i Joan Miró a Mallorcabestaunt werden und im Museum für moderne und zeitgenössische Kunst Es Baluard lässt sich die Kunstsammlung bewundern.

Entspannt geht es am Strand Platja de Palma und den Buchten Cala Major und Illetes zu. Neben den zahlreichen Badestränden, die in der Umgebung von Palma de Mallorca zu finden sind, bietet die Insel auch Ausflugsziele für aktive Passagiere, die im bis zu 1500m hohen Tramuntagebirge ausgedehnte Wanderungen unternehmen können oder im Südosten der Insel auf extra ausgewiesenen Radwegen zwischen Olivenhainen und Orangenplantagen das ländliche Mallorca entdecken dürfen.





Preise und ausführliche Beschreibung aller Mein Schiff 2 Kreuzfahrten