www.kreuzfahrt-sonne.de
Für beste Beratung Travianet anrufen!
Kreuzfahrt-Suche Tel: 0991 2967 69768 Reisebüro

  Werbung    Aktuelle Kreuzfahrt Sonderangebote

Ihr Kreuzfahrtspezialist seit 1998

Travianet Reisebüro
94469 Deggendorf - Stadtfeldstr. 16
Mo-Sa: 08:00-22:00 Uhr // So/Fei: 11:00-22:00 Uhr

Start Suche Tel: 0991 2967 69768 Buchungsablauf

Mein Schiff 4 - Norwegen mit Trondheim

Mein Schiff 4 vom 12.05.2022 bis 24.05.2022
TUI Cruises - Mein Schiff 4 im Mai 2022

Mein Schiff 4 - Norwegen mit Trondheim, Mein Schiff 4 vom 12.05.2022 bis 24.05.2022, TUI Cruises

Preise, Schiffsinfos, Reisedetails
Anfrage - Buchung




TUI Cruises Kreuzfahrt mit der Mein Schiff 4 auf der Route 'Norwegen mit Trondheim '. Reise der Mein Schiff 4 vom 12.05.2022 bis 24.05.2022 ab Kiel bis Bremerhaven nach Norwegen mit Trondheim im Mai 2022 für 9 Nächte.





Dauer Schiff Reiseroute Abreisen
9 Tage Mein Schiff 4 Kreuzfahrt Norwegen mit Trondheim:
Kiel, Kopenhagen (Dänemark), Olden (Norwegen), Andalsnes (Norwegen), Molde (Norwegen), Trondheim (Norwegen), Alesund (Norwegen), Bergen (Norwegen), Bremerhaven

15.05.2022




Kiel
Kiel, die Landeshauptstadt von Schleswig-Holstein, liegt an der Ostsee, zählt etwa 250.000 Einwohner und hat mit der Kieler Förde einen geschützten Naturhafen, der heute der bedeutendste Fähr- und Kreuzfahrthafen in Deutschland ist. Kiel ist eine traditionelle Schiffsbaustadt, wodurch sie stark mit den Bereichen Segeln, Marine und Meeresforschung verbunden ist. Viele Kreuzfahrtreedereien nutzen Kiel regelmäßig als Ausgangspunkt für Kreuzfahrten auf der Ostsee und nach Norwegen. So starten auch viele Mein Schiff Kreuzfahrten regelmäßig vom hiesigen Hafen.

Kiel ist eine bekannte Universitätsstadt und das wichtigste Zentrum für Wirtschaft und Kultur in Schleswig-Holstein. Für seine Bewohner bietet Kiel eine große Kulturszene mit Schauspiel- und Opernbühnen, Konzertsälen, Galerien und Museen. Sehr sehenswert sind das alte Rathaus und sein Turm, der das Wahrzeichen von Kiel ist. Der Warleberger Hof aus dem Jahr 1616 ist das älteste Haus in Kiel und heute das Stadtmuseum. Besonders zu empfehlen ist ein Besuch des ältesten erhaltenen Bauwerks der hiesigen Werftindustrie, die alte Metallgießerei der Kieler Schiffswerft am östlichen Ufer der Kieler Förde. Kiel bietet seinen Besuchern auch interessante Museen, wie u. a. das Schifffahrtsmuseum mit Museumshafen und die Kunsthalle (mit antiker Sammlung). Und nicht zu vergessen den Botanischer Garten, den Sie bei einem Spaziergang genießen können.

Genauso schön ist es, über die Wasserfront-Promenade zu laufen, die Bootshäuser für Ruderer und Segler zu entdecken und das ozeanische Forschungszentrum zu besuchen, welches auch ein Außenaquarium präsentiert. In einem hübschen Café können Sie es sich gemütlich machen und dabei die Spaziergänger beobachten. Insbesondere während der berühmten Kieler Woche ist auf der Promenade viel los, denn dieses weltweit bekannte Segelevent zieht jährlich mehrere Millionen Besucher an. Geschichtlich spannend wird es bei der Erkundung eines ehemaligen U-Boots, welches Sie an einem Strand an der östlichen Seite des Laboe Fjords vorfinden. Heute können Sie das U-Boot von Innen als Museum sichten.

