www.kreuzfahrt-sonne.de
Für beste Beratung Travianet anrufen!
Kreuzfahrt-Suche Tel: 0991 2967 69768 Reisebüro

  Aktuelle Kreuzfahrt Sonderangebote

Ihr Kreuzfahrtspezialist seit 1998

Travianet Reisebüro
94469 Deggendorf - Stadtfeldstr. 16
Mo-Sa: 08:00-22:00 Uhr // So/Fei: 11:00-22:00 Uhr

Start Suche Tel: 0991 2967 69768 Buchungsablauf

Mein Schiff Herz - Mallorca bis Malaga I

Mein Schiff Herz 27.05.2022, 22.07.2022 & 07.10.2022
Kreuzfahrten TUI Cruises Mein Schiff Herz ab Mallorca

Mallorca bis Malaga I, Mein Schiff Herz 27.05.2022, 22.07.2022 & 07.10.2022

Termine, Preise, Schiffsinfos, Reisedetails
Anfrage - Buchung




Reisen Sie mit TUI Cruises Kreuzfahrten an Bord der Mein Schiff Herz auf der Route 'Mallorca bis Malaga I' am 27.05.2022, 22.07.2022 & 07.10.2022 für 7 Nächte - Mein Schiff Herz ab Malta 1 Woche im Mai, Juli & Oktober 2022.







Dauer Schiff Reiseroute Abreisen
7 Tage Mein Schiff Herz Kreuzfahrt Mittelmeer ab Mallorca bis Malaga I:
Palma de Mallorca, La Seyne (Frankreich), Palamos (Spanien), Valencia (Spanien), Cartagena (Spanien), Malaga (Spanien)

27.05.2022

22.07.2022

07.10.2022




Palma de Mallorca
Palma ist die Hauptstadt der spanischen Insel Mallorca. Sie hat rund 375.000 Einwohner, ist der Regierungssitz der autonomen Regierung der Balearen und liegt im Südwesten der Insel. Sie ist das touristische und wirtschaftliche Zentrum von Mallorca.

Die Hauptstadt der Balearen besitzt einen modernen Kreuzfahrthafen, wo Ihre Mein Schiff für die Dauer des Landgangs festmachen wird, eine malerische Altstadt und sehr viele Sehenswürdigkeiten. Bei einem Rundgang durch die engen Gässchen zwischen den spanisch-katalanischen Bauwerken sollten Sie sich die Kathedrale La Seu aus dem 16.Jh. mit ihren farbenprächtigen Glasfenstern und die monumentale Anlage Sant Francesc mit Basilika, Kloster und Kreuzgang anschauen.

Sehr einladend ist auch der Palast Almudaina, die zeitweilige Residenz des Königs von Spanien und der Placa Major, der Hauptplatz der Altstadt. Mit der Plaza de Toros hat Palma de Mallorca auch einen traditionellen Stierkampfplatz. Entdecken Sie auch das arabische Viertel mit seinen kleinen Museen, den charmanten Innenhöfen und der einzigartigen Architektur. Hier finden Sie am Placa Cort auch das Rathaus und einen legendären Olivelbaum, der mehr als 800 Jahre alt sein soll.

Über dem Hafen thront die mittelalterliche Burganlage Castell de Bellver (1309), ein kreisrunder Wehrbau mit breitem Graben und vier Türmen. Die Kunstwerke des weltberühmten katalanischen Malers Joan Miró dürfen in der Fundació Pilar i Joan Miró a Mallorca bestaunt werden und im Museum für moderne und zeitgenössische Kunst Es Baluard lässt sich die Kunstsammlung bewundern.

Entspannt geht es am Strand Platja de Palma und den Buchten Cala Major und Illetes zu. Neben den zahlreichen Badestränden, die in der Umgebung von Palma de Mallorca zu finden sind, bietet die Insel auch Ausflugsziele für aktive Passagiere, die im bis zu 1500m hohen Tramuntagebirge ausgedehnte Wanderungen unternehmen können oder im Südosten der Insel auf extra ausgewiesenen Radwegen zwischen Olivenhainen und Orangenplantagen das ländliche Mallorca entdecken dürfen.

