www.kreuzfahrt-sonne.de
Für beste Beratung Travianet anrufen!
Kreuzfahrt-Suche Tel: 0991 2967 69768 Reisebüro

  Aktuelle Kreuzfahrt Sonderangebote

Ihr Kreuzfahrtspezialist seit 1998

Travianet Reisebüro
94469 Deggendorf - Stadtfeldstr. 16
Mo-Sa: 08:00-22:00 Uhr // So/Fei: 11:00-22:00 Uhr

Start Suche Tel: 0991 2967 69768 Buchungsablauf

Norwegen mit Geirangerfjord & Narvik

Mein Schiff 4 vom 30.05.2022 bis 10.06.2022
TUI Cruises Mein Schiff 4 Kreuzfahrt ab Bremerhaven

Norwegen mit Geirangerfjord & Narvik, Mein Schiff 4 vom 30.05.2022 bis 10.06.2022, TUI Cruises Mein Schiff 4 Kreuzfahrt ab Bremerhaven

Preise, Schiffsinfos, Reisedetails
Anfrage - Buchung




Genießen Sie auf unserer 11-tägigen Nordland-Kreuzfahrt an Bord der Mein Schiff 4 Entspannung pur. Neben vielfältigen Häfen und Städten und der einmaligen Natur der norwegischen Fjorde, können Sie sich auf insgesamt drei Seetage an Bord unseres Wohlfühlschiffes freuen. Lassen Sie sich verwöhnen und genießen Sie unser Premium Alles Inklusive-Konzept in vollen Zügen, den viele Leistungen sind bereits im Reisepreis inkludiert. Während dieser Nordland-Kreuzfahrt werden Sie u.a Bergen, den Geirangerfjord, die Lofoten und Ålesund besuchen und viele unvergessliche Erinnerungen mit nach Hause nehmen.

Der hohe Norden wartet! Gehen Sie mit der Mein Schiff 4 auf der Route Norwegen mit Geirangerfjord & Narvik am 30.05.2022 auf Entdeckungsreise durch die zahlreichen Fjorde und entlang der traumhaften Küste Norwegens. Ihre Nordland-Kreuzfahrt startet in Bremerhaven und führt Sie zunächst in die norwegische Hafenstadt Bergen. Wir verlassen die hübsche Seestadt Bremerhaven, um uns mit einem schönen Wohlfühltag an Bord auf Norwegen vorzubereiten. Hier begrüßt Sie Bergen mit seiner schönen Lage. Genießen Sie einen begeisternden Ausblick über die zauberhafte Stadt vom Hausberg Floyen, den Sie zu Fuß oder bequemer mit einer Zahnradbahn erreichen können.

Wenn wir einen Tag später den Geirangerfjord erreichen, werden Sie die atemberaubenden Fjordlandschaften mit ihrer Schönheit ins Schwärmen bringen. Erleben Sie die unberührte Natur und genießen Sie die Ruhe entlang der Küsten. Nach dem Landgang in Narvik erreichen wir die Lofoten, deren Naturschönheit zum Wandern und Spazieren einlädt. In Ålesund mit seinen 3 Inseln können Sie die prächtigen Jugendstilbauten und den Hausberg Aksla bewundern. Danach genießen Sie einen Tag an Bord auf den Heimweg nach Bremerhaven, wo die Mein Schiff 4 Route 'Norwegen mit Geirangerfjord & Narvik' endet.







Dauer Schiff Reiseroute Abreisen
11 Tage Mein Schiff 4 Kreuzfahrt Norwegen mit Geirangerfjord & Narvik:
Bremerhaven, Bergen (Norwegen), Hellesylt (Norwegen), Geiranger (Norwegen), Narvik (Norwegen), Leknes (Lofoten), Andalsnes (Norwegen), Molde (Norwegen), Alesund (Norwegen), Bremerhaven

30.05.2022




Bremerhaven
Bremerhaven liegt an der Wesermündung, dem Tor zur Nordsee und bildet zusammen mit Bremen das Bundesland Freie Hansestadt Bremen. Genießen Sie bei einem Spaziergang durch die Stadt das maritime Flair oder machen sie eine spannende Hafenrundfahrt durch Überseehafen, Containerterminal und Autoterminal. Lohnenswert sind auch ein Abstecher zur im Norden liegenden Lloyd-Werft, der Besuch im interessanten Fischereimuseum und im Historischem Museum Bremerhafen. Allen Freunden der Kreuzfahrt und Seefahrt im Allgemeinen sei ein Besuch im Deutschen Schifffahrtsmuseum ans Herz gelegt. In solch eindrucksvoller Form findet man alles Wissenswerte rund um die Seefahrt an nur wenigen Plätzen weltweit. Und nach dem Museumsbesuch empfehlen wir Ihnen das Restaurationsschiff im alten Hafen, das mit seiner Crew herzhafte maritime Kost auftischt.