Von Kiel aus haben Sie auch die Gelegenheit zu schönen Ausflügen. Hamburg liegt etwa 1,5 h entfernt und verspricht eine tolle Bootsfahrt auf der Alster und eine Besichtigung der vielen historischen Gebäude. Sehr beliebt ist natürlich die Elbphilharmonie, aber auch das Weltkulturerbe die Speicherstadt. Ein ländlicher Ausflug führt Sie zum Plöner Schloss und auf die Seen in der Holsteinischen Schweiz.


Kopenhagen (Dänemark)
Kopenhagen, die Hauptstadt Dänemarks, liegt auf der größten dänischen Insel Seeland. Sie wurde 1167 gegründet und hat rund 500.000 Einwohner. Kopenhagen ist eine wichtige Metropole im Norden Europas und ihr Stadtbild ist vom maritimen Charme mit Reedereihäusern und Seemannskneipen geprägt. Sie ist eine charmante und facettenreiche Metropole, in der Sie sich amüsieren können.

Sehr beliebt sind ein Besuch im Tivoli, einem märchenhaften Vergnügungspark für Jung und Alt und eine Stippvisite zur Statue der Kleinen Meerjungfrau an der Uferpromenade Langelinie. An der Residenz der dänischen Könige, Schloss Amalienborg, können Sie die Wachablösung beobachten und das Schloss auch besichtigen. Ebenfalls sehenswert ist das gewaltige Schloss Christiansborg mit seinem Rittersaal und königlichen Empfangsräumen. Heute wird es als Tagungsort von der Regierung genutzt. Das im italienischen Renaissancestil und dänisch-mittelalterlichen Stil erbaute Rathaus ist ebenso beeindruckend.

Als Hauptstadt des Landes bietet Kopenhagen natürlich eine Reihe von äußerst interessanten Museen an. Im Nationalmuseum können Sie alles über die Geschichte Dänemarks ab dem Steinzeitalter ,über die Ära der Wikinger und dem Mittelalter bis zur Renaissance und der modernen Geschichte erfahren. In einem imposanten Gebäude befindet sich Dänemarks größtes Kunstmuseum. Im zoologischen Museum gehen Sie vorbei an Mammuts sowie Steppenbisons und im geologischen Museum können Sie Spannendes über Fossile und Meteoriten herausfinden. Im Experimentarium kann sich Groß und Klein im Wissenschaftszentrum ausprobieren, genauso sind das Planetarium und der Zoo mit mehreren Tausend verschiedenen Tierarten ein toller Spaß für die ganze Familie.

Es bietet sich an, in das Vergnügungsviertel Nyhavn, das kulinarische Aushängeschild Kopenhagens, zu gehen. Dort erwarten Sie eine reichhaltige Gastronomie und viele Cafés. Direkt davor liegen alte Segelschiffe, die heute Museumsschiffe sind. Besonders schön ist auch ein Besuch des Botanischen Gartens. Auf mehr als zehn Hektar Land finden Sie unter der vielfältigen Pflanzenwelt ein historisches Glashaus aus dem 19. Jahrhundert.

Oder machen Sie von Bord der Mein Schiff aus einen Ausflug zum Freilichtmuseum. Mit unzähligen Bauernhöfen gehört es zu den größten und ältesten weltweit. Teilweise sind die Mühlen und Bauernhöfe noch heute in Betrieb. Ein einmaliges Erlebnis ist die Fahrt mit einem echten Wikingerschiff. Das ist beim Wikinger-Museum bei Rosklide möglich.