Machen Sie einen Abstecher zu den Cuevas del Drach, die mehrere Tausend Meter lang sind und einen riesigen Untertage-See beherbergen. Oder genießen Sie eine wunderbare Fahrt mit dem Katamaran, entdecken Sie dabei die Küste und machen Sie Halt an schönen Schnorchelspots. Wunderschön ist es dabei den Sonnenuntergang zu beobachten. Den inneren Tarzan können Sie im Hochseilgarten von Mallorca entdecken, während Sie sich über Brücken hangeln und von Baum zu Baum schwingen. Das ist ein Spaß und Abenteuer für die ganze Familie.


La Seyne (Frankreich)
La Seyne ist die kleine Schwesterstadt von Toulon, die heute über ihre Hafenanlagen nahezu komplett zusammengewachsen sind. Einst ein bedeutender Werftstandort ist La Seyne-sur-Mer heute ein zunehmend beliebter Urlaubsort, der mit seinen historischen Festungsanlagen sowie den Dünen und Stränden im Süden der Stadt zahlreiche, meist einheimische Touristen anzieht. Das deutlich größere Toulon geht auf eine römische Siedlung zurück, wurde bereits ab dem 16. Jh. zum wichtigsten Militärhafen am französischen Mittelmeer umgestaltet und beheimatet noch heute große Teile der französischen Kriegsmarine.

Die Altstadt von Toulon lässt sich gut zu Fuß durchstreifen, es locken heimelige Gässchen, geschäftige als auch verschwiegene Plätze mit den für Südfrankreich typischen Straßencafes und die einmalige Rue des Arts, eine ganz der Kunst und den provenzialischen Genüssen gewidmete Straße. Das Hafenviertel Mourillion kann Ausgangspunkt für eine Hafenrundfahrt zu Frankreichs größten Kriegsschiffen sein, u.a. zum Flugzeugträger Charles de Gaulle. Küste und Stadt lassen sich am eindrücklichsten vom Gipfel des Mont Faron betrachten, wohin man bequem mit Bus und Seilbahn gelangen kann.

Ausflüge zu den Stränden der Region, in die angrenzende Provence mit ihren historischen Landstädtchen, malerischen Dörfern, Feldern und Hügeln sind ebenso möglich, wobei wir Ihnen hier einen Landausflug nach Aix-en-Provence empfehlen würden, aber auch Marseille liegt nur 60km entfernt, was es ebenfalls zu einem möglichen Ausflugsziel macht.


Palamos (Spanien)


Valencia (Spanien)
Valencia ist eine Hafenstadt im Osten Spaniens und die Hauptstadt der autonomen Region und Provinz Valencia. Sie liegt an der spanischen Costa del Azahar am Mittelmeer, ist die drittgrößte spanische Stadt und hat rund 850.000 Einwohner. Sie wurde 138 v. Chr. von den Römern gegründet

Valencia ist umgeben von fruchtbarem Land mit duftenden Orangenbäumen und schon als die Mauren hier waren, wussten sie den süßen Duft der Früchte zu schätzen. Das berühmte spanische Reisgericht Paella mit verschiedenen Fleisch- u. Fischsorten, Muscheln, Krebsen und Gemüsen wurde hier erschaffen.

Valencia ist eine moderne und lebensfrohe Mittelmeerstadt mit einer großen Geschichte und langer künstlerischer Tradition. Valencia bietet viele attraktive Kulturangebote und unzählige Museen. Das Altstadtviertel von Valencia beheimatet zahlreiche historische Gebäude und Kirchen.