In der Umgebung des alten Hafens befinden sich noch viele außergewöhnliche Sehenswürdigkeiten, wie der Große Leuchtturm am Neuen Hafen, die imposante Nordschleuse, die beeindruckende Kaiserschleuse und die älteste Brücke Bremerhavens, die Drehbrücke. Einen grandiosen Rundblick über den Überseehafen haben Sie auf dem Container Aussichtsturm. Das Besucherzentrum der Lloyd-Werft bietet Führungen an und ermöglicht einen 360 Grad Rundgang auf seiner Aussichtsplattform. Bremerhaven erfreut seine Besucher auch mit wunderschönen Parkanlagen und einem sehenswerten Zoo am Meer. Nicht nur Kinder, auch die Großen der Familie kommen beim Anblick eines Polarbärs oder der putzigen Pinguine ins Staunen. Während Kinder in einer Pause auf dem Spielplatz toben, können Erwachsene die fantastische Sicht über das Meer genießen.

Besonders interessant ist das Nordsee-Aquarium. Hier können Sie unter anderem die Unterwasserwelt der heimischen Weser kennenlernen. Genießen Sie ihren Aufenthalt und probieren Sie auf jeden Fall die kulinarischen Fischspezialitäten der Stadt. Es gibt sogar eine „Tour de Fish“. Bei dieser Tour lernen Sie Bremerhaven von einer anderen Seite kennen. Erfahren Sie alles über die Bedeutung des Fisches für die Stadt und warum Bremerhaven auch gerne der größte Kühlschrank Europas genannt wird.

Sehr beliebt ist auch ein Ausflug nach Bremen. Entdecken Sie das Rathaus, die Roland Statue und den Marktpatz. Schlendern Sie durch das älteste Viertel „Schnoor“. Außerdem wartet eine eindrucksvolle Kunstgalerie auf Sie. Auch ein Ausflug nach Hamburg ist möglich, wo Sie neben der Elbphilharmonie, die St. Michaels Kirche und die Landungsbrücken bestaunen können.


Bergen (Norwegen)
Bergen ist eine rustikal-nordische Hafenstadt, die am Inneren Byfjord der Westküste Norwegens liegt. Die sie umgebende Siebenhügellandschaft lädt zu reizvollen Wanderungen ein. Bergen wurde 1070 gegründet und war seit alters her berühmtes Zentrum für Seefahrt und Handel. Die Hafenstadt Bergen beheimatet einen quirligen Fischmarkt, viele schöne Bürgerhäuser und am Hafen einige spitzgiebelige Kontorhäuser. Freuen Sie sich auf die außergewöhnlichen Sehenswürdigkeiten, wie die berühmten historischen Holzhäuser der Stadt. Diese befinden sich am alten Anlegekai im Bryggen Stadtbezirk und sind UNESCO Weltkulturerbe. Bei einem Bummel durch das alte Hanseviertel Bryggen, dass früher auch einmal Tyske Bryggen (Deutscher Kai) genannt wurde, können Sie zahlreiche traditionelle Holzhäuser sehen, von denen viele in kräftigen Weiß-, Gelb- oder Rottönen gestrichen sind.

In Bergen finden Sie viele spannende Museen, wie das Hanseatische Museum, welches das Leben und Arbeiten der Hanse zeigt und dem Besucher eine gedankliche Zeitreise in das Mittelalter, die Blütezeit der Hanse, ermöglicht oder wie das Bryggenmuseum, das die weltweit größte Runensammlung ausstellt. Beeindruckend ist auch die zum Schutz der Hafeneinfahrt errichtete Festung Bergenhus oder das phänomenale Fischereimuseum, das seinen Besuchern die norwegische Hochseefischerei in spannender Art und Weise präsentiert. Im Stadtteil Fantoft befindet sich eine sehenswerte Stabkirche. Stabkirchen sind eine besondere skandinavische Architekturentwicklung und komplett aus Holz erbaut. Das Umland von Bergen lädt zu Wanderungen in der wunderschönen Natur ein.