Olden (Norwegen)
Der kleine Hafenort Olden liegt mit seinen gerade einmal 500 Einwohnern am Ende des Nordfjords, wohin man nach einer Fahrt von 100km durch den meist nur zwischen 1 und 2km breiten Fjord gelangt, was die Hin- und Rückpassage zu einem spektakulären Erlebnis macht, da bis zu 1.500m hohe Berge den Fjord säumen.

Die große Attraktion der Region um Olden ist der Jostedalsbreen, Europas größter Gletscher, dessen Seitenarm Briksdalsbreen, man auf einer Wanderung hier sehr nahe kommen kann. Ebenso werden Ausflüge zum Kjenndalen-Gletscher, einem weiteren Seitenarm des Jostedalsbreen, angeboten, die auch mit einer Bootsfahrt auf dem dortigen Loensee kombiniert werden können. Auf dem benachbarten Oldevatnet-See, der ebenfalls vom Gletscher gespeist wird, können Sie auf einer Bootstour prächtigen Wasserfälle bestaunen und einen Blick auf den Melkegletscher geniessen.

Die Fortbewegungsmittel hier in der Gletscherregion um Olden sind mannigfaltig und so können Sie sich z.B. mit dem Fahrad, dem Schlauchboot, dem Reisebus, dem Helikopter, dem Angelboot oder der Seilbahn zu Aussichtspunkten begeben, die Ihnen beeindruckende Ausblicke auf die Gletscher, Bergseen und Berggipfel am Nordfjord gewähren.

Da der sog. König der Fjorde, der Geirangerfjord, nur etwa 60km von Olden entfernt liegt, lohnt sich der kombinierte Bus- und Bootsausflug dorthin, der zunächst mit dem Reisebus nach Hellesylt führt, dann mit der Fähre über den Geirangerfjord nach Geiranger gelangt und von dort wieder mit dem Bus über den Aussichtspunkt am Berg Dalsnibba durch die norwegische Bergwelt zurück nach Olden führt.


Andalsnes (Norwegen)
Andalsnes ist eine malerische Kleinstadt am Romsdalsfjord im Nordwesten Norwegens. Sie ist berühmt für ihre Fischerei und lockt unzählige leidenschaftliche Sportfischer an. Andalsnes ist eine moderne, lebendige Stadt und umgeben von einem atemberaubenden Umland. Das fruchtbare Hinterland wird intensiv landwirtschaftlich genutzt. Ganz in der Nähe sind riesige schneebedeckte Gletscher und die legendäre Trollwand, eine der bekanntesten Kletterwände weltweit. Zahlreiche begeistete Bergsteiger tummeln sich hier.

In Andalsnes ist auch die Endstation der legendären Eisenbahnlinie Raumabanen, die die wunderschöne Region Romsdal mit Ostnorwegen und Oslo verbindet. Sehr beliebt ist eine Bahnfahrt am berühmten Lachsfluss Rauma entlang, vorbei am majestätischen Romsdalshorn (1.550 m) und an der legendären Trollwand (1.800 m) sowie dem Lesjaskog-See. Beim Überqueren der Kylling-Brücke haben Sie einen beeindruckenden Blick in die 55 m Tiefe des Canyons. Das idyllische Dorf Bjoli liegt auf einer Höhe von 574 m und ist von den prächtigsten Bergtälern Norwegens umgeben.

Sehr interessant ist ein Ausflug von hier nach Trollstigheimen. Sie fahren dabei durch das schöne Romsdal in das Isterdal. Über eine kurvige Straße, an den Stigfoss Wasserfällen vorbei, kommen Sie nach Trollstigen. Hier können Sie die majestätischen Berggipfel namens Bischof, König und Königin bewundern.