Die Torres de Serrano ist der alte Stadtmauerturm mit Triumphbogen und der Eingang in den historischen Altstadtkern Valencias. Die meisten historischen Bauwerke stammen aus der Zeit nach 1238 n. Chr., als im Zuge der spanischen Requonquista die Stadt durch den christlichen Jakob I. von Aragonien erobert wurde. Aus der Zeit der Mauren sind nur wenige Gebäude erhalten. Die gotische Kathedrale von Valencia mit ihrem achteckigem Glockenturm Miguelete wurde auf den Mauern einer maurischen Moschee zwischen dem 13. Jh. und 15 Jh. errichtet und zählt zu den prächtigsten gotischen Sakralbauwerken des Landes. Direkt daneben steht die schöne Kirche Basílica de la Virgen de los Desamparados. Der im Jugendstil erbaute Mercado Central hat eine sehr interessante Glas-Eisen-Kuppel. Gleich gegenüber steht das sakral wirkende Prachtgebäude, die berühmte Seidenbörse La Lonja aus dem 15. Jh.. In ihr werden im 36 m langen Hauptraum Seidenstoffe verkauft.

Nach einer katastrophalen Überschwemmung 1957 wurde der Fluss Turia umgeleitet. Heute finden Sie an der Stelle eine große Grünanlage, die grüne Lunge der Stadt, die zur Erholung und für viele sportlichen Aktivitäten und Freizeitvergnügungen gerne genutzt wird. Hier entstand auch die Ciudad de las Artes y de las Ciencias (Stadt der Künste und der Wissenschaften). Sie wurde 1996 eröffnet und besteht aus fünf unterschiedlichen Komplexen. Oper und Musikpalast, IMAX-3D-Kino, Planetarium und Laserium, eine Grünanlage und ein Wissenschaftsmuseum, sowie der größte europäische Ozeanografische Park - mit 45.000 Meerestieren sind hier zu finden. Im Submarino Restaurant können Sie sowohl den Gaumengenüssen nachgehen, als auch die faszinierende Unterwasserwelt bewundern.


Cartagena (Spanien)
Cartagena ist eine Hafenstadt an der mediterranen Küste Spaniens und wurde geprägt durch die Bewohner unterschiedlicher Kulturen während seiner mehr als zweitausend Jahre langen Existenz. Die Stadt wurde im 3. Jh. v. Chr. durch Hasdrubal gegründet und war Hauptstadt der Karthager. Seither war sie ein äußerst bedeutender Stützpunkt für die Flotte und das Militär. Auch heute ist der Hafen Cartagenas der Hauptsitz der spanischen Marine und neben El Ferrol einer der wichtigsten Plätze für die großen Kriegsschiffe.

Während des Römischen Reiches hatte Cartagena seine Blütezeit. Wichtig in der Umgebung waren die Silberbergwerke, die zu regem Handel antrieben. Beweis aus dieser Zeit sind noch einige erhaltene Monumente. Mit einer herrlichen Sicht über die Stadt können Sie die Burg „Castillo de la Concepcion“ besichtigen. Wenige Meter darunter liegt das zweitgrößte römische Amphitheater auf der iberischen Halbinsel, das Sie in römische Zeiten zurück versetzt. Auch ein römisches Theatermuseum wurde erst kürzlich eröffnet. Eine römische Kolonnade und das Casa Fortuna, ein Haus einer römischen Familie, laden dazu ein, die Stadt weiter auf den Spuren der Römer zu erkunden.

Gebäude aus dem Barockzeitalter und der Moderne zeigen wiederum einen frischen Blick auf die Stadt. In den unzähligen Art Nouveau Gebäuden aus dem 20. Jahrhundert hauste die Bourgeoisie, die durch die lokale Bergbauindustrie Bestand hatte. Zu bestaunen sind das Rathaus, das Grand Hotel und das Casino. Am Hafen können Sie einen Blick auf das meistfotografierte Ausstellungsstück werfen – ein U-Boot aus dem 19. Jahrhundert. Charmante und lebhafte Straßen zeichnen das Bild der Innenstadt, in der Sie in den Boutiquen shoppen und in den Bars die typische Tapas kosten können.