Vergessen Sie auf keinen Fall eine Fahrt auf den Hausberg Fløyen zu unternehmen und den atemberaubenden Panoramablick über die Stadt zu genießen. Sehr sehenswert sind natürlich auch die vielen Kirchen in Bergen, die kleine Meisterwerke der Architektur darstellen. Besuchen Sie die berühmte und prunkvolle ausstattete Marienkirche, die im 12. Jahrhundert erbaute Kreuzkirche, die ergreifende Domkirche und die außergewöhnliche Stabkirche Fantoft. Lehrreich und spannend ist auch ein Besuch im hiesigen Aquarium, das eines der schönsten und größten Europas ist. Südlich von Bergen können Sie das ehemalige Haus von Edvard Grieg besuchen. Grieg ist der bedeutenste norwegische Komponist, der mit seinen Werken die natürliche Schönheit der norwegischen Küstenlandschaft darstellte.


Hellesylt (Norwegen)
Das norwegische Dorf Hellesylt liegt am Beginn des malerischen Geirangerfjords und hat 700 Einwohner. Der Geirangerfjord ist ein sehr berühmter Fjord in Norwegen. Er liegt nordöstlich von Bergen und gehört zum UNESCO-Weltnaturerbe. Der Geirangerfjord ist die Verlängerung des Sunnylvsfjords, der wiederum ein Seitenarm vom Storfjord ist. Die Landschaft zählt zu einer der schönsten in Norwegen. Steil abfallende Felsformationen und tosende Wasserfälle geben ihr ein beeindruckendes Flair.

Die schöne Hafenstadt Hellesylt liegt am Anfang des Fjordes, eingerahmt von hohen Bergen. Nur wenige hundert Meter vom Fährenkai stürzt der tosende Hellesylter Wasserfall über viele mächtige Felsen in die Tiefe. Zumeist wird Hellesylt nur kurz angelaufen, um Ausflugsgäste von Bord zu lassen oder wird an Bord zu nehmen.


Geiranger (Norwegen)
Der Geirangerfjord ist ein sehr berühmter 15 km langer Fjord in Norwegen. Er liegt nordöstlich von Bergen und gehört zum UNESCO-Weltnaturerbe. Der Geirangerfjord ist die Verlängerung des Sunnylvsfjords, der wiederum ein Seitenarm vom Storfjord ist. Nur wenige Regionen weltweit schaffen es, den Besucher so in ihren Bann zu ziehen, wie die Fjorde in Norwegen, die Gebirgstälern mit großen Seen gleichen und doch Teil des Meeres sind. Alleine schon die Fahrt durch den Geirangerfjord, der nicht umsonst als der König der norwegischen Fjorde bezeichnet wird, ist es wert, eine Mein Schiff Kreuzfahrt nach Norwegen mit TUI Cruises zu unternehmen.

Majestätisch ragen die Felswände zu beiden Seiten des Kreuzfahrtschiffes viele hundert Meter in den Himmel empor. Ganz am Ende des Fjordes liegt Geiranger. Der malerische Hafenort Geiranger liegt am Ufer des Fjordes in einer Senke umgeben von hohen Bergen. Die Landschaft gehört zu einem der schönsten in Westnorwegen. Steil abfallende Felsformationen und tosende Wasserfälle geben dem Geirangerfjord ein beeindruckendes Flair. Eine besondere Attraktion des Fjordes sind die drei Wasserfälle, welche 7 Schwestern, Freier und Brautschleier genannt werden und die hier tosend in die Tiefe stürzen.

Aus dem Tal führt eine Straße in das Küstengebirge hinauf, wo man von Aussichtspunkten hoch über dem Geirangerfjord nochmals die unbegreifliche Schönheit der norwegischen Fjorde aus der Perspektive eines Adlers bestaunen kann. Auch sehr interessant ist der Geologische Park und das Fjord Erlebnis Center, das spannende Informationen über die Geschichte und die Entwicklung des Geirangerfjords präsentiert. Bei einem Spaziergang sollten Sie sich das königliche Gehöft Skageflå und die alte Kirche anschauen und zu den Panoramaplätzen Flydalsjuvet und Dalsnibba hinaufsteigen. Ein weiterer Höhepunkt ist eine Kajaktour durch den Fjord.