Beliebt ist auch eine Tour über den Romsdalsfjord zum reizvollen Ort Innfjord, der für seine Holzschnitzereien und Rosenmalerei berühmt ist. Von hier aus führt eine Uferstraße zum Dorf Måndalen, das für seine Holzprodukte und Fischereiausrüstung bekannt ist. Die nördlichste norwegische Austernfarm können sie in Vågstranda bewundern. Weiter im Landesinneren kommt man hinauf nach Ørskogfjellet und dann am Storfjord entlang nach Sjøholt. Unterwegs kommt man am Ort Stordal vorbei, der für seine weltweit exportierende Möbelindustrie bekannt ist.
Eine wunderschöne achteckige Kirche liegt auf dem Weg durch das Stordal Tal. Über einen Bergpass kommt man dann zum Norddalsfjord ins Dorf Valldal, wo man den Erbbeeranbau bewundern kann. Weiter durch ein grünes Tal führt der Weg mitten in die Berge nach Trollstigheimen. Von hier kann man über die berühmte kurvige Trollstig-Straße wieder nach unten ins Tal zur Anlegestelle fahren. Dabei empfiehlt sich eine kurze Pause an der weltberühmten 1000 m hohen Trollwand.


Molde (Norwegen)
Molde ist eine norwegische Hafenstadt am nördlichen Ufer des Romsdalsfjords. Mit rund 25.000 Einwohnern ist sie eine lebendige Stadt und ein Zentrum traditioneller Möbelherstellung. Molde hat ein modernes und zugleich malerisches Stadtbild, da sie zwar im 2. Weltkrieg stark zerstört, aber anschließend wieder liebevoll aufgebaut wurde. Von Bord ihrer Mein Schiff erblicken Sie bereits bei der Hafeneinfahrt das architektonische Meisterwerk der Stadt, das in Segelform erbaute Rica Seilet Hotel. Unzählige traditionelle Häuser, interessante Straßenzüge und eine schöne moderne Domkirche, umgeben von den imposanten Romsdalsalpen, machen den Charme von Molde aus.

Im Romsdal-Volksmuseum, ein Freilichtmuseum, können Sie historische Gebäude aus der Vorkriegszeit bewundern. Für Wanderfreunde bietet sich eine Tour durch die schöne Waldlandschaft zum Aussichtspunkt Varden oder ein kurzer Aufstieg auf den Rekneshügel an. Dort hat man einen faszinierenden Ausblick über Molde.

Bei einem Ausflug in die grandiose Naturlandschaft begegnen ihnen tosende Wasserfälle und die Trollwand, mit 1800m Höhe die höchste europäische Felssteilwand. Eine Fahrt entlang der Atlantikstraße, vorbei an zahlreichen Brücken und Aussichtspunkten mit imposanten Ausblicken auf den Romsdalsfjord, ist ein besonderes Erlebnis. Abenteuerlustige können sich auf die Fährte der lustigen Trolle begeben.

Um ins Reich dieser vorwitzigen Kerle zu kommen, fahren Sie über den Romsdalfjord in den Hafenort Vestnes und dann durch das Örskoggebirge ins malerische Tal Valldal. Weiter bergauf geht es zum Trollstigheimen, von wo Sie einen sagenhaft schönen Blick über die Gebirgswelt genießen können. Von hier geht es wieder über eine Bergstraße hinunter, vorbei an gigantischen Gebirgsformationen, ins Tal der steilen Trollwand. Eine romantische Straße entlang der Küste des Rödvenfjords führt sie zurück nach Molde. Wer gerne klettert, kann sich an der Trollwand versuchen. Mehr als eintausend Meter fällt sie in die Tiefe. Für unterschiedliche Niveaus gibt es zahlreiche Möglichkeiten die Wand zu bezwingen.

Wenn Sie einen tollen Wasserfall zu Gesicht bekommen wollen, können Sie nach Vestness fahren. Dort können Sie den Juanfoss Wasserfall bestaunen. Oder besichtigen Sie die alten Grabfelder und eine Stelle am Meer, wo einst Wikinger mit ihren Booten angelegt haben. Von dem Ort Geitoy können Sie auf die Wikingerinsel Haholmen fahren. Hier finden Sie viele historische Häuser.