Malaga (Spanien)
Malaga ist eine spanische Hafenstadt an der Costa del Sol im Mittelmeer. Sie ist die zweitgrößte Stadt in der spanischen Provinz Andalusien, wurde im 8. Jhr. v. Chr. gegründet und hat heute rund 600.000 Einwohner. Malaga ist aufgrund der vielen Sonnentage und des warmen Klimas einer der begehrtesten Urlaubsorte auf der Iberischen Halbinsel und hat einen weltberühmten Sohn, Pablo Picasso, einer der bekanntesten Künstler des 20. Jahrhunderts.

Ein Besuch seines Geburtshauses sollten Sie nicht verpassen, ebenso den Besuch des beeindruckenden maurischen Castillo de Gibralfaro, Palast und Burganlage aus dem 11. Jh. und der im andalusischen Renaissancestil erbauten Kathedrale La Catedral, ursprünglich eine Moschee, die später zu einer katholischen Kirche umgebaut wurde. Aus Geldmangel wurde der zweite Kirchturm nicht gebaut, daher wird sie die Einarmige, La Manquita, genannt.

Die geschichtsträchtige Stadt Malaga liegt an der schönen Costa del Sol im Süden der vom Flamenco geprägten Provinz Andalusien. Malaga ist umgeben von herrlichen feinsandigen Stränden und malerischen Urlaubsresorts, die zum Schwimmen und Sonnenbaden einladen. Die alte Hafenstadt Malaga wurde vor rund 2.800 Jahren von dem seefahrenden Volk der Phönizier gegründet und stand lange Zeit unter der Macht Karthagos. Anfang des 8 Jhs. wurde Sie von den Mauren erobert und im 15. Jh. fiel Sie im Zuge der Reconquista an die katholischen Könige Spaniens zurück. Sehenswert sind die von den Mauren im 11 Jh. errichtete Festung Alcazaba und die etwas weiter oberhalb gelegene Burg Castillo de Gibralfaro aus dem 14. Jh., die zu den bedeutendsten Sehenswürdigkeiten der Stadt zählen. Unterhalb der Festungsanlage Alcazaba können Sie sich noch die Ruinen des römischen Amphitheaters anschauen.

In der Altstadt ist es dann die über eine Moschee erbaute Kathedrale de la Encarnacion, deren Bauzeit rund 250 Jahre dauerte und die 1782 eingeweiht wurde, die Sie begeistern wird. Eine der berühmtesten Söhne von Malaga ist der weltbekannte Künstler Pablo Picasso, der am 25.10.1881 in Malaga geboren wurde und dessen Geburtshaus Sie heute besichtigen können. Ganz in der Nähe befindet sich ein Picasso Museum, in dem rund zweihundert Werke des Malers ausgestellt werden, die seine verschiedenen künstlerischen Schaffensphasen präsentieren. Unbedingt besuchen sollten Sie auch die Stierkampfarena von Malaga, die Tausenden Menschen Platz bietet, eine der größten Spaniens ist und zu der auch ein kleines Museum gehört.

Ein Spaziergang an den großartigen goldgelben Stränden der Costa del Sol ist ebenso ein Genuss, wie eine Fahrt durch die wildromantischen Gebirge und idyllischen Dörfer. Eine fröhliche Lebensart, viel Folklore und Handwerkskunst finden Sie in den malerischen weißen Dörfern. Legenden wie Carmen und Don Juan kommen von hier. Andalusien ist ein traditionsreiches Land. Der Flamenco und der Stierkampf sind hier entstanden und es git ein großes maurisches Erbe, das man vor allem in den wunderschönen Bauwerken Granadas wieder erkennt, das etwa 70km mit dem Bus von Malaga entfernt im Landesinneren liegt.

Viele Kreuzfahrtgäste machen von Malaga einen Ausflug und fahren über die mit orientalischen Palmen und Bäumen eingerahmte Straße in den malerischen Ferienort Marbella und besichtigen die idyllische Altstadt mit ihren vielen reizvollen Restaurants und Geschäften. Bei einer Besichtungstour im nahegelegenen Neria können Sie Tropfsteinhöhlen mit gigantischen Stalaktiten und Stalagmiten bewundern. Nicht zu vergessen ist der Besuch der Stadt Puerto Banos, wo riesige Luxusyachten und der internationale Jet-Set zu hause sind.