Sehr spannend ist auch ein Ausflug durch die imposante Fjordlandschaften zum Gletscher Briksdal. Besuchen Sie auch das Zentrum beim Jostedalbreen, erfahren Sie Spannendes über den Jostedalgletscher und erkunden Sie die Naturkundeausstellung. Hier ist es auch wunderschön, wandern zu gehen, denn Sie laufen an Moorgebieten vorbei und können einen Blick auf den See Stryn werfen. Wenn Sie die traditionelle Lebensweise kennenlernen möchten, machen Sie einen Ausflug zu einem Sommerbauernhof, wo schon seit vielen hundert Jahren Tiere gezüchtet werden. Probieren Sie den selbsthergestellten Ziegenkäse und weitere norwegische Köstlichkeiten.


Narvik (Norwegen)
Narvik ist eine der nördlichsten Städte der Erde und liegt mit seinem Hafen in einem Fjord unweit der Inselgruppe der Lofoten. Die Stadt hat etwa 18.500 Einwohner und ist für ihr mildes Klima, entstehend durch den Golfstrom, bekannt. Dadurch können hier zu allen Jahreszeiten Schiffe anlegen und die nahen Erzvorkommen ohne Probleme im eisfreien Hafen exportiert werden. Durchschnittlich wird es im Winter kaum kälter als -4°C.

Durch die Lage nördlich des Polarkreises leben die Menschen unter sehr besonderen und extremen Lichtverhältnissen. Für einige Monate steigt im Winter die Sonne überhaupt nicht über den Horizont und nur wenig Licht erhellt die Stadt für einige Stunden am Nachmittag. Wunderschön zu betrachten sind die Polarlichter zwischen Dezember und Januar. Im Sommer sind die Lichtstunden dafür besonders lang. Von Ende Mai bis Mitte Juli ist die Mitternachtssonne über dem Horizont und lässt die Stadt in unzähligen Farben erstrahlen. Vom Berg Fagernesfjell kann dieses Naturschauspiel besonders gut beobachtet werden. Mit einer Seilbahn können Sie gemütlich hochfahren und die Aussicht auf die umliegenden Gebirgsketten genießen.

Auf ausgeschilderten Wanderpfaden können Sie bei ausgiebigen Touren die Umgebung mit ihren Gletschern und Seen erkunden. Mit einem Mountainbike sind Sie auf den dafür vorgesehenen Wegen sportlich unterwegs. Im Winter ist die Stadt ein optimaler Ort zum Skifahren. Besonders aufregend ist hier das Tauchen, da es mehrere Schiffswracks vor der Stadt gibt.

Die Stadt selbst können Sie gut zu Fuß ergründen. Sie können den Erzhafen besichtigen und gleich nebenan einige für Norwegen besondere Holzhäuser entdecken. Im Kriegsmuseum erfahren Sie alles über die lokalen Ereignisse während des zweiten Weltkriegs, als die deutsche Wehrmacht die Stadt und den Hafen besetzten, um die Verwendung der Erzvorkommen zu kontrollieren. Das Museum Nord-Narvik erzählt von der rapiden Transformation der Stadt und der Bedeutung der industriellen Entwicklungen über das letzte Jahrhundert hinweg. Sehenswert sind auch die Schwedische Seemannskirche und die Pfarrkirche.


Leknes (Lofoten)
Gravdal und Leknes sind 2 in Sichtweite voneinander entfernt liegende Hafenstädtchen auf der norwegischen Inselgruppe Lofoten und die Anlaufhäfen für nahezu alle Lofotenkreuzfahrten. Die Lofoten liegen vor der nordnorwegischen Küste und bestehen aus rund 80 Inseln.

Die Lofoten sind beeindruckende, rund 190 km breite Bergketteninseln, die steil aus dem Meer aufragen. Das malerische Städtchen Gravdal und sein Nachbarort Leknes liegen auf der Lofoteninsel Vestvågøy am Buksnesfjorden. Gravdal und Leknes sind Ausgangspunkte für Ausflüge in das wunderschöne Umland. Sehr sehenswert sind hier die Flakstad-Bucht und die die rote Flakstads Kirche. In dem Dorf Sund können sie ein hochinteressantes Fischereimuseum besichtigen. Unzählige historische Gegenstände und Boote werden hier präsentiert.