Trondheim (Norwegen)
Trondheim, die drittgrößte Stadt Norwegens, liegt im Bezirk Sør-Trøndelag am Trondheimsfjord rund 70 km vom Europäischen Nordmeer entfernt. Sie hat rund 160.000 Einwohner und wurde 997 vom Wikingerkönig Olav I. gegründet. Trondheim, die Stadt am größten norwegischem Fjord, ist eine bekannte historische Universitätsstadt und hat viele architektonische Sehenswürdigkeiten zu bieten.

Eine der bedeutendsten norwegischen Kirchen ist die gotische Kathedrale Nidaros Domen von 1066, die einstige Krönungskirche der Könige von Norwegen. Sie beherbergt das Grab des heiligen König Olav Haraldsson. Die Westfrontfassade ist mit schönen biblischen Steinfiguren gestaltet und das große Glasfenster über dem Westportal stellt u. a. die Geschichte von König Olav Haraldsson dar.

Südlich des Nidarosdoms steht der Erzbischöfliche Palast aus dem 12. Jh.. Er ist das älteste weltliche Gebäude in Skandinavien. Bis zur Reformation 1537 war er erzbischöfliche Residenz und dann die Residenz des dänischen Gouverneurs. Heute ist er ein Museumskomplex. Es wird die Geschichte Trondheims und Norwegens gezeigt. In der Kronen- und Kostümausstellung werden die Krönungsutensilien der norwegischen Könige und deren Waffen präsentiert.

Einen schönen Ausblick über die Stadt haben Sie vom Fernsehturm Tyholttårnet. Die alten Speicherhäuser am Nidelva und die alte Stadtbrücke Gamle Bybro mit geschnitzten Torbögen können Sie bei einem Stadtbummel besichtigen. Im idyllische Stadtviertel Bakklandet finden Sie viele alte, typische Holzhäuser der Arbeitersiedlung, charmante Cafes, kleine Geschäfte und Restaurants. Und auch in den Stadtbezirken Møllenberg and Rosenborg stehen noch skandinavische Holzhäuser aus dem 19 Jh..

Museumsbegeisterte können das interessante Marine-Museum mit seinen Ausstellungsstücken rund um die Schifffahrt besuchen. Das Freilichtmuseum Sverresborg Trøndelag ist das meistbesuchte Trondheimer Museum. Es werden historische Gebäude aus Trondheim und Trøndelag ausgestellt, so das man das alltägliche Leben und die Architektur der letzten 150 Jahre nachvollziehen kann.

Bei einem Ausflug zur Küste des Trondheim Fjords können sie die atemberaubende Fjordlandschaft bewundern.


Alesund (Norwegen)
Alesund ist eine malerische norwegische Hafenstadt mit rund 42.000 Einwohnern, am Eingang zum Storfjord in der Region More og Romsdal gelegen. Sie beheimatet den größten Stockfisch-Exporthafen in Norwegen. Die idyllische Hafenstadt Alesund ist über drei Inseln verteilt erbaut worden, die mit unzähligen kleinen Brücken und Tunnel miteinander verbunden sind. Nach einem großen Brand im Jahr 1904 wurde die Stadt in sehenswerter Jugendstilarchitektur wiederaufgebaut. Im Zentrum finden Sie viele prachtvolle und farbenfrohe Gebäude mit interessanten Stuckfassaden, Giebeln, Erkern und Türmchen.

Bei einem Stadtrundgang sollten Sie das Jugendstil-Zentrum und das Stadtmuseum mit seiner geschichtlichen Ausstellung zum Wiederaufbau besuchen. Das Freilichtmuseum Sunnmøre-Musum zeigt seinen Besuchern historisch interessante Häuser und die Entwicklung der Region. Vom Stadtberg Aksla werden Sie mit einem wunderschönen Blick auf die lebhafte Stadt, die vielen kleinen vorgelagerten Inseln, den Fjord und die Sunnmöre Bergkette belohnt.

Ein Ausflug durch die schöne Inselwelt von Alesund ist ein einzigartiges Erlebnis. Mittels eines langen Unterwassertunnels gelangen Sie auf die malerischen Inseln Giske und Godöy. In der Mitte des einstigen Wikingerzentrums Giske steht eine Kirche aus dem Jahr 1135 und die Insel Godöy bietet eine herrliche Landschaft, die sie vom Leuchtturm aus bestaunen können. Das idyllische Fischerdorf Alnes lädt zu einer erlebnisreichen Besichtigungstour ein. Oder wandern Sie zum Berg Saksa, von dem aus Sie eine atemberaubende Sicht über die Berge, den Hjordenfjord und Alesund genießen können. Auch vom Wasser aus können Sie die wunderschöne unberührte Umgebung erkunden. Viele der Bergbauernhöfe der Umgebung sind nur über das Wasser zugänglich. Paddeln Sie in den benachbarten Fjorden, die während der Eiszeit durch die Gletscher geformt wurden. Mit etwas Glück können Sie Adler, Otter und Tümmler beobachten. Vielleicht haben Sie auch Lust einen Stopp einzulegen und einen der alten Bergbauernhöfe zu besuchen und ein typisch norwegisches Mahl zu kosten.

Mit dem Boot gelangen Sie auf die Insel Langevåg, die berühmt ist für ihre einstmalige Strickwarenfabrik. Heute befindet sich in der Fabrik ein Museum, das über die weltberühmten norwegischen Strickmuster und Pullover berichtet. Das größte nordeuropäische Aquarium, der Atlantikpark in Tueneset, präsentiert die einheimische Fisch- und Wasserpflanzenvielfalt.


Bergen (Norwegen)
Bergen ist eine rustikal-nordische Hafenstadt, die am Inneren Byfjord der Westküste Norwegens liegt. Die sie umgebende Siebenhügellandschaft lädt zu reizvollen Wanderungen ein. Bergen wurde 1070 gegründet und war seit alters her berühmtes Zentrum für Seefahrt und Handel. Die Hafenstadt Bergen beheimatet einen quirligen Fischmarkt, viele schöne Bürgerhäuser und am Hafen einige spitzgiebelige Kontorhäuser. Freuen Sie sich auf die außergewöhnlichen Sehenswürdigkeiten, wie die berühmten historischen Holzhäuser der Stadt. Diese befinden sich am alten Anlegekai im Bryggen Stadtbezirk und sind UNESCO Weltkulturerbe. Bei einem Bummel durch das alte Hanseviertel Bryggen, dass früher auch einmal Tyske Bryggen (Deutscher Kai) genannt wurde, können Sie zahlreiche traditionelle Holzhäuser sehen, von denen viele in kräftigen Weiß-, Gelb- oder Rottönen gestrichen sind.

In Bergen finden Sie viele spannende Museen, wie das Hanseatische Museum, welches das Leben und Arbeiten der Hanse zeigt und dem Besucher eine gedankliche Zeitreise in das Mittelalter, die Blütezeit der Hanse, ermöglicht oder wie das Bryggenmuseum, das die weltweit größte Runensammlung ausstellt. Beeindruckend ist auch die zum Schutz der Hafeneinfahrt errichtete Festung Bergenhus oder das phänomenale Fischereimuseum, das seinen Besuchern die norwegische Hochseefischerei in spannender Art und Weise präsentiert. Im Stadtteil Fantoft befindet sich eine sehenswerte Stabkirche. Stabkirchen sind eine besondere skandinavische Architekturentwicklung und komplett aus Holz erbaut. Das Umland von Bergen lädt zu Wanderungen in der wunderschönen Natur ein.