Das entzückende Küstendorf Utakleiv hat ein schönes Dorfzentrum und von hier haben Sie einen weiten Blick über das Meer. Ein Ausflug zum idyllischen Fischerdorf Aa führt Sie an schönen weißen Stränden und reizenden Dörfern vorbei. Typische Fischerhütten und ein nahe gelegenes Stockfischmuseum erwarten sie hier. Das kleine Dorf Nusfjord ist das schönste Fischerdorf der Lofoten.

Sehr gerne wird ein Ausflug zur alten Wikingersiedlung Lofotr nach Borg unternommen. Die Fundstätte zeigt ihren Besuchern die Lebensbedingungen der alten Wikinger. Eine unglaubliche Länge hat das Langhaus mit mehr als 80 Metern. Sie können eine Rekonstruktion im Lofotr Wikinger-Museum entdecken und so den berüchtigten Wikingern etwas näherkommen. Außerdem gibt es ein Wikingerschiff zu sichten und eine Schmiede.

Schauen Sie sich auch die Kirchen der Umgebung an. Die Kirche in Flakstad stammt aus dem 18. Jahrhundert, wobei die erste Version dieser schon im 15. Jahrhundert errichtet wurde. Witzig wirkt der Zwiebelturm der Kirche. Dieser stammt aus dem heutigen russischen Gebiet und war Teil eines Tauschgeschäfts gegen Fisch aus der Region. Auch die rote Stabkirche, die um 1900 errichtet wurde, können Sie besuchen. Erkunden Sie die vielen Fischerdörfer und verschaffen Sie sich einen Eindruck vom nordischen Leben. Entdecken Sie auf dem Weg Siedlungen aus der Steinzeit und besichtigen Sie das Museumdorf.

Nicht weit entfernt liegt der Hagskaret-Aussichtspunkt, von dem Sie einen wunderschönen Blick über den Vestfjord haben. Das Fischerdorf Stamsund wurde am Anfang des 20. Jh. gegründet. Man baute hier die größte norwegische Trockenfischfabrik auf. Bei einem Spaziergang entdecken Sie eine Lebertran-Siederei, bunte Fischerhäuser und eine schöne Bootsanlegestelle.

Eine Tour zum hübschen Fischerdorf Henningsvaer, das von einer atemberaubenden Bergkette umgeben ist, führt Sie durch eine großartige Naturlandschaft. Früher sind von hier aus Tausende von Fischern zum Fischfang hinaus auf das Meer gefahren. Das Galleri Lofotens Hus ist eine sehr interessante Galerie. Sie zeigt in einer spannenden Multimediashow alles wissenswerte über die Menschen und Natur sowie über den Fischfang auf den Lofoten.

Sehr lohnenswert ist ein Besuch des berühmten Eismuseums in der Stadt Svolvær. Eingehüllt in einen dicken Mantel betreten Sie das Museum, in dessen Innenräume wunderschöne Eisskulpturen von internationalen Künstlern stehen. Eindrucksvoll angestrahlt und mit sinnlicher Musik umspielt werden Sie von der Kunstpräsentation begeistert sein.

Wenn Sie sich gerne in der Natur aufhalten und Wandern gehen möchten, können Sie im Tjonrdal loslegen, über mehrere hundert Höhenmeter Berge hinaufsteigen, dabei fantastische Ausblicke genieße und so bis in den Ort Strandslett gehen. Schön ist es auch an die wunderschönen Strände zu fahren und die herrliche Atmosphäre auf sich wirken zu lassen. Zum Schwimmen reichen die Temperaturen nicht aus, trotzdem lohnt es sich für die weiten Blicke her zu kommen.


Andalsnes (Norwegen)
Andalsnes ist eine malerische Kleinstadt am Romsdalsfjord im Nordwesten Norwegens. Sie ist berühmt für ihre Fischerei und lockt unzählige leidenschaftliche Sportfischer an. Andalsnes ist eine moderne, lebendige Stadt und umgeben von einem atemberaubenden Umland. Das fruchtbare Hinterland wird intensiv landwirtschaftlich genutzt. Ganz in der Nähe sind riesige schneebedeckte Gletscher und die legendäre Trollwand, eine der bekanntesten Kletterwände weltweit. Zahlreiche begeistete Bergsteiger tummeln sich hier.