Vergessen Sie auf keinen Fall eine Fahrt auf den Hausberg Fløyen zu unternehmen und den atemberaubenden Panoramablick über die Stadt zu genießen. Sehr sehenswert sind natürlich auch die vielen Kirchen in Bergen, die kleine Meisterwerke der Architektur darstellen. Besuchen Sie die berühmte und prunkvolle ausstattete Marienkirche, die im 12. Jahrhundert erbaute Kreuzkirche, die ergreifende Domkirche und die außergewöhnliche Stabkirche Fantoft. Lehrreich und spannend ist auch ein Besuch im hiesigen Aquarium, das eines der schönsten und größten Europas ist. Südlich von Bergen können Sie das ehemalige Haus von Edvard Grieg besuchen. Grieg ist der bedeutenste norwegische Komponist, der mit seinen Werken die natürliche Schönheit der norwegischen Küstenlandschaft darstellte.


Bremerhaven
Bremerhaven liegt an der Wesermündung, dem Tor zur Nordsee und bildet zusammen mit Bremen das Bundesland Freie Hansestadt Bremen. Genießen Sie bei einem Spaziergang durch die Stadt das maritime Flair oder machen sie eine spannende Hafenrundfahrt durch Überseehafen, Containerterminal und Autoterminal. Lohnenswert sind auch ein Abstecher zur im Norden liegenden Lloyd-Werft, der Besuch im interessanten Fischereimuseum und im Historischem Museum Bremerhafen. Allen Freunden der Kreuzfahrt und Seefahrt im Allgemeinen sei ein Besuch im Deutschen Schifffahrtsmuseum ans Herz gelegt. In solch eindrucksvoller Form findet man alles Wissenswerte rund um die Seefahrt an nur wenigen Plätzen weltweit. Und nach dem Museumsbesuch empfehlen wir Ihnen das Restaurationsschiff im alten Hafen, das mit seiner Crew herzhafte maritime Kost auftischt.

In der Umgebung des alten Hafens befinden sich noch viele außergewöhnliche Sehenswürdigkeiten, wie der Große Leuchtturm am Neuen Hafen, die imposante Nordschleuse, die beeindruckende Kaiserschleuse und die älteste Brücke Bremerhavens, die Drehbrücke. Einen grandiosen Rundblick über den Überseehafen haben Sie auf dem Container Aussichtsturm. Das Besucherzentrum der Lloyd-Werft bietet Führungen an und ermöglicht einen 360 Grad Rundgang auf seiner Aussichtsplattform. Bremerhaven erfreut seine Besucher auch mit wunderschönen Parkanlagen und einem sehenswerten Zoo am Meer. Nicht nur Kinder, auch die Großen der Familie kommen beim Anblick eines Polarbärs oder der putzigen Pinguine ins Staunen. Während Kinder in einer Pause auf dem Spielplatz toben, können Erwachsene die fantastische Sicht über das Meer genießen.

Besonders interessant ist das Nordsee-Aquarium. Hier können Sie unter anderem die Unterwasserwelt der heimischen Weser kennenlernen. Genießen Sie ihren Aufenthalt und probieren Sie auf jeden Fall die kulinarischen Fischspezialitäten der Stadt. Es gibt sogar eine „Tour de Fish“. Bei dieser Tour lernen Sie Bremerhaven von einer anderen Seite kennen. Erfahren Sie alles über die Bedeutung des Fisches für die Stadt und warum Bremerhaven auch gerne der größte Kühlschrank Europas genannt wird.

Sehr beliebt ist auch ein Ausflug nach Bremen. Entdecken Sie das Rathaus, die Roland Statue und den Marktpatz. Schlendern Sie durch das älteste Viertel „Schnoor“. Außerdem wartet eine eindrucksvolle Kunstgalerie auf Sie. Auch ein Ausflug nach Hamburg ist möglich, wo Sie neben der Elbphilharmonie, die St. Michaels Kirche und die Landungsbrücken bestaunen können.