In Andalsnes ist auch die Endstation der legendären Eisenbahnlinie Raumabanen, die die wunderschöne Region Romsdal mit Ostnorwegen und Oslo verbindet. Sehr beliebt ist eine Bahnfahrt am berühmten Lachsfluss Rauma entlang, vorbei am majestätischen Romsdalshorn (1.550 m) und an der legendären Trollwand (1.800 m) sowie dem Lesjaskog-See. Beim Überqueren der Kylling-Brücke haben Sie einen beeindruckenden Blick in die 55 m Tiefe des Canyons. Das idyllische Dorf Bjoli liegt auf einer Höhe von 574 m und ist von den prächtigsten Bergtälern Norwegens umgeben.

Sehr interessant ist ein Ausflug von hier nach Trollstigheimen. Sie fahren dabei durch das schöne Romsdal in das Isterdal. Über eine kurvige Straße, an den Stigfoss Wasserfällen vorbei, kommen Sie nach Trollstigen. Hier können Sie die majestätischen Berggipfel namens Bischof, König und Königin bewundern.

Beliebt ist auch eine Tour über den Romsdalsfjord zum reizvollen Ort Innfjord, der für seine Holzschnitzereien und Rosenmalerei berühmt ist. Von hier aus führt eine Uferstraße zum Dorf Måndalen, das für seine Holzprodukte und Fischereiausrüstung bekannt ist. Die nördlichste norwegische Austernfarm können sie in Vågstranda bewundern. Weiter im Landesinneren kommt man hinauf nach Ørskogfjellet und dann am Storfjord entlang nach Sjøholt. Unterwegs kommt man am Ort Stordal vorbei, der für seine weltweit exportierende Möbelindustrie bekannt ist.
Eine wunderschöne achteckige Kirche liegt auf dem Weg durch das Stordal Tal. Über einen Bergpass kommt man dann zum Norddalsfjord ins Dorf Valldal, wo man den Erbbeeranbau bewundern kann. Weiter durch ein grünes Tal führt der Weg mitten in die Berge nach Trollstigheimen. Von hier kann man über die berühmte kurvige Trollstig-Straße wieder nach unten ins Tal zur Anlegestelle fahren. Dabei empfiehlt sich eine kurze Pause an der weltberühmten 1000 m hohen Trollwand.


Molde (Norwegen)
Molde ist eine norwegische Hafenstadt am nördlichen Ufer des Romsdalsfjords. Mit rund 25.000 Einwohnern ist sie eine lebendige Stadt und ein Zentrum traditioneller Möbelherstellung. Molde hat ein modernes und zugleich malerisches Stadtbild, da sie zwar im 2. Weltkrieg stark zerstört, aber anschließend wieder liebevoll aufgebaut wurde. Von Bord ihrer Mein Schiff erblicken Sie bereits bei der Hafeneinfahrt das architektonische Meisterwerk der Stadt, das in Segelform erbaute Rica Seilet Hotel. Unzählige traditionelle Häuser, interessante Straßenzüge und eine schöne moderne Domkirche, umgeben von den imposanten Romsdalsalpen, machen den Charme von Molde aus.

Im Romsdal-Volksmuseum, ein Freilichtmuseum, können Sie historische Gebäude aus der Vorkriegszeit bewundern. Für Wanderfreunde bietet sich eine Tour durch die schöne Waldlandschaft zum Aussichtspunkt Varden oder ein kurzer Aufstieg auf den Rekneshügel an. Dort hat man einen faszinierenden Ausblick über Molde.

Bei einem Ausflug in die grandiose Naturlandschaft begegnen ihnen tosende Wasserfälle und die Trollwand, mit 1800m Höhe die höchste europäische Felssteilwand. Eine Fahrt entlang der Atlantikstraße, vorbei an zahlreichen Brücken und Aussichtspunkten mit imposanten Ausblicken auf den Romsdalsfjord, ist ein besonderes Erlebnis. Abenteuerlustige können sich auf die Fährte der lustigen Trolle begeben.

Um ins Reich dieser vorwitzigen Kerle zu kommen, fahren Sie über den Romsdalfjord in den Hafenort Vestnes und dann durch das Örskoggebirge ins malerische Tal Valldal. Weiter bergauf geht es zum Trollstigheimen, von wo Sie einen sagenhaft schönen Blick über die Gebirgswelt genießen können. Von hier geht es wieder über eine Bergstraße hinunter, vorbei an gigantischen Gebirgsformationen, ins Tal der steilen Trollwand. Eine romantische Straße entlang der Küste des Rödvenfjords führt sie zurück nach Molde. Wer gerne klettert, kann sich an der Trollwand versuchen. Mehr als eintausend Meter fällt sie in die Tiefe. Für unterschiedliche Niveaus gibt es zahlreiche Möglichkeiten die Wand zu bezwingen.

Wenn Sie einen tollen Wasserfall zu Gesicht bekommen wollen, können Sie nach Vestness fahren. Dort können Sie den Juanfoss Wasserfall bestaunen. Oder besichtigen Sie die alten Grabfelder und eine Stelle am Meer, wo einst Wikinger mit ihren Booten angelegt haben. Von dem Ort Geitoy können Sie auf die Wikingerinsel Haholmen fahren. Hier finden Sie viele historische Häuser.


Alesund (Norwegen)
Alesund ist eine malerische norwegische Hafenstadt mit rund 42.000 Einwohnern, am Eingang zum Storfjord in der Region More og Romsdal gelegen. Sie beheimatet den größten Stockfisch-Exporthafen in Norwegen. Die idyllische Hafenstadt Alesund ist über drei Inseln verteilt erbaut worden, die mit unzähligen kleinen Brücken und Tunnel miteinander verbunden sind. Nach einem großen Brand im Jahr 1904 wurde die Stadt in sehenswerter Jugendstilarchitektur wiederaufgebaut. Im Zentrum finden Sie viele prachtvolle und farbenfrohe Gebäude mit interessanten Stuckfassaden, Giebeln, Erkern und Türmchen.

Bei einem Stadtrundgang sollten Sie das Jugendstil-Zentrum und das Stadtmuseum mit seiner geschichtlichen Ausstellung zum Wiederaufbau besuchen. Das Freilichtmuseum Sunnmøre-Musum zeigt seinen Besuchern historisch interessante Häuser und die Entwicklung der Region. Vom Stadtberg Aksla werden Sie mit einem wunderschönen Blick auf die lebhafte Stadt, die vielen kleinen vorgelagerten Inseln, den Fjord und die Sunnmöre Bergkette belohnt.

Ein Ausflug durch die schöne Inselwelt von Alesund ist ein einzigartiges Erlebnis. Mittels eines langen Unterwassertunnels gelangen Sie auf die malerischen Inseln Giske und Godöy. In der Mitte des einstigen Wikingerzentrums Giske steht eine Kirche aus dem Jahr 1135 und die Insel Godöy bietet eine herrliche Landschaft, die sie vom Leuchtturm aus bestaunen können. Das idyllische Fischerdorf Alnes lädt zu einer erlebnisreichen Besichtigungstour ein. Oder wandern Sie zum Berg Saksa, von dem aus Sie eine atemberaubende Sicht über die Berge, den Hjordenfjord und Alesund genießen können. Auch vom Wasser aus können Sie die wunderschöne unberührte Umgebung erkunden. Viele der Bergbauernhöfe der Umgebung sind nur über das Wasser zugänglich. Paddeln Sie in den benachbarten Fjorden, die während der Eiszeit durch die Gletscher geformt wurden. Mit etwas Glück können Sie Adler, Otter und Tümmler beobachten. Vielleicht haben Sie auch Lust einen Stopp einzulegen und einen der alten Bergbauernhöfe zu besuchen und ein typisch norwegisches Mahl zu kosten.

Mit dem Boot gelangen Sie auf die Insel Langevåg, die berühmt ist für ihre einstmalige Strickwarenfabrik. Heute befindet sich in der Fabrik ein Museum, das über die weltberühmten norwegischen Strickmuster und Pullover berichtet. Das größte nordeuropäische Aquarium, der Atlantikpark in Tueneset, präsentiert die einheimische Fisch- und Wasserpflanzenvielfalt.


Bremerhaven